Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 164 Mitglieder
3.598 Beiträge & 1.481 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • M1 Krebsnebel (FriBu, den 30.12.2019)Datum05.01.2020 18:27
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    M1 Krebsnebel (FriBu, den 30.12.2019)
    Mein 2.Versuch mit dieser Kamera.
    Gespannt ist man immer wieder welche Farben in der Hubble Palette sich aus den s/w Aufnahmen ergeben und mit der weiteren Bildbearbeitung heraus zu holen ist. Ich übe noch.

    Teleskop: GSO-RC 8Zoll f5,4 (Reducer/Korrektor).
    Kamera: ZWO-ASI 1600MM Pro (minus 20Grad).
    Filter: Ha, O3, S2, L.
    Belichtungseinstellung: je 20x 300sec., Gain 300, bei den Schmalbandfiltern im 2x2Binning. 10xDarks.
    Bei L: 12x150sec.,Gain 300 im 1x1Binning.

    Bildbearbeitung: DSS,PS und Fitswork.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    NGC 1499 Kalifornianebel (18.12.2019, FriBu)

    Das erstes Testobjekt mit meiner neuen Kamera ZWO-ASI 1600MM-Pro.
    Neue Technik-neues Kennenlernen mit Notebook und Software-neue Probleme-wenig klare Nächte.
    Was will man mehr!?
    Aber…man konnte zumindest „Trockenübungen“ im Wohnzimmer erledigen.
    Als Standardprogramm nutzte ich das angebotene ASICap.
    Bis ich alle Filter von zwei verschiedenen Herstellern hatte vergingen viele Wochen da das Komplettangebot von Baader (l-RGBC-Ha-OIII-SII) erst Ende Januar 2020 lieferbar ist.
    Solange wollte ich nicht mehr warten. Alles ging gut. Nach einigen Versuchen zu Hause mit jeweils einem Bild in Ha, O3 und S2 bei dem hochstehenden Kalifornianebel nutze ich die Gelegenheit dieses Testobjekt mit längerer Belichtungszeit und höherer Empfindlichkeit, hier im 2x2 Binning, im FriBu abzulichten. Auf Darks, Flats und evtl. Bias habe ich verzichtet da es mir in erster Linie um die neue Zuordnung der Farben in der Hubble Palette ging.
    beim späteren zuordnen der Farben kam ich auf die Idee diese auch untereinander zu mischen.
    Die normale Anordnung der Hubble Palette:
    Rot=S2, Grün=Ha, Blau=O3.
    Die Ergebnisse beim vertauschen der Farbzuordnungen ergeben auch andere Bilder bei der Bearbeitung. Bildbearbeitung in Fitswork und PS.

    Hier meine ersten Ergebnisse sowie Einstellungen der Kamera im Hinblick auf die gleiche Ausrüstung, die aber noch nicht ganz vollständig ist, in unserer Volkssternwarte.

    Kamera: ZWO-ASI 1600MM-Pro.
    7xFilterrad (EFW) von ZWO-ASI.
    Baader Filterset: L-RGB-Ha-O3-S2.
    Belichtungseinstellung: je 20x180sec. für Ha-O3-S2 (L-RGB wurden nicht benutzt).
    Kamerakühlung: -20Grad.
    Binning: 2x2 (viermal höhere Empfindlichkeit, technisch bedingter Auflösungsverlust).
    Teleskop: Takahashi FS60C mit Original Reducer/Flattener f4,3.

    Auszug Textdatei der Kameraeinstellung:
    [ZWO ASI1600MM Pro]
    Bin = 2
    Brightness = 10
    Capture Area Size = 2328 * 1760
    Colour Format = RAW8
    EFW Slot = 5(Alias: Ha)
    Exposure = 180000000us
    Flip = None
    Gain = 300
    Hardware Bin = OFF
    High Speed Mode = OFF
    Output Format = *.PNG
    Pattern Adjust = 0
    StartX = 0
    StartY = 0
    Temperature = -20.0 C
    Timestamp Frames = OFF
    Turbo USB = 100
    USB Port = 3.0

    Stets klare Nächte / Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:01a.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:02a.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:03a.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    NGC 7380 (Sh2-142) auch Zauberernebel (Wizard-Nebular) genannt.

