Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

07.09.2014 17:37
Deep Sky Astrofotografie unter dem Kölner Stadthimmel - geht das? antworten

Hallo Sternfreunde und Astrofotografen,

am 5. September wurde abends nach dem Durchzug einer Regenfront der Himmel über der Eifel klar und hätte für astronomische Beobachtungen sehr gut geeignet sein können, wäre da nicht der fast volle Mond (3 Tage vor Vollmond) im Süd-Westen. Ich wollte endlich mal ein recht schwaches, aber umso interessanteres Objekt fotografieren: die Hülle des veränderlichen Sternes GK Perseii, die bei dem Novaausbruch des Sterns 1901 entstanden ist und sich seitdem um etwa 0.5 arcsec/Jahr ausdehnt. Genau das hat diese Nova so berühmt gemacht und deshalb findet man in vielen Astronomiebüchern Fotos dieser Hülle. Das Gebilde ist sehr schwach und erfordert stundenlange Belichtungszeiten. Trotz des Mondlichtes hatte ich mit meinen Aufnahmen kurz nach Mitternacht begonnen, als der Perseus hoch genug stand (~40°). Ich hatte ein enges H-Alpha-Filter (Durchlassbreite 7 nano Meter) benutzt, da das Gas der Hülle zum Teil ionisiert ist und deshalb auch H-Alpha-Emission zeigt. Wegen der schmalen Durchlassbreite wird das kontinuierliche Himmelslicht sehr stark reduziert, während das H-Alpha-Licht ungehindert das Filter passieren kann. Die Aufnahmeserie begann um 0:41h MESZ (6. Sept) bei einer Mondhöhe von 17° und endete um 4:10h. Der Mond war um 3:28 untergegangen. Bis dahin hatte ich 32 Aufnahmen mit je 5 min Belichtungszeit gemacht und nach dem Untergang noch 9 weitere Bilder. Die spätere Auswertung aller 41 Bilder hat ein sehr schönes Ergebnis geliefert. Die Explosionswolke der Nova sieht richtig dramatisch aus. Das muss ein recht heftiges Novaereignis gewesen sein. Ich habe dann die Auswertung nochmals gemacht, aber diesmal für die ersten 9 Bilder (mit Mondlicht - Serie A) und die 9 letzen Bilder (ohne Mondlicht - Serie B), um zu sehen, ob es einen Unterschied in der Bildqualität gibt. Das gemittelte Ergebnis der Serie A hat nach Abzug des Dunkelbildes einen Untergrundlevel von 256 Graustufen (von 32767). Bei Serie B habe ich nur 62 Graustufen gemessen. Das Untergrundrauschen (RMS) ist in beiden Serien gleich: +-19 Grausstufen. Vergleiche ich beide Serien mit der selben Helligkeitsskala, sehe ich faktisch keinen Unterschied. Also kann ich sagen: bei klarem Himmel lassen sich in der Eifel auch bei Mondlicht Deep Sky Aufnahmen mit engbandigen Interferenzfiltern machen. Übertragen auf den Kölner Stadthimmel (ohne Mondlicht) kann man bestimmt eine ähnliche Aussage machen. Im Internet findet man Aufnahmen guter Qualität, die aus Städten heraus (z.B. Berlin) von Amateurastronomen gemacht wurden.

Die zwei beigefügten Bilder zeigen die Novahülle von GK Per als gemitteltes Ergebnis aller 41 Einzelbilder und als Ausschnitt das Resultat der Serien A und B. In A und B ist jeweils das Rauschen stärker, da nur mit 9 Bildern gemittelt wurde.

Bildbearbeitung: Rohbilder mit je 5min Belichtungszeit bei einer Sensortemperatur von -30°C. Nach Belichtungsende wurden noch 60 Dunkelbilder gemacht, bei gleicher Sensor-Temp und auch mit 5 min. Tagsüber wurden 21 Flatbilder gemacht mit einer Milchglasscheibe vor der Optik gegen den bewölkten Himmel. Von den Rohbildern wurde der gemittelte Dark subtrahiert und das Ergebnis durch den gemittelten Flat dividiert. Die so kalibrierten Einzelbilder wurden dann bezogen auf einen ausgewählten Stern zentriert (alignment) und mit einer Median Funktion gemittelt. Software: Iris von Buil http://www.astrosurf.com/buil/us/iris/iris.htm

Viele Grüße
Yeti

Angefügte Bilder:
GKPer-Mak-QHY22-Halpha-text.jpg   komposit.jpg  
Als Diashow anzeigen
Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 286

08.09.2014 17:59
#2 RE: Deep Sky Astrofotografie unter dem Kölner Stadthimmel - geht das? antworten

Hallo Yeti,

ich muss mal zwei Dinge hier loswerden!

Erstens sind die Bilder, Die Du uns hier mal wieder aktuell zeigst, von bester Qualität.
Und zweitens, finde ich es sehr gut von Dir, dass Du zu den Bildern bzw. zu den jeweiligen Objekten auch interessante Info's schreibst.

Danke

Schönen Gruß
Karsten

 Sprung