Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 164 Mitglieder
3.580 Beiträge & 1.470 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Hallo Thomas

    Wenigstens habt Ihr die Laserstrahlen fotografieren können. Da die Sternwarte aber fast 5x soweit entfernt liegt war mir das technisch schon klar das hier nichts zu sehen ist da die Laserleistung nicht ausgereicht hat um sie von der Seite zu sehen. Hinzu kommt das die Laser fest nach oben ausgerichtet waren und die ISS nicht verfolgt haben. Da ich mich ein wenig mit Lasern beschäftige und selbst bei mir zu Hause 7 Anlagen habe (größte mit 1,5Watt Weißlicht-Leistung) hätte die Leistung mindestens 10x stärker sein müssen, also min. 50Watt pro Anlage denn Michael sagte so um die 4-6Watt. Aber...ein Versuch war es wert...und Spaß hatten wir (Marco, Mathias, Rudi und ich Peter) auch auf der Plattform. Ein paar Bilder von unseren Gerätschaften das wir aktiv waren sollen auch nicht fehlen. Später nahm ich meinen 71mW grünen Laserpointer in einer Vorrichtung am FH 80/400mm mit 20mm Okular und "schoss" ein paar "Türme" an...das dritte Bild zeigt mit meinem Laserstrahl die Richtung an wo Monheim liegt.

    Gruß Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]][[File:08.jpg|none|auto]][[File:09.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne im Ha, 18.05.2022 mit Spiralprotuberanz

    An diesem Morgen schaute ich relativ früh mit meinem kleinen Lunt DS35/400mm (wird leider nicht mehr mit Doublestack angeboten) das ich auf Stativ immer „griffbereit“ habe durch mein Wohnzimmerfenster und sah diese spiralförmige aber schwache Protuberanz die schon eine beachtliche Ausdehnung hatte. Ungewaschen und schnell mal provisorisch angezogen schleppte ich noch halb Müde meine große Ausrüstung in den Vorgarten um noch rechtzeitig ein paar Frames zu erstellen. Glück gehabt das sich diese Form nicht zu schnell veränderte, denn zum Aufbau vergeht auch ein wenig Zeit. Zwischen 09:50 und 11:53 Uhr musste ich abbrechen da ich im FriBu einen weiteren Termin mit einem Astrokollegen hatte. Von dort aus nahm ich den „Rest“ der Protuberanz auf.

    Teleskop: Coronado Solarmax II, 90/800mm DS.
    Kamera: ZWO-ASI 1600MM.
    Bildbearbeitung: AutoStakkert 3, Giotto, PS.

    Sonnige Aussichten
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]][[File:08.jpg|none|auto]][[File:09.jpg|none|auto]][[File:10.jpg|none|auto]]

  • Venus bei Jupiter am 01.05.2022Datum16.05.2022 15:43
    Foren-Beitrag von pjs im Thema Venus bei Jupiter am 01.05.2022

    Hallo Thomas
    Danke für die netten Worte. Da der Himmel mit Schleierwolken bedeckt und es bereits zu hell war kamen die anderen Jupitermonde nicht mehr in den "Sichtbereich". Als Mensch war ich alleine aber ein Fasan in ca. 20m Entfernung unterhielt sich lautstark mit einem anderen den ich nur aus weiter Ferne gehört habe.

    Gruß Peter

  • Eskimonebel NGC 2392 im CLTDatum05.05.2022 01:29
    Foren-Beitrag von pjs im Thema Eskimonebel NGC 2392 im CLT

    Hallo Karsten

    Ist dir doch schon prima gelungen. Frage: Welches Guidingteleskop hattest du benutzt?

    Gruß Peter

  • Venus bei Jupiter am 01.05.2022Datum02.05.2022 17:23
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Venus bei Jupiter am 01.05.2022

    An diesem Morgen (5:30-6:05 MESZ) standen sich beide Planeten mit 0,21Grad (21Bogenminuten) recht nahe.
    Zum Glück spielte das Wetter ein wenig mit und zeigte in einer aufgerissenen Wolkenfront das Geschehen.
    Ort: Nähe Modellflugplatz Thorr bei Bergheim.
    Ca. 8Grad über dem Horizont und kurz vor Sonnenaufgang war es für die Ablichtung der weiteren Planeten (Neptun, Mars und Saturn) leider schon zu hell.
    Venus: 67,68% , 17“, Helligkeit -4,09.
    Jupiter: 99,52%, 35“, Helligkeit -2,11.

