Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 202 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrocafé
Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 170

09.02.2010 08:09
Wetterfrust antworten

Hallo ihr da oben in Kölle,


habt ihr auch so ein grauenhaftes Wetter wie wir hier im Schwarzwald, seit Wochen? Mein Teleskop scharrt in den Startlöchern und möchte GOTO <irgendwohin> machen - aber da ist nichts, außer Wolken, Hochnebel und Schneestürmen.

Irgend ein Objekt nur, und sei's nur ein schwarzes Loch oder ein Quasar, der mit 3" Öffnung eh nicht zu sehen ist. Dann könnte ich immerhin sehen, daß ich nichts sehe und eine Zeichnung als Beweis des Nicht-Sehens anfertigen.


Grüße, Gerd

PS: Wer von euch kommt dieses Jahr zum Vogelsberg? Ich komme mit 2-3 Kollegen von unserem Furtwangener Astro-Stammtisch dorthin.

Ich sah es an, und es sah mich an;
und errötend wich es zurück - das Universum.

Julius Cäsar Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 341

09.02.2010 12:13
#2 RE: Wetterfrust antworten

Hallo Reverend,
ja, das mit dem Wetterfrust geht mir genauso. Vor lauter Verzweiflung gucke ich mittlerweile durch jedes Mini-Wolkenloch, um wenigstens einen Blick auf Mond oder Mars zu erhaschen. Naja, so ist das eben mit der Sucht......

Vogelsberg, ohhhjaaaa! Bin auf jeden Fall wieder dabei, wenn das Wetter es zulässt würde ich gerne auch schon früh anreisen. Ich träume ja immer noch von einem Vogelsberg mit lauen Nächten - die letzten beiden Jahre war es ja ordentlich frisch. Und kaltes Wetter will doch keiner mehr..... Ohhjaaa, Vogelsberg, laue Nächte, Sterne und Teleskope, ....

träumerisch abwesend
J.C.

P.S. Wer das mit dem Vogelsberg nicht kennt und sich jetzt über die Schwärmerei wundert, hier gucken und mitkommen:
http://www.teleskoptreffen.de/itv/

colonian Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 10

15.02.2010 13:00
#3 RE: Wetterfrust antworten

Fasteloovend zesamme,

also der letzte wirklich harte Winter hier in Köln war irgendwann 78/79 ........ aber, damals war es so kalt weil es zeitweise nachts tagelang sternenklar war. Konsequenz: in der Innstadt von Köln bis zu -18°C. Wir hatten damals noch Einfachverglasung und haben vor lauter Eisblumen tagelang nix mehr durch gesehen. Mein persönlicher Rosenmontags-Minus-Rekord waren in dieser Zeit -16°C. Ich finde es daher schon bemerkenswert, dass wir diesen Winter ähnliche Temperaturen bei meiner Meinung nach viel mehr Bewölkung erreichen. Ist das nun Wetter oder Klima?

Vielleicht führt ja allein die ganze Verbrennerei von fossilen Rohstoffen dazu, dass wir einfach immer mehr künstliche Wolken schaffen? Rechnet mal aus, wieviel Eis man täglich mit 83 Millionen Barrel Öl (= 12.699.000.000 Liter) schmelzen kann, dazu noch die Energiefreisetzung aus der Verbrennung von X Tonnen Kohle und Generiierung von Y Megawatt Kernenergie. Oder halt wieviel Wasser man damit verdampfen kann. Die Energie bleibt ja im System und wenn die Abstrahlung der Energie in den Weltraum nicht steigt ........ was passiert dann? Schön, dass die Chinesen da weitere 4000 Kohlekraftwerke planen.

Na ja, wir werden das wohl alles erst retrospektive richtig erkennen, und so verbleibe ich mit den Versen:

..... dat määt nix ihr schafft et, nur uns schafft ihr nie,
denn mir Kölsche mer klääve wie der Düvel am Leeve ......

