Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 58 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
pjs Offline



***

Beiträge: 136

18.11.2018 18:32
Cirrusnebelcomplex (ein Versuch bei 50% Mondbedeckung am 16.11.2018 im FriBu) antworten

Cirrusnebelcomplex (ein Versuch bei 50% Mondbedeckung am 16.11.2018 im FriBu)

Diesen Versuch wollte ich schon länger mal ausprobieren aber öfter hatten wir mit Hochnebel im FriBu zu tun oder die Nächte waren für dieses Objekt nicht lang genug zum belichten da ständig Cirren durchliefen.
Leider blieb mir keine andere Wahl als nun diesen Tag, leider bei 50% Mondbedeckung, zu nehmen da das Wetter sich wieder verschlechtert und der Mond immer mehr zunimmt und höher steigt.
Das Sternbild Schwan wird nun auch langsam Richtung Westen wandern und die langen Belichtungszeiten die ich brauche reichen nun nicht mehr aus um mit den beiden Filtern am Cirrusnebel zu arbeiten. Nächstes Jahr ab August werde ich es in der Eifel weiter versuchen.
Kann ja nur besser werden.

Der Cirrusnebel ist ein Supernovaüberrest.

Objektiv: Canon 200mm USM II Ultrasonic 2,8 auf Blende 4 (Lochblende an der Frontlinse montiert!).
Kamera: Canon 700Da cooled auf -15Grad. Bildstil Neutral, Sonne. Keine Darks.
Belichtung: 7x600sec. mit H-Alpha 12nm und 8x600sec. mit OIII 12nm Astronomik-Clipfilter
bei ISO 1600. 7x je Filter Flats angefertigt.
Bildbearbeitung: Zuerst wurden die H-Alpha Aufnahmen mit Flats in DSS und danach die OIII mit Flats als Summenbild angefertigt. Diese dann in PS mit Ebenen überlagert /Aufhellen und in den Kanälen einzeln mit Tonwertkorrektur und Gradiationskurve weiter verarbeitet. Das fertige Summenbild kopiert und in sw umgewandelt und mit dem Farbbild kombiniert und weiter angepasst. Da der Himmelshintergrund wegen dem Mond und dem in der Nähe liegendem Ort (Halo) farblich unschön aussah habe ich ein Negativ mit starkem Weichzeichner angefertigt und es vom fertigen Bild abgezogen (Fummelsarbeit aber nicht zufriedenstellend).
Da es ein Versuch war und in der Eifel nächstes Jahr bessere Ergebnisse zu erwarten sind war das wieder eine nette Übung.

Bild 01 zeigt das Summenbild mit Flats im H-Alpha,
Bild 02 zeigt das Summenbild mit Flats im OIII.
Bild 03 zeigt das bearbeitete Endresultat (leichter Bildausschnitt) das nur noch besser werden kann.

Stets sternklare Nächte
Peter

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

19.11.2018 21:27
#2 RE: Cirrusnebelcomplex (ein Versuch bei 50% Mondbedeckung am 16.11.2018 im FriBu) antworten

Hallo Peter,

also für einen Versuch schon echt klasse und ich freue mich schon auf die Ergebnisse im nächsten Jahr, wenn es in der Eifel weiter geht.

Schönen Gruß
Karsten

 Sprung