    Ein für astromodifizierte Spiegelreflexkameras und CLS Filter ausgestattetes Objekt ist dieser offene Sternhaufen der in einem Nebel eingebettet liegt.
    Ein einigermaßen dunkler Himmel sollte aber schon vorhanden sein.
    Bei einer Größe von etwa 25 Bogenminuten hat er fast Vollmonddurchmesser (30`).
    Das erste Bild zeigt ein Einzelbild mit ISO 800 und 600sec. Belichtungszeit.
    Das zweite ein bearbeitetes Summenbild und das dritte ein aus dem fertig bearbeiteten Summenbild erzeugtes Schwarz-Weiß Bild wobei ich mit unterschiedlicher Färbung einzelne Bereiche deutlicher hervorgehoben habe. Dies wurde dann in das „Normal“ bearbeitete Summenbild wiederum eingearbeitet und wirkt ein bisschen nach der Hubble-Palette.

    Ort: Friesheimer Busch, den 30.08.2019
    Teleskop: GSO-RC 8Zoll f5,4 (Reducer von Astrophysik 0,67).
    Kamera: Canon 60D modifiziert.
    Filter: CLS (Astronomik).
    Belichtung: Sonne/Neutral, 20x600sec., 10xDarks, 10x Flats, 10xBIAS.
    Bildbearbeitung: DSS, Fitswork und PS.
    Leichter Bildausschnitt.

    Hätte gerne je 900sec. belichtet, aber durch die noch warmen Nächte ist das Bildrauschen bei nicht gekühlten Kameras zu hoch.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.JPG|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Perseiden und weitere Sternschnuppenströme vom 11.-12.08.2019 (Ort: Nähe Friesheim)

    Da durchziehende Wolken und der Mond mit seinen 88,3% (13Grad im Südwesten um 00:36Uhr) die Aufnahmen erschwerten, habe ich zwischen 00:36 bis 04:29Uhr bei 1157 Bildern immerhin noch 16 mit manchmal 2 Sternschnuppen auf einem Bild bei genauer Betrachtung entdecken können.
    Da der Monduntergang um 02:48Uhr stattfand wurden die einzelnen Bilder ebenfalls dunkler und schwächere Sternschnuppen kamen besser zur Geltung.
    Bei der Bildbearbeitung war es hingegen schwerer helle und dunkle zu kombinieren, da in PS mit der Funktion „Aufhellen“ das Ergebnis unzufrieden war, da die schwächeren Sternschnuppen zu schwach durchkamen. Daher habe ich mich für die aufwändigere Bearbeitung entschieden und das erste (hellere) Bild als Hintergrundaufnahme und bei den weiteren Ebenen die gefundenen Sternschnuppen mit dem Lasso bei 30Pixeln eingefangen, „Auswahl umkehren“ und „Ausschneiden“ benutzt. Danach wurde jede einzelne ausgeschnittene „Ebene“ mit der Tonwertkurve an das Hintergrundbild wiederum angepasst. Hierdurch erhielt ich das Beste Ergebnis.
    Bildausschnitt links unten Richtung Nordwesten, rechts Nordosten.

    Im Negativbild habe ich die gesichteten Sternschnuppen zur Verdeutlichung durchnummeriert.

    Anmerkung:
    In der ersten Monatshälfte sind noch „verspätete“ Delta-Aquariden und Alpha-Capricorniden aus dem Sternbild Wassermann zu verfolgen.

    Nachführung mit Montierung Skywatcher AZ-EQ 6 ohne Guiding.
    Kamera: Canon 60Da (Original von Canon)
    Objektiv: Walimex Pro 8mm
    Belichtungseinstellung: 1157x10sec. bei ISO 3200
    Bildstil: Neutral/Sonne

    Man kann das Bild auch interpretieren unter: „Kreuzfeuer am Himmel“.

