Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Heidei Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 45

07.08.2016 22:35
Pelikannebel durch Zufall antworten

Hallo zusammen !

So kann's gehen: Endlich mal wieder eine klare Nacht, und natürlich habe ich mir mein Rohr geschnappt und bin in den Weißer Bogen gezogen.

Zuerst habe ich an Ringnebel ein bisschen mit einer Kombination aus 2x-Telekonverter und Komakorrektor experimentiert. Kann mir dazu vielleicht einer etwas sagen ? Ich weiß nicht, ob's wirklich gute Ergebnisse bringt und was man bei den Abständen beachten sollte - Meine Ringnebel-Bilder zeigten zwar einigermaßen komafreie Sterne, aber die rechte Schärfe ließen sie vermissen.

Na ja, danach wollte ich mal ein "richtiges" Bild machen und habe - nur mit dem DSRA als Orientierung - versucht, den Nordamerikanebel anzupeilen. Tatsächlich hatte ich dann etwas im Bild, was wie der "Golf von Mexico" anmutete, und da ich mich inzwischen bis auf 15 min Belichtungszeit hochgearbeitet hatte, wollte ich dabei bleiben (es wären sicherlich noch 25 - 30 min drin gewesen, aber ich war stur). Heraus kam dann das:



Hier das Ganze mal in groß

Wie man unschwer erkennen kann, habe ich prompt vorbeigepeilt und den Pelikannebel erwischt. Das Bild entstand wie folgt:

6 x 15 min bei ISO 200 mit meiner Canon EOS1200 am R200SS, gestackt, Helligkeitskurven und Sättigung etwas angepasst und 2x Binning.

Ich denke mal, ich werde ihn nochmal mit 30 min versuchen (wenn die Nacht mitspielt). Aber angesichts von verpeilt und meiner Sturheit ist es gar nicht mal sooo schlecht geworden !

Schöne Grüße aus Sürth,
dat Heidei

PS: 08.08.2016: Ich habe noch den Gradienten, soweit es mir möglich war, entfernt.

Vixen R200SS, ASI120MM, ATIK 314L+, EOS 1200D

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

09.08.2016 22:21
#2 RE: Pelikannebel durch Zufall antworten

Hallo Heidei,

mal wieder Hut ab vor Deinen Aufnahmen. Die Bildbearbeitung gefällt mir immer wieder gut. Klasse.
So und da Du jetzt so schön den Pelikannebel eingefangen hast, freue ich mich schon sehr auf Deinen Nordamerikanebel.

Schönen Gruß
Karsten

Heidei Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 45

09.08.2016 23:44
#3 RE: Pelikannebel durch Zufall antworten

Hallo Karsten,

klar, der kommt auch noch, der ist ja direkt nebenan .

Die Bildbearbeitung ist eigentlich gar nicht so viel: Stacken, Helligkeitskurve, gegebenenfalls Gradienten entfernen, Farbsättigung. Ich halte auch gar nicht so viel davon, an den Stacks dann noch wer weiß wie 'rumzudoktorn. Ich denke mir, das Wichtigste sind gute Rohaufnahmen, dann braucht's auch nicht viel Nachbearbeitung.

Danke für's Lob, ich nehm's als weiteren Anreiz !

Dat Heidei (aus Sürth)

PS: Ich bin immer wieder angenehm überrascht von meinem Standort - aus dem Weißer Bogen heraus lässt sich doch so Einiges machen.

Vixen R200SS, ASI120MM, ATIK 314L+, EOS 1200D

 Sprung