Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 206 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

29.09.2014 22:05
Galaxien im Sternbild Pegasus antworten

Liebe Sternfreunde,

in einigen zurück liegenden Nächten konnte ich mit meiner hochempfindlichen SW-CCD-Kamera (eine QHY22 mit einer maximalen Quanteneffizienz von 79%) Aufnahmen einiger Galaxien im Pegasus machen. Die Daten stehen neben den Bildern. Ich hatte keine Filter verwendet. Hier ist eine kurze Beschreibung zu den Objekten:

Bild 1: Die 9m.5 helle große Galaxie NGC 7331 ist ca. 40 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Zusammen mit 4 kleineren Galaxien (NGC 7335, 7336, 7337 und 7340) bildet sie eine schöne Gruppe. Allerdings sind die kleineren Galaxien räumlich viel weiter weg und nicht gravitativ an NGC 7331 gebunden.

Bild 2: Nur 0.5° südlich von NGC7331 findet man die berühmte Galaxiengruppe "Stephans Quintett". Die Helligkeiten liegen zwischen 12m.5 und 13m.6. Nur 4 der 5 Galaxien gehören räumlich zusammen. Deutlich sind Gezeitenarme zu erkennen, die durch gravitative Wechselwirkung mit Nachbarn entstanden sind. Die Entfernung dieser Gruppe beträgt 215 Millionen Lj. Die hellste Galaxie, NGC 7320, steht im Vordergrund.

Bild 3: NGC 7479 ist eine schöne Balkenspirale mit einer Helligkeit von 10m.9. Sie ist 110 Mio Lj entfernt.

Bild 4: Die beiden Galaxien NGC 7332 und 7339 zeigen sich uns in Kantenlage. Beide sind etwa gleich weit entfernt (ca. 70 Mio Lj), allerdings sind gravitative Störungen nicht erkennbar. Über die kleine Galaxie zwischen den beiden konnte ich nichts heraus finden. Es kann ein Begleiter sein oder eine sehr weit entfernte Galaxie im Hintergrund.

Bild 5: In der Aufnahme der Kantengalaxie NGC 7814 fällt besonders der schmale Staubstreifen auf, der exakt in der galaktischen Ebene liegt und eher die Form eines Staubringes hat. Rechts sieht man noch zusätzlich den hinteren Teil des Ringes als schwachen parallelen Dunkelstreifen.

Viele Grüße aus der Eifel,

Yeti

Angefügte Bilder:
ngc7331-text.jpg   Quintett-Mak-QHY22.jpg   NGC7479-Mak-QHY22.jpg   NGC7332-Mak-QHY22.jpg   NGC7814-Mak-QHY22.jpg  
Als Diashow anzeigen
 Sprung