    Stets sternklarer Himmel
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Perseiden vom 11.-12.08.2019 (Ort: Nähe Friesheim)

    Da durchziehende Wolken und der Mond mit seinen 88,3% (13Grad im Südwesten um 00:36Uhr) die Aufnahmen erschwerten, habe ich zwischen 00:36 bis 04:29Uhr bei 1156 Bildern immerhin noch 16 mit manchmal 2 Sternschnuppen auf einem Bild bei genauer Betrachtung entdecken können.
    Da der Monduntergang um 02:48Uhr stattfand wurden die einzelnen Bilder ebenfalls dunkler und schwächere Sternschnuppen kamen besser zur Geltung.
    Bei der Bildbearbeitung war es hingegen schwerer helle und dunkle zu kombinieren, da in PS mit der Funktion „Aufhellen“ das Ergebnis unzufrieden war, da die schwächeren Sternschnuppen zu schwach durchkamen. Daher habe ich mich für die aufwändigere Bearbeitung entschieden und das erste (hellere) Bild als Hintergrundaufnahme und bei den weiteren Ebenen die gefundenen Sternschnuppen mit dem Lasso bei 30Pixeln eingefangen, „Auswahl umkehren“ und „Ausschneiden“ benutzt. Danach wurde jede einzelne ausgeschnittene „Ebene“ mit der Tonwertkurve an das Hintergrundbild wiederum angepasst. Hierdurch erhielt ich das beste Ergebnis.
    Bildausschnitt links unten Richtung Nordwesten, rechts Nordosten.

    Im Negativbild habe ich die gesichteten Sternschnuppen zur Verdeutlichung durchnummeriert.

    Nachführung mit Montierung Skywatcher AZ-EQ 6 ohne Guiding.
    Kamera: Canon 60Da (Original von Canon)
    Objektiv: Walimex Pro 8mm
    Belichtungseinstellung: 1157x10sec. bei ISO 3200
    Bildstil: Neutral/Sonne

    Man kann das Bild auch interpretieren unter: „Kreuzfeuer am Himmel“.

    Stets sternklarer Himmel
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Erste Testversuche mit der ZWO-ASI 1600MM Pro im Deep-Sky Bereich am 22.07.2019

    Dietmar und ich (Peter) trafen uns nach kurzem Telefonat an diesem Abend in der Volkssternwarte um die neue Astrokamera mal aus zu probieren. Da wir noch kein Filterrad haben bastelte ich im Verlauf des Tages noch an einer Haltelösung meiner beiden Clip H-Alpha und OIII Filter von der Canon Kamera. An meinem großen H-Alpha Sonnenteleskop habe ich für den BG 38 die Filterschublade (2 Zoll) zerlegt und verschiedene Anschlüsse (T2 und 2 Zoll) zum anschließen an die ASI 1600 ausprobiert. Einen Haltering aus Kabeldraht mit Ummantelung als C-Ring gebaut damit man den jeweiligen Filter in der Fassung austauschen kann. Diese Kombination brauchten wir für den NGC 6888-Sichelnebeltest, 1xH-Alpha und 1xOIII mit 12nm.
    Für den Jupiter und M13 nutzten wir mein altes manuelles mit 5x 1-1/4Zoll Filterrad und passenden Anschlüssen.
    Die Kamera ist in meinen Augen ein Allround-Talent da man mit ihr auch Kurzbelichtungen für Planeten machen kann. Leider hatten wir das Pech das der Ausleger vom Baukran sehr ungünstig stand und am CLT mehr oder weniger die Planetenaufnahmen durch das Gestänge erfolgten. Durch den großen Durchmesser des CLT war das leider ein Nachteil das Unschärfe- bzw. Beugungsartefakte erzeugte. Zu den Aufnahmeeinstellungen mit der Kamera hatte sich Dietmar schon viele Tage vorher befasst. Umso schneller konnten wir das „kleine Projekt“ in kurzer Zeit durchführen, aber man muss nun die Feinheiten und andere Einstellungsparameter ausprobieren und weiter testen.
    Die Bilder 01-06 zeigen den Aufbau.

    Aufnahmedaten ab 22:36h Jupiter im TEC 140 f7:
    Kameraeinstellung: Video 640x480px
    L=15sec. bei 66fps
    R=14sec. bei 67fps
    G=15sec. bei 65fps
    B=15sec. bei 65fps
    IR-Pass 685nm=41sec. bei 24fps

    Aufnahmedaten ab 22:58h Jupiter im CLT 600/5400mm (f9):
    Kameraeinstellung: Video 1024x768px
    R=31sec., 32fps
    G=30sec., 33fps
    B=30sec., 33fps

    Die Kamera wurde zwischen -3 und -10Grad für alle Aufnahmen gekühlt.
    Die Bildbearbeitung für den Planeten erfolgte von mir in Autostakkert und Giotto sowie in PS.

