Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 47 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
pjs Offline



***

Beiträge: 218

02.05.2022 17:23
Venus bei Jupiter am 01.05.2022 antworten

Venus bei Jupiter am 01.05.2022

An diesem Morgen (5:30-6:05 MESZ) standen sich beide Planeten mit 0,21Grad (21Bogenminuten) recht nahe.
Zum Glück spielte das Wetter ein wenig mit und zeigte in einer aufgerissenen Wolkenfront das Geschehen.
Ort: Nähe Modellflugplatz Thorr bei Bergheim.
Ca. 8Grad über dem Horizont und kurz vor Sonnenaufgang war es für die Ablichtung der weiteren Planeten (Neptun, Mars und Saturn) leider schon zu hell.
Venus: 67,68% , 17“, Helligkeit -4,09.
Jupiter: 99,52%, 35“, Helligkeit -2,11.

Ausrüstung:
Übersichtsaufnahme der Geräte: Smartphone von Samsung.
Canon 60Da mit Zoomobjektiv Tamron 18-270mm.
Nahaufnahmen mit SW-ED80/600mm und ZWO-ASI183MC-Pro.

Stets sternklare Nächte
Peter

major tom Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 56

15.05.2022 19:56
#2 RE: Venus bei Jupiter am 01.05.2022 antworten

Hallo lieber Peter,
mir gefallen Deine Landschaftsaufnahmen mit dem blutroten Morgenhimmel. Jupiter scheint bei der Detailaufnahme bei der Morgenhimmelhelligkeit seine Gallileischen Monde( bis auf Ganymed) bereits abhanden gekommen zu sein.
Bist Du an dem gewähltem Beobachtungsort alleine vor Ort gewesen. Oder gab es Lebewesen, die die ersten hellen Momente des Tages wie Du genossen haben?

Gruß
Major Tom cgn

pjs Offline



***

Beiträge: 218

16.05.2022 15:43
#3 RE: Venus bei Jupiter am 01.05.2022 antworten

Hallo Thomas
Danke für die netten Worte. Da der Himmel mit Schleierwolken bedeckt und es bereits zu hell war kamen die anderen Jupitermonde nicht mehr in den "Sichtbereich". Als Mensch war ich alleine aber ein Fasan in ca. 20m Entfernung unterhielt sich lautstark mit einem anderen den ich nur aus weiter Ferne gehört habe.

Gruß Peter

 Sprung