Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 234 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

08.12.2016 23:03
Der Krebsnebel M 1 und der Merope Nebel NGC 1435 antworten

Hallo Sternfreunde,

am 28.11. habe ich mal wieder bei recht guten Bedingungen ein paar Photonen in der Sternwarte einfangen können. Da Dietmar und ich uns oft die Teleskopzeit teilen und auch immer wieder etwas testen, bekommen manche Objekte nicht die Belichtungszeit, die sie wohl benötigen. Aber nur so können wir unseren Lernprozess konsequent fortsetzen. Bei mir kommt ja noch das kleine Problem hinzu, dass ich nach wie vor ohne CLS-Filter oder ähnliches, welcher ja das Stadtlicht recht gut herausfiltert, arbeite. Also ist mehr als 2 Minuten Belichtungszeit bei ISO 800 die Obergrenze.
So nun zu meinen Objekten der Nacht.

Als erstes habe ich 20 x 2 Minuten vom Krebsnebel M 1 gesammelt. Dieser Supernova-Überrest im Sternbild Stier hat eine Helligkeit von 8,4 mag und ist 6200 Lichtjahre entfernt.

Beim zweiten Bild handelt es sich um den Merope-Nebel NGC 1435 im Sternhaufen der Plejaden. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Reflexionsnebel, welcher ein wenig vor den Plejaden steht. Die Plejaden sind ca. 440 Lichtjahre entfernt und eines der schönsten, wenn nicht sogar das schönste Objekt für ein Fernglas. Des Weiteren ist knapp unterhalb von dem Stern Merope noch der kleine Reflexionsnebel IC 349 zu erkennen. Hier waren 10 x 2 Minuten Belichtungszeit die Ausbeute.

Als Software kam diesmal der DeepSkyStacker und Gimp zum Einsatz. Mit Fitswork waren beim stacken die Ergebnisse diesmal nicht so überzeugend, warum auch immer.

Schönen Gruß
Karsten

Angefügte Bilder:
M 1.jpg   NGC 1435.jpg   NGC 1435 mit IC 349.jpg  
Als Diashow anzeigen
Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 200

11.12.2016 22:37
#2 RE: Der Krebsnebel M 1 und der Merope Nebel NGC 1435 antworten

Hallo Karsten,

die Bilder sind aber, trotz Großstadthimmel, sehr schön geworden, sogar die Farben beim M1 kommen schon zart heraus! Mit einem IDAS oder CLS Filter wird es sicher kontrastreicher, aber in wie weit diese die Farben 'denaturisieren' weiß ich noch nicht. Nach allem was ich von Peter Schmidt gehört habe tendiere ich momentan mehr zum IDAS Filter (DSLR), aber sicher bin ich mir noch nicht.

Grüße, Coyote

Meade ETX-70/80, Lidl Spektiv, Minolta Bino, Kasai s'Gucki

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

19.12.2016 22:04
#3 RE: Der Krebsnebel M 1 und der Merope Nebel NGC 1435 antworten

Hallo Coyote,

mit dem Thema Filter habe ich mich ebenfalls sehr intensiv beschäftigt und habe mir nun den Hutech IDAS-LPS-D1-48 zugelegt. Nach allem was ich so gelesen habe, soll dieser das ausgewogenste Bild erzeugen. Naja bei dem Preis will ich das auch hoffen.
Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und warte nun auf die nächste Gelegenheit.

Schönen Gruß
Karsten

Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 200

08.01.2017 14:58
#4 RE: Der Krebsnebel M 1 und der Merope Nebel NGC 1435 antworten

Hallo Karsten,

den IDAS wollte ich auch kaufen, (P2-Version). Durch Zufall habe ich kürzlich meinen Breitbandnebelfilter verwenden müssen, da ich noch keinen IDAS habe (siehe Thread Eifel-Deep-Sky), und habe festgestellt, der gibt sehr schöne Bilder mit einer DSLR (originale EOS-60Da). Daher habe ich den Kauf erstmal zurückgestellt bis ich meinen Filter auch an Galaxien und Dunkelnebeln getestet habe.

Es wäre schön wenn Du einmal einge typische Bilder (blaue/rote Nebel, Galaxien, Dunkelnebel) ohne/mit IDAS hier zeigen könntest, ich steuere dann die Nebelfilter-Versionen der Objekte zum Vergleich bei.

Grüße, Coyote

Meade ETX-70/80, Lidl Spektiv, Minolta Bino, Kasai s'Gucki

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

11.01.2017 16:34
#5 RE: Der Krebsnebel M 1 und der Merope Nebel NGC 1435 antworten

Hallo Coyote,

wird gemacht.

Schönen Gruß
Karsten

 Sprung