    Für den Kugelsternhaufen M13 siehe Daten im jeweiligen Bild.
    Bildbearbeitung in Fitswork (gestakkt von Dietmar), Tonwertkurve zur Bildbearbeitung nochmals verändert und Endbearbeitung in PS.
    Beim Sichelnebel wurde das s/w H-Alpha Einzelbild in den Rotkanal umgewandelt und das s/w OIII Einzelbild in den Grünkanal. Ein SII Bild existiert nicht da ich für meine modifizierte Spiegelreflexkamera ihn nicht brauchen kann. Das s/w OIII Bild habe ich dann nochmals als Blaukanal umgewandelt. Hintergrund ist ein gedachtes Falschfarbenbild in R-G-B damit die Sterne Ansatzweise „weiß“ bleiben.

    Weitere Versuche folgen.
    Euer Astroteam
    Dietmar und Peter
    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]][[File:08.jpg|none|auto]][[File:09.jpg|none|auto]][[File:10.jpg|none|auto]][[File:11.jpg|none|auto]][[File:12.jpg|none|auto]][[File:13.jpg|none|auto]][[File:14.jpg|none|auto]][[File:15.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Partielle Mondfinsternis 16.-17.07.2019 (Friesheim)

    Man musste schon ein bisschen Geduld haben bis der Mond aus den Wolken sichtbar wurde.
    Gegen 22Uhr sollte er etwa 3,3Grad kurz vor Südosten hoch sein und der Kernschatten der Erde eintreten. Etwa 22 Minuten später war dann einigermaßen freie Sicht. Im Laufe des Abends wurde dann, auch wenn noch verzögert, die Sicht immer besser. Leider war der Himmel während der gesamten Mofi trübe.

    Aufnahmegerät: Refraktor Skywatcher ED 100/900mm.
    Kamera: Canon 60Da (Original von Canon).
    ISO 400, die Verschlusszeiten wurden so gewählt das erst lange, mittel und kurz, also jeweils drei Bilder für eine Darstellung zum zusammensetzen eingestellt wurde.
    Beispiel für Bild 03: 3sec.,1/6sec. und 1/20sec. für die Oberfläche.
    Es zeigt auch kurz über dem Mond auf der 11Uhr Position noch einen Stern:
    (TYC6890-779-1 Sagittarius, mag 8,2).
    Im Bild 04 flog noch ein Flugzeug mit Kondensstreifen von rechts nach links im unteren hellen Bildbereich durch.
    Bild 07: Collage mit den sechs ausgewählten Bildern.
    Gesamte Bildbearbeitung in PS.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Teilbereich Sternbild Schwan bis Cirrusnebel (28.06.und 03.07.2019 FriBu).

    Wieder eine besondere Übung mit meinem neuen Walimex Pro 35mm f1,5 abgeblendet auf f2,8 Objektiv.
    Da das Zeitfenster um diese Jahreszeit kurz ist musste ich die H-Alpha und OIII Aufnahmen auf 2 Tage verteilen.
    Kamera: Canon 60D modifiziert.
    Erste Aufnahmeserie: 14x600sec., Bildstil Neutral/AWB, ISO 800.
    Zweite Aufnahmeserie: 07x600sec., Bildstil Neutral/AWB, ISO 800.
    Wegen aufziehender Wolken wurden keine weiteren Bilder möglich.
    Bildbearbeitung: DSS, Summenbild H-Alpha ohne Darks und Flats dann Summenbild OIII ohne Darks und Flats. Die beiden fertigen Summenbilder in Fitswork gestackt da mir das in DSS nicht gefallen hat sowie in PS bis zum fertigen Bild weiter verarbeitet.
    Etwas Ärgerlich: Schärfe nicht ganz getroffen, vermutlich beim Anlegen der Objektivheizung. Sollte man vorher festkleben. Strafe muss sein. Bei diesen kurzen Brennweiten machen sich schon Zehntelmillimeter bemerkbar. Vor allem wenn man mit engbandigen Filtern arbeitet hat man nicht viele helle Sterne zur Auswahl.
    Spaßhalber habe ich noch das farbige H-Alpha Summenbild in sw umgewandelt und nachbearbeitet.

