Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 453 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 IYA - Internationales Jahr der Astronomie
cleopatra Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 292

04.04.2009 23:01
Samstag - 3. Tag unseres '100 Stunden' Beobachtungsprogramms antworten
Julius' Befürchtungen waren nur zu berechtigt: Nur etwa 30 Besucher nutzten von etwa 18 Uhr bis etwa 21:15 Uhr die Gelegenheit, sich fachmännischen Rat zum Aufbau und Betrieb des eigenen Fernrohrs zu holen oder dabei mitzuspechteln. Das Wetter ließ tatsächlich nur Mondbeobachtung zu, und selbst das nicht durchgängig.

So konnten 2 künstliche Sterne zum Anvisieren, Testen und Justieren noch gute Dienste leisten, die mit Hilfe zweier Diaprojektoren ohne Objektiv und mit durchlöcherten Alufolien anstelle von Dias realisiert worden waren. Immerhin konnten wir einigen Besuchern über die "Startschwierigkeiten" mit ihrem Teleskop hinweghelfen.

Dafür waren wir auch bestens ausgerüstet: Unsere Fachbetreuer hatten alles an Werkzeug und Zubehör dabei, was benötigt werden könnte.

Für einige Fernrohre gab es so ihr "first light" mit der Hilfe unserer Betreuer.

Während des Abbaus kam es noch zu einer Ufo-Sichtung *)

Flugs wurde das Objekt mit Digicam und 3-fach optical zoom + 4-fach Digitalzoom abgelichtet. Das hier gezeigte Bild wurde nochmals 3-fach vergrößert. Trotz des pixeligen Bildes (freihändig mit 1/100 sec und f=18.9mm aufgenommen) kann man erkennen, daß das Objekt sich nach oben verbreitert und ungleichmäßig "von innen" leuchtet.

Es handelte sich offenbar um den "Heißluftballon" aus gelbem Reispapier eines bekannten Versandunternehmens für physikalische Basteleien , der vermutlich anläßlich einer privaten Feier irgendwo in Klettenberg oder noch weiter entfernt gestartet worden war.

Morgen geht es (nur bei Sonnenschein!) ab 13 Uhr noch mal weiter zur Sonnenbeobachtung. Wenn das Wetter mitspielt, wird dann vielleicht unser neues H-alpha-Filter eingeweiht, mal sehen ob die Technik bis dann fertig ist ...

Viele Grüße
cleopatra

*) Ufo = unidentified fun object

Bilder:
01): Aufbau
02) bis 03): Das Mini-Teleskoptreffen von oben gesehen (von der Dachterasse der Sternwarte)
04): Unser Versorgungsstand mit den "guten Geistern" des Teams
05): First Light mit Expertentipps
06): Testobjekt Mond
07): Elmi guckt Mond (sorry für das verschmierte Okular, Joe )
08): Elmi guckt noch mehr Mond (hoffentlich nicht auch verschmiert, sorry Wilfried )
09): Tipps für die private Beobachtung
10): Abbau früher als erwartet
11): vorletzte Möglichkeit für Fragen, ansonsten: besuchen Sie uns gerne morgen wieder oder zu den öffentlichen Freitagsführungen
12): Ufo-Sichtung
Angefügte Bilder:
01_aufbau.jpg   02_teleskop_treffen.jpg   03_teleskop_treffen.jpg   04_team_versorgungsstand.jpg   05_first_light_mit_Expertentipps.jpg   06_testobjekt_mond.jpg   07_elmi_guckt_mond.jpg   08_elmi_guckt_mond.jpg   09_tipps_fuer_spaeter.jpg   10_abbau.jpg   11_abbau.jpg   12_ufo.jpg  
Als Diashow anzeigen
Julius Cäsar Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 341

05.04.2009 07:33
#2 RE: Samstag - 3. Tag unseres '100 Stunden' Beobachtungsprogramms antworten
Ja, es hätten schon ein paar Besucher mehr sein dürfen. Aber angesichts der Tatsache, dass unsere Veranstaltungsreihe zu den 100 Stunden beobachten von den Medien im Vorfeld nahezu völlig ignoriert wurde, finde ich, dass wir bis jetzt gar nicht so schlecht abgeschnitten haben. Die Besucher, die an den bisherigen 3 Tagen gekommen sind, haben wir selbst über unsere Eigenwerbung (Homepage und Flyer) aquiriert.

Gestern waren, neben den Teleskopen unserer Mitglieder, immerhin auch 8 Besucherteleskope da, und das bei nicht optimalem Wetter. Bei einigen Besuchern konnten wir wirklich Hilfestellung geben und haben viel Lob dafür bekommen. Sätze wie "Das ist wirklich eine volksnahe Veranstaltung" oder "Ach so geht das" waren öfter zu hören. Die Stimmung auf dem Schulhof war jedenfalls gut, es haben sich viele interessante Gespräche, auch unter den Besuchern, entwickelt. Dazu hat sicherlich auch unsere Cafeteria mit Getränken und Kuchen beigetragen. Dass wir auf dem Schulhof viel Platz hatten, hat sich ebenfalls sehr angenehm bemerkbar gemacht. Wir sollten durchaus in Erwägung ziehen, des öfteren auf den Schulhof auszuweichen. Dank Herrn Behnecke störten uns auch keine Lampen.

Leider zog es sich mit Einbruch der Dunkelheit immer mehr zu, die Beobachtung des Mondes am dunklen Himmel war nicht mehr möglich. Unsere Besucher nahmen das ganz entspannt zur Kenntnis, und ich bin sicher, dass wir den einen oder anderen demnächst auch als Gast in der Sternwarte begrüßen können. Wir haben da die Neugier geweckt.

Viele Grüße
Julius Cäsar

zu den Bildern:
1.) die Open-Air Cafeteria war immer gut besucht
2.) Gespräche rund ums gucken
3.) Nein, keine Ufos im Anflug, der Mond wird gesucht
4.) fachkundige Hilfe beim Justieren
5.-8.) Teleskopieren, bis der Mond in den Wolken versinkt
Angefügte Bilder:
DSC00153.JPG   DSC00158.JPG   DSC00166.JPG   DSC00168.JPG   DSC00170.JPG   DSC00172.JPG   DSC00173.JPG   DSC00179.JPG  
Als Diashow anzeigen
 Sprung