    Ausrüstung:
    Übersichtsaufnahme der Geräte: Smartphone von Samsung.
    Canon 60Da mit Zoomobjektiv Tamron 18-270mm.
    Nahaufnahmen mit SW-ED80/600mm und ZWO-ASI183MC-Pro.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne im Ha, 30.04.2022 mit längerer Protuberanz

    Dank an Rudi der mich (war zu Hause einen Drohnenflug am bearbeiten) an diesem Nachmittag mit der telefonischen Botschaft (16:04Uhr) überraschte, das sich da was kurz und schnell am Sonnenrand tat.
    Ich machte mir wenig Hoffnung da die Wolkenlücken recht kurz waren. Schaute dann mit meinem kleinsten Lunt Doublestack 35mm, das ich immer Griffbereit auf Stativ habe, zwischen eine Wolkenlücke und sah das Schauspiel. Von Norden her kamen mal mehr oder weniger Lücken über mich sodass ich mich beeilte und das große Gerät mit PC aufbaute. Man konnte tatsächlich zuschauen wie sich die Protuberanz Richtung Weltraum veränderte.
    Leider war die Zeit zu kurz für weitere Aufnahmen (Bewölkung nahm wieder zu) und so blieb mir nur die Ablichtung der ganzen Sonne (1x Protuberanzen, 1x Oberfläche mit je 100Frames).
    Irgendwie sah das aus wie „ein kleiner Strauß in den Mai“…

    Sonnige Aussichten
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

  • Startrailaufnahmen / LichtverschmutzungDatum24.04.2022 15:14
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Startrailaufnahmen / Lichtverschmutzung

    Nach Datum angefertigte Aufnahmen von der Eifel bis Köln die in einem möglichst kurzen Abstand endstanden sind. Gleichzeitig wird auch die „Lichtverschmutzung“ deutlich.
    Informationen im jeweiligen Bild.
    Das zweite „Windradfoto“ wurde so gewählt dass der „Kopf“ für einen gewissen Zeitraum fast still stand.
    Glücklicherweise kam bei diesen selektierten 100 Bildern kaum ein „Windrichtungswechsel“ vor, das Windrad selbst dreht sich natürlich weiter.

    Weitere Ideen mit Vordergrundmotiven habe ich auch schon. Davon gibt es ja genug. Nur die Himmelshelligkeit und „Nordrichtung“ sind eine Herausforderung.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]]

  • M 82 SpiralgalaxieDatum24.04.2022 14:46
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    M 82 Spiralgalaxie

    Sie wird auch Zigarren- oder Nadelgalaxie genannt.
    Aufnahmeort: Friesheimer Busch.
    Teleskop: Skywatcher Newton 200P (8“f5), GPU Komakorrektor.
    Kamera: ZWO-ASI 1600MM-Pro mit 7xFilterrad, -20Grad.

    Am 27.02.2022 habe ich mit Baader H-Alpha 6,5nm 22x600sec. bei Gain 300 fotografiert.
    Einen Tag später dann RGB, je 30x300sec. und ebenfalls Gain 300 für die normalen Farben eingesetzt.
    Luminanz , sowie Darks (12x600 und 300sec.) habe ich gemacht, aber bei meiner Bildbearbeitung keine Vorteile gesehen und auch nicht benutzt.
    Da die Galaxie bei 1000mm relativ klein ist habe ich zusätzlich einen Bildausschnitt von ca. 3fach angefertigt.
    Weitere Versuche werden folgen…
    Bildbearbeitung in Fitswork und PS.

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]]

  • Sonne vom 20. und 23.04.2022Datum24.04.2022 14:41
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne vom 20. und 23.04.2022

    Schließe mich Mathias an…
    Habe u.a. auch im Weisslicht etwas beigetragen da dies doch eine hübsche „Familie“ ist die sich präsentierte.
    Informationen im Bild.

    Klare Sonne wünscht
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]][[File:08.jpg|none|auto]][[File:09.jpg|none|auto]][[File:10.jpg|none|auto]]

  • Der Affe, die Qualle und der BauerDatum15.03.2022 14:14
    Foren-Beitrag von pjs im Thema Der Affe, die Qualle und der Bauer

    Hallo Mathias

    Wieder klasse Ergebnisse mit deiner Kombi. Besonders der Quallennebel gefällt mir durch die Farbgebung und Auflösung sehr gut. Liegt wahrscheinlich auch am Filter, denn mit einem CLS-Filter kommen die Farben nicht so schön hervor bzw. kann man nicht so heraus arbeiten. Bei den technischen Daten ist mir aufgefallen das keine Darks/Flats usw. angegeben sind. Bei meiner ZWO-ASI 071, wo ich den Orionnebel aufgenommen habe hatte ich wie vermutet Gain 130 benutzt und das ist zu wenig da beim nacharbeiten um den Nebel ein Tonwertabriss auftaucht den ich bei früheren Bildern mit Gain 300 nicht hatte. Diese Bilder werde ich nicht ins Forum stellen, Schade...