Kölle Alaaf

PS: endlich, nach 6 Tagen Dauerfrost, taut es in Köln

Julius Cäsar Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 341

15.02.2010 19:17
#4 RE: Wetterfrust antworten

Hallo Colonian,
die Überlegung mit den künstlichen Wolken ist wohl richtig. Ich habe vor ca. 1 Jahr eine Reportage mit dem Thema globale Verdunkelung auf N-TV gesehen. Ich habe es erst für einen Scherz gehalten, aber es ist wohl was dran:
Im Rahmen der Wetterdatenerfassung werden weltweit nicht nur Daten über Temperaturen und Niederschläge, sondern auch über Verdunstungswerte von Wasser gesammelt. Die Verdunstungsrate von Wasser wird hauptsächlich durch Sonneneinstrahlung beeinflusst, je mehr Sonneneinstrahlung desto mehr Verdunstung (Wind und Wärme haben auch einen Einfluss, aber deutlich geringer). Die Verdunstungsrate nimmt weltweit stetig ab. Daraus schließt man, dass die auf die Erdoberfläche treffende Sonnenstrahlung geringer wird. Hauptursache dafür sei die Zunahme von Staub- und Rußpartikeln und Kondensstreifen durch Flugzeuge in den höheren Atmosphärenschichten. In den Tagen nach den Anschlägen vom 11. Sept. konnte man das in den USA wohl messbar nachprüfen. Damals herrschte tagelang ein Flugverbot für die zivile Luftfahrt. Also gab es keine durch Flugverkehr verursachten Kondensstreifen über den USA. Dadurch gab es landesweit einen messbaren Anstieg der Tagestemperaturen und kältere Temperaturen in der Nacht. Auch das Ausbleiben jährlicher Niederschläge in Afrika bringt man mit der "Luftverschmutzung" in Verbindung. Wasser kondensiert an den Staub- und Rußpartikeln. Das führt dazu, dass die Wolken über anderen Gebieten abregnen und in anderen Gebieten jahrelange Dürren herrschen.

Wir beeinflussen das Wetter wohl mehr, als wir uns das vorstellen können. Was die Bedenken über Kohlekraftwerke angeht, so brauchen wir nicht bis nach China schauen. Auch unser Klimamusterländle Deutschland wird hier 25 Stück (!) neu bauen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Verdunkelung

J.C.

Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 170

16.02.2010 08:03
#5 RE: Wetterfrust antworten

Guten Morgen allerseits,

wir Menschen sind, obwohl man idR. nicht daran denkt, auch ein Teil der Evolution. Aber ein ganz besonderer Teil: Wir brauchen keinen Deep Impact oder einen stärkeren Freßfeind zum Aussterben, wir meucheln uns gleich selber ab. Wenn das kein evolutionärer Fortschritt ist?

Kreationisten können das auch so betrachten:
Da braucht der Schöpfer nicht mal mehr Hand anzulegen, wir sind ein sicheres Experiment, welches entweder funktioniert oder sich selbst terminiert - kein Risiko für den Big Boss und den Rest des Universums.

Kölle Alaaf, solange es noch geht...wir sehen uns beim fröhlichen Aussterben! Und glaubt mir, es wir keinen im Universum interessieren.

Gruß Coyote

Ich sah es an, und es sah mich an;
und errötend wich es zurück - das Universum.

Sedna Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 58

16.02.2010 14:56
#6 RE: Wetterfrust antworten

Hallöle..
gut ich persönlich will noch was hierleiben trotz allem Danebenbenehmen,aber wer sich nicht benimmt muss halt ausst..naja gehn.
Ich sage in solchen Fällen immer:Es kann keine ausserirdischen Besucher bei uns geben.Wenn die bis hierherkommen sind sie intelligent und deshalb drehn sie erstmal ein paar Runden um Terra und wenn sie sehn was hier abgeht zeigen sie schnell nen Scheibenwischen und haun wieder ab!
Der (bessere) Aussenminister für Exoterristen
Sedna

idee »»
 Sprung