    Ein Versuch war`s wert obwohl mir noch sieben Bilder für OIII gefehlt haben.

    Stets Sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Jupiter mit Mond und Schattendurchgang von Ganymede am 02.07.2019

    Bevor ich das Sternbild Schwan mit OIII-Filter und 35mm Objektiv aufnahm setze ich „mal eben“ mein C 9,25 auf die Montierung und nahm, bei leider für Planeten schlechte Horizontbedingungen, den Durchgang vom Mond sowie Schatten des Ganymede auf. Die Seeingbedingungen für 50 Grad nördlicher Breite sind eine Herausforderung. Aber damit müssen wir z.Zt. Leben. Wir warten immer noch wie sich der GRF (Großer-Roter-Fleck) verändert. Aber selbst die beste Ausrüstung kann nicht zaubern wenn das „Seeing“ nicht mitspielt.
    Infos im Bild.
    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:Unbenannt-3.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Große rasch verändernde Sonnenprotuberanz am 28.06.2019

    Hätte ich die Möglichkeit gehabt einen Zeitrafferfilm daraus zu machen wäre in dieser kurzen Zeit ein hübscher Film daraus geworden.
    Die Bewegungen sah man sogar auf dem Monitor innerhalb von Minuten.
    Bei den Aufnahmen mit meinem FH 6Zoll f32,5 H-Alpha Teleskop waren daher die Frames relativ kurz bei 300 gehalten, sonst wäre die Protuberanz noch verschmierter. In diesem Fall hatte ich aber auch meine DMK21AU benutz damit man mal ein bisschen näher dran ist soweit es das Seeing zu lässt.

    Bild Nr.01: Lunt Doublestack 60mm mit Reducer, Blockfilter 1200, DMK41AU, Protuberanzen und Oberfläche in PS zusammengefügt und weiter verarbeitet sowie nach Geschmack eingefärbt.

    Bild Nr.02: Lunt Doublestack 60mm Module an SW ED100/900mm Frontmontiert, Blockfilter 1200, DMK41AU, Protuberanzen und Oberfläche in PS zusammengefügt, Oberfläche invertiert.

    Bild Nr.03: Selbe Ausrüstung mit 2fach Barlowlinse.

    Bild Nr.04: FH 152/5000mm H-Alpha Umbau mit mod. 20/20 Lille System, DMK21AU.

    Man beachte die Aufnahmezeiten! Layout in PS erstellt.

    Gruß
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]]

  • Sonnenflecken vom 13.05.2019 Datum17.05.2019 20:09
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonnenflecken vom 13.05.2019

    Wieder mal hübsch anzusehen. Während der Rotation auf der Sonnenoberfläche zeigte sich um den großen Sonnenfleck eine auffällige Lichtbrücke. Bei der kleinen Fleckengruppe zeigte sich im H-Alpha ein großes Gebiet von Plage, Filamenten, ein Chromosphärisches Netzwerk mit Bright Fine Mottle und Dark Fine Mottle sowie Rosette mit Bush und Grain. Also von jedem etwas.

    Bild 01=Übersicht mit Texthinweis.
    Bilder 02 bis 07 jeweils das Einzelbild.
    Aufnahmeort: Kerpen.

    Stets schöne Ausbrüche auch im Minimum
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]]

  • Sonne 18.04.2019 (FriBu)Datum20.04.2019 20:06
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne 18.04.2019 (FriBu)

    Hier mal eine Darstellung vom Sonnenfleck und seiner Umgebung (der uns jetzt leider wieder verlässt) bei 0,07nm = 0,7 Angström und 0,05nm = 0,5 Angström.
    Am Sonnenrand kann man das u.a. am besten erkennen da hier bei 0,05nm der Chromosphärenübergang nicht mehr sichtbar ist. Auf der Oberfläche wird die „flockige“ Struktur ebenfalls gesteigert. Weitere Angaben im Bild.

