Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 108 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Dietmar Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 145

19.11.2018 14:06
Orion Widefield Test antworten

Hallo Sternfreunde,

obwohl der Mond schon zu 60% schien habe ich den ersten Versuch unternommen eine Widefieldaufnahme vom Zentrum des Orion zu erstellen. Von M42 zu M78, mit allem was dazwischen liegt.
Bei Astrobin https://www.astrobin.com/377563/?nc=all könnt Ihr euch die Objecte anzeigen lassen.

Getestet habe ich die erneute Positionierung in Serien. Dazu wurden 4 Serien der vier Mosaikbilder gemacht. 1.2.3.4--1.2.3.4--1.2.3.4--1.2.3.4 Ergebnis Sehr Gut; die maximale Abweichung nach erneuter Positionierung (nachdem alle anderen 3 Bilder angefahren wurden) lag bei 30 Pixel; zumindest laut DeepSkyStacker.



Das Bild ist nur in der Schwärzung des Hintgergrundes nachbearbeitet.

Die Bilder haben eine Überlappung von 15%; insgesamt 57 Megapixel( 9500 * 6000 ).



Das Bild mußte ich leider wieder verkleinern; auf www.myskymosaik.de/news/ ist es in Orginalgröße.

Hier kommt diesen Winter aber noch mehr. Der Orion ist für mich die Aufgabe des Winters.

Clear Skies

Dietmar

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

19.11.2018 21:31
#2 RE: Orion Widefield Test antworten

Hallo Dietmar,

da kann man dir nur jede Menge sternreiches Wetter für dieses Projekt wünschen. Genau für solche Objekte ist dein Programm ja wie geschaffen. Top

Schönen Gruß
Karsten

Dietmar Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 145

21.11.2018 00:11
#3 RE: Orion Widefield Test antworten

Hallo Sternfreunde

hier mal das zugehöriges Bild auf dem die Neupositionierung zu sehen ist. Es ist das Ergebnis von 4 Bildern gestackt in DeepSkyStacker. Die ColdPixel zeigen den Versatz der einzelen Aufnahmen bei jeder Serie. Die Montierung , meine AZ-EQ5 von Skywatcher, fährt die gleiche Koordinaten wirklich gut an.



VG

Dietmar

cleopatra Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 327

23.11.2018 01:57
#4 RE: Orion Widefield Test antworten

Hallo Dietmar, was sind denn coldpixel ?
Ich kenne nur hotpixel, also pixel die ständig an sind.
Ich erkläre mir das Bild so, daß die blauen pixel als hotpixel eine feste Position im Chip haben während die Sternpixel bei jeder Belichtung eine andere Position auf dem Chip haben, die dann durch den stacker zu einer Position zusammengeschoben werden, wodurch die hotpixel plötzlich auf verschiene Positionen pro Belichtung auseinandergezogen werden. Oder verstehe ich das Bild falsch ?
Liebe Grüße
cleopatra

Dietmar Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 145

23.11.2018 10:49
#5 RE: Orion Widefield Test antworten

Hallo Cleopatra,

deine Bescheibung des Bildes ist genau richtig; HotPixel sind übersättigte Pixel und werden in DSS rot dargestellt, ColdPixel sind Pixel ohne jegliche Ladung(kaputt) und werden in DSS blau dargestellt. Diese sind dann immer an exact der gleichen Stelle. So kann mann in DSS auch mal seine AufnahmeChips auf Fehler kontrollieren.

VG Dietmar

"Hot pixels are pixels with excessive charge compared to the surrounding pixels, while cold pixels are less sensitive than the surrounding pixels or have no sensitivity".

 Sprung