Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Kontakt/FAQ | Impressum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 40 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
pjs Offline



***

Beiträge: 96

14.05.2018 18:36
M 104 Sombrerogalaxie (07.05.2018, Eifel) antworten

M 104 Sombrerogalaxie (07.05.2018, Eifel)
Bei einem warmen Eifelhimmel trafen sich Janis, Frank, Dietmar und ich am gemeinsamen Beobachtungsplatz. Frank war das erste Mal dabei und auch nicht das letzte mal wo er selbst in dieser Jahreszeit den Eifelhimmel zu Gesicht bekam (wird halt nicht mehr richtig Dunkel). Zum gemeinsamen „spechteln“ nahm ich meinen (noch zu verkaufenden) FH 152/f5 (vierlinsiger Superachromat) auf einer Skywatcher EQ 5 Montierung mit. Dietmar experimentierte Aufnahmen mit seinem neuen Programm, Frank nahm unter Zuhilfenahme meines zweiten MGN die Galaxie M101 bei mehrmals 10min Belichtungszeit mit seinem Skywatcher Newton 8Zoll f5 auf EQ5 und einer modifizierten dSLR und CLS-Filter auf. Janis „observierte“ mehrere Objekte in dieser Nacht.
Der manchmal etwas stärker aufkommende Ostwind rüttelte an unseren Geräten herum und man machte sich Gedanken ob die Aufnahme danach zu gebrauchen ist. Meistens hatten wir Glück gehabt da Janis und ich die Autos als Windschutz nutzten. Bei meinem RC 8Zoll mit 1624mm Brennweite musste ich leider ein paar Aufnahmen löschen da die Sterne nicht mehr Punktförmig waren. Zwischendurch machte ich noch ein paar „Umgebungsaufnahmen“ wobei auch am Horizont Richtung Süden durch das aufhellende Licht in der Ferne zu sehen war wie die Pollen diese rot/braune Sicht verschmutzt wiederspiegeln. Aber immerhin konnte man nach Mitternacht das Band der Milchstraße recht gut bis zum Horizont bis in die Morgenstunden verfolgen. Wird unser nächstes Mosaik-Projekt inklusiv den Bereich um Antares soweit die Sicht es zulässt.
Daten:
M104 (Sombrerogalaxie)
Mag: 9,5
Größe: 0,11056 Grad
Entfernung: 50.000.000 Lichtjahre.

Teleskop: GSO RC 8Zoll f8 für M 104 (Sombrerogalaxie)
Kamera: Canon 700Da cooled (-10Grad) mit IDAS LPS-D1 MFA-Filter.
Belichtungszeit: 21x600sec. bei ISO 800, 4xDark, 10xFlat.
Bildbearbeitung: DSS, PS und Fitswork zum Glätten/Endrauschen mit NLM-Filter.

Umgebungsaufnahmen:
Canon 60Da mit Walimex 8mm.
Mondaufgang Canon 60Da und „Spechtelteleskop“ FH 152 F5.

Stets sternklare Nächte
Peter

 Sprung