Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 121 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
pjs Offline



***

Beiträge: 218

14.02.2022 13:34
Sonne vom 05. und 07.02.2022 antworten

Sonne vom 05. und 07.02.2022

Diese Bilder widme ich Rudi.
Willkommen im „Club der Sonnenbeobachter im H-alpha“,
die „Königsklasse“ der Sonnenbeobachtung.

Auch wenn die Wetterlagen bescheiden waren, vor allem der 07.Februar (siehe Bild), war am 05.Februar eine schöne „fette“ Protuberanz zu sehen. Mich interessierte nun wie sie sich über mehrere Tage entwickeln würde, aber bei den Wetterverhältnissen war eine Zeitnahe Beobachtung und Fotografie nicht möglich. Daher nur die beiden Tage.
Die „roten Bilder“ geben etwa den visuellen Eindruck durch mein Teleskop wieder.
Ort: Friesheimer Busch.

Technische Daten in den Bildern.

Sonnige Grüße
Peter


T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 468

14.02.2022 23:30
#2 RE: Sonne vom 05. und 07.02.2022 antworten

Hallo Peter!

Die schönen Bilder - besonders die vom 05.02.2022 erinnern mich ab jetzt an meine erste längere Beobachtung mit dem "neuen/alten" oder "alten/neuen" ehemaligen ZEISS C 63/840mm Sonnenteleskop der Volkssternwarte. Der Kleine Schwarze mit 60mm SOLARSCOPE Front-Etalon und 20mm Blockfilter war Anfang der 2010er Jahre von Matthias Wirth für öffentliche Sonnenbeobachtung erbaut worden und tat sowohl auf dem 9" WACHTER Linsenteleskop als auch später auf dem 24" LOMO Cassegrain Dienst. Nach dem Ersatz durch einen 4" BRESSER-LILLE H-Alpha-Refraktor musste er Ende 2021 als Staubfänger weichen und ich konnte ihn günstig erwerben. Ich möchte ihn als rein visuelles "Sonnen-Schnellspechtel-Teleskop" auf einer azimutalen WIRTH-Montierung für den schnellen Check der Sonnenwetterlage auch bei teilweise bewölktem Himmel nutzen. Der 3,5 kg leichte Tubus bietet sich dafür geradezu an. Im Gegensatz zu seiner Nutzung im Dienst des Vereins erhält sein eigentlich nur für die Sonnenscheibe tauglicher Original-SOLARSCOPE-Blockfilter kompetente Verstärkung durch einen LUNT 1800er mit extra LILLE-Kippfassung. Der LUNT/LILLE Blockfilter kümmert sich dann um Protuberanzen am Rand und um die Sonnenflecken auf der Scheibe, während der SOLARSCOPE BF Fackeln und Filamente liefert. Am Ende sehe ich dann das volle Programm der Sonnen-Phänomene mit nur einem Teleskop, muß dafür aber zwischen den beiden mit je einem Zenitspiegel gekoppelten Blockfiltern wechseln. Die kleine Erschwernis wird aber durch die erzielbare feine Bildqualität versüßt, an der ich viel Freude habe. Peter hilft mir bei dem "Work in Progress", bis aus dem ehemaligen Zubehör eines Großteleskops ein ausgereiftes und ergonomisch bedienbares Hobbyteleskop geworden ist. Lieben Dank für die kundige Unterstützung!

Rudi

Frühblüher »»
 Sprung