    Mach weiter so...
    Gruß Peter

  • Sonne vom 05. und 07.02.2022Datum14.02.2022 13:34
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne vom 05. und 07.02.2022

    Diese Bilder widme ich Rudi.
    Willkommen im „Club der Sonnenbeobachter im H-alpha“,
    die „Königsklasse“ der Sonnenbeobachtung.

    Auch wenn die Wetterlagen bescheiden waren, vor allem der 07.Februar (siehe Bild), war am 05.Februar eine schöne „fette“ Protuberanz zu sehen. Mich interessierte nun wie sie sich über mehrere Tage entwickeln würde, aber bei den Wetterverhältnissen war eine Zeitnahe Beobachtung und Fotografie nicht möglich. Daher nur die beiden Tage.
    Die „roten Bilder“ geben etwa den visuellen Eindruck durch mein Teleskop wieder.
    Ort: Friesheimer Busch.

    Technische Daten in den Bildern.

    Sonnige Grüße
    Peter


    [[File:01a.jpg|none|auto]][[File:02a.jpg|none|auto]][[File:03a.jpg|none|auto]][[File:04a.jpg|none|auto]][[File:05a.jpg|none|auto]][[File:06a.jpg|none|auto]][[File:07a.jpg|none|auto]][[File:08a.jpg|none|auto]][[File:09a.jpg|none|auto]][[File:10a.jpg|none|auto]][[File:11a.jpg|none|auto]]

  • Sonne im Ha, 20.12.2021Datum23.12.2021 23:03
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne im Ha, 20.12.2021

    Lange habe ich (wahrscheinlich auch andere) gewartet bis Sie mal wieder zu sehen war!
    Zu Weihnachten habe ich mir für Zeitrafferaufnahmen vorab schon mal den Sonnenguider von Astro Hutech „Hinode SG Solar Autoguider“ angeschafft. Am Montag (20.12.) im FriBu mit dem „mittleren Ha Teleskop Coronado SolarMax II 90/800mm DS visuell die Sonne angeschaut und siehe da, was ich auf der Soho-Seite gesehen habe, habe ich zum richtigen Zeitpunkt erwischt. Einen CME zwischen zwei Sonnenfleckengruppen bei AR2908.
    Beschreibung:
    Ausgangspunkt für Sonneneruptionen (CME= koronaler Massenauswurf) sind Gebiete hoher magnetischer Feldstärke in den äußersten Schichten der Sonne, der Chromosphäre und der Korona. Die magnetischen Feldlinien sind normalerweise dort bogenförmig geschlossen und schließen das heiße Sonnenplasma - die Protonen, Elektronen und weitere elektrisch geladene Atome - ein. Es kann jedoch geschehen, dass die Feldlinien aufbrechen und eine Plasmawolke eruptiv ins All entweicht.
    Einfache Plasma-Magnetfeldbögen sind Flares oder chromosphärische Eruptionen.
    Genaueres im Internet unter „Sonneneruption“.
    Bei den Aufnahmen habe ich beim ersten Bild absichtlich dunkler gestellt damit die Dynamik besser sichtbar ist. Nach den „Standardaufnahmen“ habe ich mich mit dem Solarguider befasst der aber für meine Verhältnisse nicht das tut wofür ich ihn gekauft habe. Er soll die Sonne giuden. Aber vielleicht verlange ich zu viel denn wenn ich das „guiden“ ausschalte laufen meine beiden Montierungen besser und „zappeln“ nicht hin und her als wenn ich das Gerät einschalte! Werde am vorderen Loch mal eine Linse von ca. 10cm Brennweite anbringen damit der „Sonnenrand“ auf der gelben Fläche schärfer abgebildet wird da der Sensor angeblich den Sonnenrand „überwacht“. Wenn der aber leicht unscharf abgebildet wird scheint hier vielleicht das Problem zu liegen. Im Internet habe ich meistens nur die komplette Sonne als Beispiel gesehen. Ich arbeite aber auch mit extremen Brennweiten/Ausschnitten =5m! Die beiden „Test-Tage“ haben mich nicht überzeugt!
    Ich hoffe weiter.