    Stets aktive Sonne wünscht
    Peter

    [[File:02.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Umgebung des Sonnenflecks vom 10.+15.04.2019 (invertierte Darstellung)

    Hier einmal die Ansicht als Vergleich wie sich die Umgebung unseres in diesem Jahr größeren Sonnenflecks innerhalb von 5 Tagen verändert hat.
    Die invertierte Darstellung habe ich wegen der besseren Detailauflösung genommen. Beide Bilder sind Mosaiks aus je vier bearbeiteten Frames mit meinem Selbstumbau FH 152/5000mm H-alpha Teleskop da sonst die „Umgebung“ nicht komplett erfasst werden konnte. Das „seeing“ an beiden Tagen war allerdings unterschiedlich.
    Aufnahmeort: Kerpen
    Siehe auch Bericht „Sonne vom 10.04.2019“.
    Zusammenstellung in PS.

    Viel Spaß beim vergleichen…
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    M3 (offener Sternhaufen) Test mit meinem 16Zoll Dobson auf Nachführplattform.

    Ein Experiment von sehr kurzen Belichtungszeiten mit einer dSLR.
    Tagsüber nahm ich noch einen Sonnenfleck mit dem Dobson auf und abends kam ich auf diese Idee.
    Der Wind zwischendurch machte mir aber doch erhebliche Probleme, sodass ich von den 460 Einzelbelichtungen (dann war die Speicherkarte voll) nur 87 gebrauchen konnte. Egal, war ja nur ein Versuch um zu zeigen dass Besitzer eines Dobson mit einfacher Nachführplattform auch bei entsprechendem Himmel mit einer Kamera Deep-Sky Aufnahmen von helleren Objekten machen können.

    Aufnahmedaten: 11.04.2019
    Teleskop: Meade 16Zoll Dobson f4,5 auf DOB-EQ-Plattform 2.
    Korrektor: Paracorr Typ2 mit Faktor 1,15 (Brennweite dann 2104mm bei f5,2).
    Kamera: Original Canon 60Da.
    Belichtung: 87x4sec. (Windabhängig, windstill waren bis 10sec. möglich) bei ISO 6400.
    Bildbearbeitung: In Fitswork gestackt (nur JPG Dateien benutzt), in PS zum Endbild verarbeitet.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Markarians-Kette im Virgo-Galaxienhaufe) 10.04.2019 Eifel

    Ich nutzte die Möglichkeit, bevor der Himmel in dieser Jahreszeit nicht mehr ganz so dunkel wird, um diese „Kette“ in der Eifel auf zu nehmen. Leider war der Mond bereits auf 96Grad Abstand herangekommen umso heller wurde auch in der Eifel der Himmelshintergrund. Nicht gerade gut für Lichtschwache Galaxien ab zu lichten. Aber wie lange will man noch warten?
    Um die 500mm Brennweite hatte ich kein anderes Teleskop was Lichtstärker war also nahm ich einen meiner Refraktoren SW ED 80/600mm mit Korrektor-Reducer sodass wenigstens die Lichtstärke von f7,5 auf f6,3 erhöht wurde. Beachtlich war das ich selbst bei 510mm Brennweite den Ansatz vom Jet in der M87 Galaxie erkennen konnte (hinein gezoomt).

    Kamera: Canon 60D mod.
    Filter: IDAS LPS-D1 MFA (Klippfilter).
    Belichtungseinstellung: Neutral/Sonne, 4x900sec., 4x1200sec., 4x1800sec., ISO 400.
    12xFlat (je 1200sec. im Kühlschrank!) und 12x Dark.
    Bildbearbeitung: DSS, PS und Fitswork.

    Bild 01: Ausrüstung.
    Bild 02: Beschriftung der hellsten Galaxien in diesem Bild.
    Bild 03: normale Beschriftung.

