Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 70 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Heidei Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 58

24.03.2021 23:11
Mond und Mars am 19.03. bei den Hyaden antworten

Hallo zusammen !

Am 19. März habe ich die Gunst der (sprich: den klaren Abendhimmel) genutzt und das Ensemble von Mond und Mars bei den Hyaden aufgenommen. Das Bild, was dabei entstanden ist, wollte ich euch nicht vorenthalten - mir gefällt es.
Was auch noch nett war: Ich konnte die Aufnahmen vom Balkon aus machen.

Aufgenommen habe ich mit meiner Canon EOS 750 D mit einem 105 mm, F = 2.8 Festbrennweiten-Objektiv von Tamron.

Ich habe 8 Serien à 30 Aufnahmen gemacht:
- 10 sec
- 3,2 sec
- 1 sec
- 0,3 sec
- 0,1 sec
- 1/30 sec
- 1/100 sec
- 1/320 sec
Dazu die enstprechenden Darks (je Belichtungszeit 30 Stück) und zwei verschieden lang belichtete Flats (je 30 Stück).

Aber jetzt erst mal das Bild - hier erst mal in klein, klickt drauf für die volle Größe:



In voller Größe sieht man auch, wie das Objektiv zu den Ecken hin verzerrt



Um das Bild so zu produzieren, bin ich so ähnlich vorgegangen wie bei Kometenaufnahmen:

1) Masterdarks und Masterflats erstellt, danach jede Belichtungsserie mit dem passenden Dark und Flat gestackt (in AstroArt). Hierbei habe ich die Belichtungszeiten 1 sec und kürzer manuell nach dem Mond ausgerichtet und die
Zeiten 3,2 und 10 sec automatisch nach den Sternen.

2) Bei den beiden langen Belichtungen (auf die Sterne ausgerichtet) habe ich den Mond entfernt, indem ich erst einmal die Sterne aus den Bildern entfernt habe und diese sternenlosen Bilder wie ein Flat auf die Originalbilder angewandt habe.

3) Die resultierenden mondlosen Bilder habe ich dann zu einem HDR-Bild kombiniert.

4) Die sechs kurzen Belichtungen (auf den Mond ausgerichtet) habe ich erst zu einem HDR-Bild kombiniert und dann die Sternspuren entfernt.

5) Die beiden HDR-Bilder habe dann addiert und dann logarithmiert, um die Dynamik wieder auf 16 bit zu reduzieren.

6) Dann noch einen Weißabgleich - die EOS ist ja ohne IR-Sperrfilter und entsprechend rotstichig.

Ich hoffe, es gefällt euch auch !


Schöne Grüße aus Sürth vom Heidei !

Vixen R200SS, ASI120MM-S, EOS 750D

Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 237

25.03.2021 14:47
#2 RE: Mond und Mars am 19.03. bei den Hyaden antworten

Hallo Heidei,

in der Tat ein schönes Bild, das du da präsentierst - vor allem der ziemlich gute Mond mit heller Tagseite und erkennbarem aschgrauen Licht auf der Nachtseite beeindruckt. Bei größerem Betrachten sieht der helle Teil des Mondes aber doch etwas überbelichtet aus - zumindest treten die dunklen Mare-Gebiete nicht so klar hervor wie beim Anblick mit bloßem Auge. Kannst du da noch etwas am Kontrast "drehen"?

Ach ja, und das ganze vielleicht auch noch um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehen (N-S-Ausrichtung)?

In gespannter Erwartung grüßt
Polaris

Heidei Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 58

25.03.2021 22:23
#3 RE: Mond und Mars am 19.03. bei den Hyaden antworten

Hallo Polaris,

ich habe jetzt mal verschiedentlich 'rumprobiert: Die Erhöhung des Kontrastes der Tagseite des Mondes geht sehr zu Lasten der Nachtseite und der Sterne. Ein bisschen habe ich noch 'rausholen können - schau Dir mal dieses Bild hier an.

Ich hätte besser noch eine Belichtungsserie mit 1/1000 sec gemacht - hinterher ist man immer schlauer. Aber wenigstens habe ich Tag- und Nachtseite des Mondes sowie die Hyaden mit einigermaßen Tiefe einfangen können

Schöne Grüße,
dat Heidei

Vixen R200SS, ASI120MM-S, EOS 750D

 Sprung