Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 507 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrocafé
T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 465

07.08.2011 15:27
Tolle NACHT DER STERNE des TV-Senders ARTE antworten

Liebe Hobbyastronomen bzw. Sternfreunde!

Wir werden bei unserem Interessensgebiet vom TV in der Regel nicht verwöhnt, von Ausnahmen abgesehen. So eine Ausnahme machte der öffentlich-rechtliche Sender ARTE am Samstag, den 06.08. 2011. "Die ARTE-Nacht der Sterne" platzierte zwei aufwändige und lange Top-Dokumentationen in der "Prime-Time" und füllte so den Samstagabend von 20:15 bis 23:35 Uhr! Die hier aufgeführten Web-Links ermöglichen auch das Gucken von Flash-Videos der Sendungen.

Programmübersicht der ARTE-NACHT DER STERNE am 06.08. 2011:
http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen...ne/4058956.html

Den Anfang machte "Galaxis Milchstrasse" um 20:15 Uhr: Die junge Gross-Doku aus dem Jahr 2010 setzte meiner Meinung nach Maßstäbe: Bei der Ausstrahlung im detailfreudigen HDTV, dem klassischen bzw. an Klassik erinnernden Soundtrack und dem innovativen Konzept mit bisher nicht gekannten Visualisierungen. Dieses bietet dem Zuschauer eine Kreuzfahrt durch unsere heimatliche Galaxis zu den schönsten (und lehrreichsten) Reisezielen. Kennt man bereits von anderen Filmen und Vorträgen, aber hier ist das Transportmittel unser "Raumschiff Erde"! Der virtuelle Beobachter kann so Orte wie das Zentrum der Milchstrasse, Sternentstehungsregionen wie M42, planetarische Nebel oder das Zentrum eines Kugelsternhaufens so sehen, wie sie sich dem blossen Auge in ländlichen und auch städtischen Regionen z. B. über der Bucht von San Francisco zeigen würden. Spektakulär!
Wichtige Punkte sind auch die habitable Zone der Milchstrasse und die finale Vereinigung mit M31. So sehr Auge und Ohr des Zuschauers gefordert sind, so angenehm ist die leicht verständliche Sprache, die auf unerläuterte Fachbegriffe konsequent verzichtet und dennoch viel rüberbringt. Wenn es diese Doku auf BluRay gibt, ist sie ein Muss für die Filmsammlung eines Sternfreunds! Das ist auch meine einzige Hoffnung, denn ich konnte sie nur mit einem 70cm-Röhrenfernseher im PAL-Format verfolgen und das dämpfte die dem Film innewohnende emotionale Wucht doch erheblich. Seufz!

Galaxis Milchstrasse (HDTV)
Dokumentarfilm von Duncan Copp (UK, 2010, 96 Min)
Produktion: Dox Productions, National Geographic
http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen...ne/4059590.html

Der Spätfilm um 21:50 Uhr namens "Durch Welt und Himmel 2009" wurde für das IYA 2009 produziert und unternimmt eine anders geartete Reise zu den Observatorien dieser Welt. Passend zum späten Sendetermin ist die Zielgruppe mit naturwissenschaftlich Interessierten schon begrenzter und trifft eigentlich genau die Vorbildung von uns Hobby-Himmelskundlern. Toll, das auch uns hier wirklich Neues geboten wird: Die besuchten Observatorien sind nicht die immergleichen Klassiker, sondern Exoten in Schwellenländern wie Indien und China, Radioteleskope mit seltenen Frequenzbereichen, architektonisch ausgefallene Sonnenobservatorien etc. Krass fand ich eine scheinbar normale Kuppel, die nach dem Öffnen wie ein Rolldach auf Schienen vom Teleskop weggefahren wurde. Von einem Myonen-Observatorium oder dem aus Bojen bestehenden "Mittelmeer-Observatorium" vor Toulon hatte ich bisher auch noch nichts gehört oder gelesen. Und mit der indischen Stadt Poona verbindet sich ab jetzt nicht nur der Name "Bhagwan", sondern auch der Begriff "Giant Metrewave Radio Telescope" (GMRT). An jedem Standort gab es visuell beeindruckende An- und Innenansichten der Gebäude und Instrumente und es wurde gezeigt, welche Erkenntnisse durch diese speziellen Beobachtungsarten für das Verständnis des Universums gewonnen werden.

Durch Welt und Himmel 2009
Dokumentarfilm von Robert Pansard-Besson (Frankreich, 2009, 105 Min)
Musik: Georges Delerue
Koproduktion: ARTE France, Arkab Productions, INSU/CNRS
(Wiederholung vom 14/11/2009)
http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen...ne/4059610.html

Alles in allem ein selten beglückendes TV-Erlebnis, bei dem Bildung Spass machte und spannend dargeboten wurde!

Viele Grüsse von Eurem

T Tauri

"Wir spalteten das [U] und verschmolzen das [H], nur das [D] versteckt sich noch als DUNKLE MATERIE vor uns . . ."

Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 188

08.08.2011 10:00
#2 RE: Tolle NACHT DER STERNE des TV-Senders ARTE antworten

Hallo Rudi,

deine Begeisterung zu den gezeigten Beiträgen kann ich nur bedingt teilen: Optisch mögen die Dokus zwar eindrucksvoll gewesen sein, aber textlich/akustisch leider ziemlich unerträglich. So schnell konnte man gar nicht hören, wie der Sprecher seine Informationen loswerden musste, weil alles zugetextet war - und dann das Ganze auch noch gegen den Originalton. Mein Urteil daher eher: Thema verschenkt!
Und von viel Sachkenntnis war zumindest die Übersetzung auch nicht getrübt. So hörte man zum Beispiel Sätze wie "Im 20 Lichtjahre entfernten Sternbild Waage ..." - ich habe mir so etwas nicht lange anhören können.

Polaris

Miranda Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 12

08.08.2011 20:55
#3 RE: Tolle NACHT DER STERNE des TV-Senders ARTE antworten

war eben wie alles bei ARTE: schöne Bilder, Sachverhalte schlecht oder gar nicht erklärt; Bilder, die keine Astrobilder waren, wobei man den Zusammenhang hätte erklären müssen ... u.s.w.

Freitagabend »»
 Sprung