    Stets klare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]]

  • Sonne 10.04.2019Datum14.04.2019 17:57
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne 10.04.2019

    Ein kleiner Lichtblick zum Maximum? Unser Stern zeigt ein wenig Aktivität.
    Bild 01: Lunt 60mm Doublestack, 500mm mit Blockfilter 1200, Kamera TIS DMK 41AU und Reducer.
    Bild 02: Oberfläche invertiert.
    Bild 03: Selbes Gerät mit Standard 500mm Brennweite plus 2fach Barlowlinse.
    Bild 04: Oberfläche invertiert, die Gradationskurve in PS passend „gebogen“.
    Bild 05: Bresser FH 152/5000mm H-alpha Selbstbau mit 20/20 modifiziertem Lille-System und TIS DMK41AU auf Protuberanz. (Anmerkung: sieht aus als wenn ein Frischling-Wildschwein- gegen einen abgetrennten Baumstamm gelaufen ist, Crashtest!)
    Bild 06: Mosaik aus 4 fertigen Frames mit dem großen H-alpha Gerät.
    Bild 07: Bild invertiert.
    Bild 08: Invertiertes Bild eingefärbt.
    Bild 09: Blockfilter vom großen H-alpha Gerät aus der „Linie“ gekippt um nur den Sonnenfleck auf zu nehmen.
    Bild 10: In PS wie die anderen Bilder eingefärbt.

    Bildbearbeitungsprogramme: Autostakkert, Giotto zum schärfen, Fitswork für das Mosaik und Endbearbeitung in PS.

    Ort: Kerpen, die Aufnahmen musste ich, bei noch nicht so hohem Sonnenstand, von mir zu Hause über die Dächer hinweg vornehmen, da sich der Himmel später zuziehen sollte. Dabei ist das „Seeing“ natürlich nicht besonders gut, vor allem bei der großen Öffnung macht sich dieses besonders bemerkbar, daher war hier viel Ausschuss vorhanden.

    Bin gespannt was unser Stern weiter zu bieten hat!?
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]][[File:08.jpg|none|auto]][[File:09.jpg|none|auto]][[File:10.jpg|none|auto]]

  • M 87 Galaxie mit Jet (01.04.2019 FriBu)Datum06.04.2019 18:44
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    M 87 Galaxie mit Jet (01.04.2019 FriBu)

    Obwohl mit 1600mm Brennweite und einer Canon 60D modifiziert kann man auf der Aufnahme bereits den dicksten Teilbereich des „Jets“ erkennen.
    Mehr Brennweite (Lichtstärke beachten) oder kleinerer Aufnahmesensor wäre besser.
    In der Ausschnittvergrößerung ist dieser deutlicher zu sehen.
    Als Filter nahm ich einen CLS-XT der etwas mehr Licht hindurch lässt als der CLS.
    Wahrscheinlich wäre bei diesen „Sorten“ von Galaxien ein IDAS-Filter ausreichend gewesen.
    Da das Sternbild Jungfrau aber erst jetzt abends sichtbar wird hat man Gelegenheit es weiter aus zu probieren, vielleicht mal mit unserem CLT und gleicher Kameraausrüstung.

    Daten M87:
    Ausdehnung: ca. 130000Lj.
    Entfernung: 52 Millionen Lj.
    Das „herausschießen“ der beiden einander gegenüberliegenden Materiejets, ausgelöst durch das supermassive Schwarze Loch im Zentrum, geschieht mit nahezu Lichtgeschwindigkeit.

    Aufnahmedaten:
    Teleskop: GSO-RC 8Zoll f8.
    Kamera: Canon 60D modifiziert.
    Filter: Astronomik CLS-XT
    Belichtung: 22x600sec. 4x Dark, 4x Flat.
    Bildbearbeitung: RAW in Tiff umgewandelt, in Fitswork Summenbild erstellt, Endbearbeitung in PS.

