Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 56 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
pjs Offline



***

Beiträge: 136

28.07.2019 19:48
Erste Testversuche mit der ZWO-ASI 1600MM Pro im Deep-Sky Bereich am 22.07.2019 antworten

Erste Testversuche mit der ZWO-ASI 1600MM Pro im Deep-Sky Bereich am 22.07.2019

Dietmar und ich (Peter) trafen uns nach kurzem Telefonat an diesem Abend in der Volkssternwarte um die neue Astrokamera mal aus zu probieren. Da wir noch kein Filterrad haben bastelte ich im Verlauf des Tages noch an einer Haltelösung meiner beiden Clip H-Alpha und OIII Filter von der Canon Kamera. An meinem großen H-Alpha Sonnenteleskop habe ich für den BG 38 die Filterschublade (2 Zoll) zerlegt und verschiedene Anschlüsse (T2 und 2 Zoll) zum anschließen an die ASI 1600 ausprobiert. Einen Haltering aus Kabeldraht mit Ummantelung als C-Ring gebaut damit man den jeweiligen Filter in der Fassung austauschen kann. Diese Kombination brauchten wir für den NGC 6888-Sichelnebeltest, 1xH-Alpha und 1xOIII mit 12nm.
Für den Jupiter und M13 nutzten wir mein altes manuelles mit 5x 1-1/4Zoll Filterrad und passenden Anschlüssen.
Die Kamera ist in meinen Augen ein Allround-Talent da man mit ihr auch Kurzbelichtungen für Planeten machen kann. Leider hatten wir das Pech das der Ausleger vom Baukran sehr ungünstig stand und am CLT mehr oder weniger die Planetenaufnahmen durch das Gestänge erfolgten. Durch den großen Durchmesser des CLT war das leider ein Nachteil das Unschärfe- bzw. Beugungsartefakte erzeugte. Zu den Aufnahmeeinstellungen mit der Kamera hatte sich Dietmar schon viele Tage vorher befasst. Umso schneller konnten wir das „kleine Projekt“ in kurzer Zeit durchführen, aber man muss nun die Feinheiten und andere Einstellungsparameter ausprobieren und weiter testen.
Die Bilder 01-06 zeigen den Aufbau.

Aufnahmedaten ab 22:36h Jupiter im TEC 140 f7:
Kameraeinstellung: Video 640x480px
L=15sec. bei 66fps
R=14sec. bei 67fps
G=15sec. bei 65fps
B=15sec. bei 65fps
IR-Pass 685nm=41sec. bei 24fps

Aufnahmedaten ab 22:58h Jupiter im CLT 600/5400mm (f9):
Kameraeinstellung: Video 1024x768px
R=31sec., 32fps
G=30sec., 33fps
B=30sec., 33fps

Die Kamera wurde zwischen -3 und -10Grad für alle Aufnahmen gekühlt.
Die Bildbearbeitung für den Planeten erfolgte von mir in Autostakkert und Giotto sowie in PS.

Für den Kugelsternhaufen M13 siehe Daten im jeweiligen Bild.
Bildbearbeitung in Fitswork (gestakkt von Dietmar), Tonwertkurve zur Bildbearbeitung nochmals verändert und Endbearbeitung in PS.
Beim Sichelnebel wurde das s/w H-Alpha Einzelbild in den Rotkanal umgewandelt und das s/w OIII Einzelbild in den Grünkanal. Ein SII Bild existiert nicht da ich für meine modifizierte Spiegelreflexkamera ihn nicht brauchen kann. Das s/w OIII Bild habe ich dann nochmals als Blaukanal umgewandelt. Hintergrund ist ein gedachtes Falschfarbenbild in R-G-B damit die Sterne Ansatzweise „weiß“ bleiben.

Weitere Versuche folgen.
Euer Astroteam
Dietmar und Peter

Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 219

28.07.2019 22:21
#2 RE: Erste Testversuche mit der ZWO-ASI 1600MM Pro im Deep-Sky Bereich am 22.07.2019 antworten

Hallo zusammen,

ein herzliches Dankeschön dafür, dass Ihr Euch der Aufgabe angenommen habt, die neue Kamera am CLT zu testen - das sind gleich zwei Dinge, auf die ich schon lange gewartet habe (gut, die Kamera ist noch recht neu, aber Bilder durch das CLT sind bislang trotz seiner Aufstellung schon im Herbst 2012 noch recht selten - oder zumindest selten veröffentlicht ...).
Schön auch, dass die Ergebnisse recht vielversprechend sind, sowohl was die Leistung der Kamera angeht als auch, was die Performance von CLT und Montierung (Nachführung) betrifft. Zwar gehört NGC 6888 mit 10. Größenklasse durchaus zu den helleren Objekten am Himmel, aber nur zweimal 6 Minuten Belichtungszeit lassen ja auch noch Luft nach oben für lichtschwächere Objekte.
Die Redaktion der Jahreschronik freut sich auf jeden Fall auf die Originale ...

In diesem Sinne: Weiter so! - wünscht sich
Polaris

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

31.07.2019 20:48
#3 RE: Erste Testversuche mit der ZWO-ASI 1600MM Pro im Deep-Sky Bereich am 22.07.2019 antworten

Hallo an das Astroteam Dietmar und Peter,

ein schöner kurzer Bericht mit schönen Bildern. Klingt alles sehr spannend und ich hoffe, dass ich bald wieder mit von der Partie bin. hand

Schönen Gruß
Karsten

 Sprung