Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 210 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Dietmar Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 112

08.06.2015 10:49
M57 im 66mm ED_Apo ohne Flattner mit Canon350D antworten

Hallo Sternfreunde

in Vorbereitung einer astronomischen Fotoreise habe ich am WE meinen William Optic Zenithstar 66 SD-Apo in Verbindung mit meiner alten Canon350D getestet.

Mit einer Brennweite von 388mm bekommt die Canon350D ein Gesichtsfeld von 3,42 * 2,28 Grad(ung. 20 fache Verg.).
In ermangelung eines Live-View kann ich die Kamera nur mit einer Bathinov-Maske scharfstellen, was aber auch nicht einfach ist da die Sternabbildungen(auch bei Arcturus) ziemlich klein sind; so in etwa ist es aber scharf geworden.

Was man visuell nicht sieht zeigt aber die Fotografie. Ohne Flattner haben die Sterne zu den Ecken hin ganz schöne Verzerrungen. Da kommt die spannende Frage auf mich zu, welchen Flattner ich mir besorgen sollte. Das Teleskop hat einen SC Anschluss. Dies erleichtert die Sache nicht unbedingt.

Auf dem Foto ist M57 als zentrales Objekt zu sehen. Wenn man hineinzoomt ist die Ringstruktur schön zu erkennen.
Farblich bleibt er im blaugrünen Bereich; für Rot reicht es leider nicht und es ist nur ansatzweise zu sehen.

Der rechte Kastenstern Sheliak ist als Vierergruppe ein schönes Objekt. Auch ist das DoubleDouble schön zu erkennen. Insgesamt sind hier 15 Aufnahmen a' 30Sec. mit Fitswork gestackt und da der Himmel in Köln nicht gerade dunkel ist in Gimp geschwärzt worden.

Zum Vergleich ist ein zweites Bild mit einem 200mm(F6,3) ZoomTeleobjektiv von Sigma eingefügt. Auch nicht so toll in die Ecken hinein; kann man letztendlich nur beschneiden. Und letztlich zum Vergleich noch mal eine ältere Aufnahme durch das CLT.

Clear Skies

Dietmar

Angefügte Bilder:
M57.jpg   M57_200_Gimp_Web.jpg   M57_7_30Sec_2.jpg  
Als Diashow anzeigen
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

08.06.2015 19:49
#2 RE: M57 im 66mm ED_Apo ohne Flattner mit Canon350D antworten

Hallo Dietmar,

ich habe ein ähnliches Teleskop, einen Lacerta APO 72/432mm. Dazu hatte ich damals auch bei Teleskop-austria.at einen Flattener gekauft. Er nennt sich Flat-ES und kostet z.Z. bei denen 153 Euro. Er ist für einen 2" Okularstutzen und hat kameraseitig ein T2-Gewinde. Mit einem T2-Canon-Bajonett von 11mm Breite kommt man exakt auf den erforderlichen Abstand Flattener - Kamerachip von 55mm. Im Moment benötige ich den Flattener nicht. Notfalls habe ich noch einen, der auch noch um den Faktor 0.85x die Brennweite reduziert. Für Deinen Astrourlaub kann ich Dir meinen Flattener ausleihen. Den Canon-T2 Adapter brauche ich aber. Setze Dich mit mir in Verbindung, wie wir die Übergabe regeln können.
Viele Grüße
Yeti

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 251

09.06.2015 17:18
#3 RE: M57 im 66mm ED_Apo ohne Flattner mit Canon350D antworten

Hallo Dietmar,

nette Aufnahmen, speziell der Ringnebel finde ich recht gut gelungen . Was mir aber auffällt, ist, dass die von Dir angesprochenen Verzerrungen bei dem Ringnebelfoto wesentlich stärker ausgeprägt sind. Hast Du eine Ahnung woran das liegen könnte?

Schönen Gruß
Karsten

 Sprung