    Klare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Startrailaufnahme um den Drehpunkt vom Polarstern 01.04.2019 (FriBu)
    Während ich mit dem Teleskop die Galaxie M87 aufnahm, nutzte ich die Gelegenheit einer Startrailaufnahme über unserem Gelände der „Sternfreunde Erftstadt“.
    Da es durch die Zeitumstellung nun später dunkel ist, konnte ich erst ab ca. 22Uhr damit anfangen. Die Akkuladung sollte für eine gewisse Zeit ausreichen. Ich würde davon abraten den Accu während der Aufnahmen zu wechseln, eine Lücke oder wenn man Pech hat sogar eine Verstellung der Kamera ruiniert das spätere Ergebnis! Bei Startrailaufnahmen sollte man auf das Dateiformat RAW verzichten da zwischen den Bildern das interne Abspeichern die Aufnahme verzögert und dadurch kein glatter Verlauf der Strichspuraufnahme gewährleistet wird.
    Die Kamera auf „Serienbild oder Reihenbildmodus“ sowie auf „M“ und 30sec. stellen.
    Die Rauschminderung falls eingestellt „aus“! Den Autofucus am Objektiv ebenfalls abstellen da dieser auf Sterne nicht funktioniert und ein Auslösen der Kamera blockiert! Beim manuellen scharfstellen sollte man bei Weitwinkelaufnahmen Testbilder machen da das Unendlichkeitssymbol auf dem Objektiv Differenzen hat. Damit der Schärfering sich nicht verstellt sollte man ihn mit etwas Isolierband fixieren. Die Blende sollte offen oder um einen Wert abgeblendet werden da es hier auf „Randschärfe“ nicht ankommt. Wenn alles eingestellt ist den Fern/Kabelauslöser arretieren. Je nach dem wo man sich befindet kann es passieren das dass Objektiv durch Tau beschlägt. Eine im Fachhandel erhältliche Objektivheizung wäre von Vorteil um Überraschungen zu vermeiden. Tipp: Damit das Bild nicht nur aus „Sternkreisen“ besteht, sollte man im Vordergrund dunkle Objekte wie Bäume oder Gebäude usw. mit einbeziehen. Zwischendurch mit einer Taschenlampe oder Stirnleuchte diesen Bereich ein paarmal schwenkend anleuchten. Man kann sich auch irgendwo ein Stück „Bäumchen oder Ast“ aus der Umgebung vor die Kamera in einem gewissen Abstand durch eine Halterung fest installieren.


    Aufnahmedaten:
    Canon 600D, ISO 400, Bildstil Neutral, AWB, M, Voreinstellung 30sec., Reihenbildmodus, 382x30sec.
    Bildbearbeitung: Startrails Version 1.1, Summenbild in PS aufgehellt und Sättigung auf 33% angehoben. Fertig.

    Viel Spaß beim selber machen.
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

  • ISS über Köln am TDA 30.03.2019Datum02.04.2019 22:22
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    ISS über Köln am TDA 30.03.2019

    Bei dem Kölner Himmel schon eine Herausforderung die richtige Kameraeinstellung zu finden.

    Das erste Bild zeigt auf der Dachterrasse die Aktivitäten während der Sonnenbeobachtung durch das Eigenbau H-Alpha Teleskop FH 152/5000mm bei einer kleinen Gruppe von Protuberanzen.

    Das zweite Bild bin „ich“ im „Commander-Anzug“ von irgendeiner Space Shuttle-Mission.
    Ein Flug der nie stattgefunden und auch nicht stattfinden wird.
    Spaß muss sein.

    Das dritte Bild zeigt den für diesen Abend angekündigten Überflug der Internationalen Raumstation (ISS) über Köln im Zeitraum von ca. 20:53-20:57Uhr, West-Nord-Ost.

    Das vierte Bild ist mit dem Großen Wagen (Großer Bär) und der Kennzeichnung kleiner Wagen (kleiner Bär) mit dem Polarstern dokumentiert.

    Gruß
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]]

  • Sonnenfleckengruppe vom 21.03.2019Datum22.03.2019 21:49
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonnenfleckengruppe vom 21.03.2019
    Die erste größere Ansammlung in diesem Jahr.
    Aufnahmeort: Friesheimer Busch
    Je 500 Frames, 20-30% in DSS gestackt, in PS weiter verarbeitet.
    Weitere Infos im Bild.

    Gruß
    Peter

    [[File:01_video0005a Forum.jpg|none|auto]][[File:02_video0005c Forum.jpg|none|auto]][[File:03_video0013b Forum.jpg|none|auto]][[File:04_video0013c Forum.jpg|none|auto]][[File:05_video0014b Forum.jpg|none|auto]][[File:06_Vergleich_Forum.jpg|none|auto]]

Inhalte des Mitglieds pjs
pjs


***
Beiträge: 218
Seite 1 von 11 « Seite 1 2 3 4 5 6 11 Seite »