Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 211 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Mathias Offline



***


Beiträge: 110

22.08.2022 18:30
M33 aus der Eifel antworten

Hallo zusammen,

am letzten Samstag war ich wieder in der Eifel bei Blankenheim.

Folgendes Bild habe ich mitgebracht:



Neben M31 ist M33 auch ein echter Hingucker.
Die Spiralgalaxie befindet sich im dreieckigen Sternbild Triangulum, was ihr den Spitznamen Triangulum-Galaxie einbringt. M33 ist etwa halb so groß wie unsere Milchstraße und nach der Andromeda-Galaxie (M31) und der Milchstraße das drittgrößte Mitglied unserer Lokalen Gruppe von Galaxien.

Ich habe mit knapp zwei Stunden meine diesjährige Session der Dreiecks-Galaxie angefangen.
Im nächsten Anlauf werde ich das Ganze noch mit H-Alpha anreichern - das lohnt sich bei diesem DSO sehr 🙂
Ich hoffe, der bisherige Status gefällt euch und wünsche allen CS!


Viele Grüße
Mathias



Ausrüstung:
AZ-EQ 5, Skywatcher 150PDS, ZWO ASI 2600mc-pro, EAF, ASIAir Pro, ZWO Off Axis Guider, ZWO ASI 290mm mini
Daten:
23x300 Sekunden (Gain 100, -10C), je 30 Flats, Darkflats und Darks
Bearbeitung:
Pixinsight und Photoshop

Dietmar Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 165

24.08.2022 17:44
#2 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hallo Mathias,

sehr schöne Aufnahme; super Auflösung innerhalb der Galaxie; du musst aber nochmal an die Ha-Gebiete ran ;-)

LG Dietmar

Mathias Offline



***


Beiträge: 110

24.08.2022 21:31
#3 RE: M33 aus der Eifel antworten

Danke, Dietmar :-)
Das ist auf jeden Fall mein Plan - ich sage nächstes Mal Bescheid ;-)
Dann kannst du dir auch meine neue Montierung anschauen cool2

Viele Grüße
Mathias

major tom Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 65

27.08.2022 14:59
#4 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hallo lieber Mathias,

Deine Aufnahme vom Hingucker M33 gefällt mit sehr. Besonders die Brillianz der Spiralarme und die Farben von der Galaxie und den umliegenden Sternen finde ich äusserst gelungen. Besten Dank.

Stets klare Nächte wünscht Dir
Major_Tom_cgn

Mathias Offline



***


Beiträge: 110

27.08.2022 22:34
#5 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hi Major Tom,

ich freue mich, dass dir diese Version gefällt :-)
Es kam am Ende tatsächlich besser raus, als ich dachte, weil ich doch einige Bilder wegen Wind und Nachführfehlern aussortieren musste.
Man muss halt immer das Beste draus machen ;-)

Bis demnächst
Mathias

T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 472

30.08.2022 01:23
#6 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hallo Matthias!

Ich glaube, in den Spiralarmen sind etliche "Blaue Riesen" als Einzelsterne wahrnehmbar.
Bei einer Distanz von rund 2,5 Millionen Lichtjahren wäre das eine starke Leistung für
ein Teleskop mit rund 150mm Öffnung. Die photographischen Mittel der 1920er Jahre erforderten
für eine ähnliche Leistung an der kaum näheren Andromeda-Galaxie M31 2500mm Öffnung!

Viele Grüße

Rudi

Mathias Offline



***


Beiträge: 110

31.08.2022 22:27
#7 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hallo Rudi,

vielen Dank für deinen Hinweis!
Ich habe mal versucht, die blauen Riesen zu identifizieren. Leider habe ich keine Datenbank gefunden, in der diese astrometrisch aufgeführt sind,. Hast du eventuell einen Tipp?
Im Hipparcos Katalog (TYC) sind allerdings auch bereits einzelne Sterne aufgeführt. Das konnte ich mit einer astrometrischen Lösung in Pixinsight darstellen:


Viele Grüße
Mathias

T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 472

01.09.2022 17:51
#8 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hallo Matthias!

Ich vermute mal, bei extragalaktischen Sternen wird Dir keiner der großen Kataloge weiterhelfen.
Die angewandten Messmethoden sollten nur in der Milchstraße erfolgreich sein. Bei neuesten satellitengestützten Missionen bin ich mir da nicht ganz sicher, aber HIPPARCOS und alle älteren Werke hatten Reichweiten-Probleme. Die von Dir identifizierten und markierten Sterne im Foto zählen mit großer Wahrscheinlichkeit zum galaktischen Vordergrund, der sich zwischen uns und den beiden Schwestergalaxien befindet. Leider! Als Vordergrundsterne können sie dann durchaus in den Katalogen gelistet sein.
Besser sieht die Lage bei den größten Sternentstehungsgebieten in M33 aus. Siehe dazu über NGC604:

https://esahubble.org/images/opo9627c/

NGC604 ist auf Deinem Foto neben dem Stern TYC2293-642-1 an dem "Ohr" zu identifizieren. Auch ein Beweis für die
Qualität der Abbildung.

Viele Grüße

Rudi

Mathias Offline



***


Beiträge: 110

18.09.2022 22:13
#9 RE: M33 aus der Eifel antworten

Hallo zusammen,

dank des Dauerregens kam ich nun einmal dazu, meine M33 Daten zu erweitern.
Ich hatte vor zwei Wochen die Gelegenheit, per Optolong L-Extreme Filter weitere Aufnahmen von den H-Alpha Regionen in der Galaxie zu machen.
Dank des Filters gelang mir dies sogar aus der Stadt von meinem Balkon :-)

Ich habe noch einmal 23 Aufnahmen zu je 5 Minuten bei Gain 100 hinzugefügt.



Die gesamte Belichtungszeit des fertigen Bildes liegt damit bei 230 Minuten.

Viele Grüße und CS
Mathias

T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 472

19.09.2022 12:21
#10 RE: M33 aus der Eifel antworten

Herrlich!

"Einmal mit Allem, bitte": M33 - Wie sie leibt und lebt.

Ich denke, mehr wird diese Kombination aus mobiler Technik & Standort
nicht mehr leisten können. Muss sie nach dem Erfolg aber auch nicht.

Bin schon gespannt, wie andere größere Objekte - mit diesem Rezept zubereitet,
aussehen werden. Weiter so!

VG

Rudi

 Sprung