    Tolle Sonnenausbrüche wünscht
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]][[File:02.jpg|none|auto]][[File:03.jpg|none|auto]][[File:04.jpg|none|auto]][[File:05.jpg|none|auto]][[File:06.jpg|none|auto]][[File:07.jpg|none|auto]]

  • Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Komet C/2021 A1 Leonard am Morgenhimmel, 09.12.2021

    Am Vorabend habe ich mir nochmal die Wettervorhersage in der ARD angeschaut und dachte das könnte was werden. Die Koordinaten für 5:30Uhr herausgesucht und mit einer Helligkeit von ca. 4,8mag sollte er auch gut im Feldstecher (Zeiss 8x56) sichtbar sein, sagt man.
    Wecker vergessen einzustellen! Glücklicherweise musste ich gegen ca. 4Uhr mal auf Toilette.
    Zurück ins Schlafzimmer (1.Stock) und Richtung Osten unterhalb Sternbild Bootes Richtung Schlange alles abgesucht und erstmal nix gefunden. Langsam schlug die Müdigkeit wieder zu. Aber…das könnte auch die letzte Sicht auf den Kometen sein. Im Erdgeschoss hatte ich im Flur noch meine SW EQ 5 auseinandergebaut stehen und schleppte diese, im Schlafanzug, nach oben. Baute sie vor meinem Schlafzimmerfenster mit Doppelverglasung auf und nordete sie mit dem Kompass grob ein da ich den Polarstern nicht sah. Nahm einen SW-ED80/600mm Refraktor mit 26mm Okular, stellte über die Handbox Arcturus ein und fuhr auf die berechneten Koordinaten. Ach siehe da, da ist er ja, das Wölkchen neben einem schwachen Stern. Mit dem Feldstecher nochmal probiert aber nix gesehen, nur dann vermutet. Warum: In meinem Ort ist es zu hell am Osthorizont. Reducer/Korrektor an das Teleskop geschraubt, Original Canon 60 Da und Clipfilter Hutech-LPS-P2 MFA eingesetzt sowie an einem hellen Stern den Fokus gesucht. Zurück auf die Koordinaten, ISO 6400 und 5sec. Probebelichtung alles ohne Guidingkamera. Na ja, lieber etwas weniger ISO aber länger belichten. Hab mich dann auf ISO 3200 und je 30sec. Belichtungszeit mit Fernauslöser entschieden. Aber der Kometenschweif war sehr schwach wegen der Horizontaufhellung. Nach 10 Minuten und „dösen“ im Bett musste ich dann die Aufnahmen abbrechen da einer der mittleren Fensterrahmen in den Sichtbereich des Objektives kam. Schade. Hätte mich besser komplett angezogen und draußen alles aufgebaut und weniger ISO und länger belichtet da die Zeit bis 7Uhr auch noch gegangen wäre. Aber die Müdigkeit war stärker und so muss ich mit dem bescheidenen Ergebnis leben da an den darauf folgenden Tagen das Wetter wieder schlechter wurde.

    Belichtung: 20x30sec., 23xDarks keine Flats.
    Aufnahmezeit : 05:50-6Uhr.
    Bearbeitungsprogramm: Fitswork und PS.

    Klare Nächte wünscht
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

  • Sonne im Ha-Licht, 09.11.2021Datum11.11.2021 00:01
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne im Ha-Licht, 09.11.2021

    Pünktlich zum Auftakt der Karnevalssession ist eine Fleckengruppe um die Ecke gekommen die im Wasserstoffbereich wieder ein Clowngesicht darstellen lässt. Dieses habe ich, um es besser zu erkennen, eingefärbt.
    „Kölle Alaaf“…

    Gruß aus Kerpen
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]] [[File:02.jpg|none|auto]] [[File:03.jpg|none|auto]] [[File:04.jpg|none|auto]]

  • Hallo Mathias

    Ist doch toll geworden. Hatte ja damals bei der partiellen Sonnenfinsternis den Abend vorher meine Montierung auf den Polarstern ausgerichtet. Trotzdem musste ich, obwohl die ganze Sonne sichtbar war, tagsüber Korrekturen vornehmen. Mit der Nachführung auf die Sonne habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Praktisch müsste man ein extremes Weitwinkelobjektiv (Fischauge) vor den Sensor der Nachführkamera schrauben und zusätzlich eine doppelt oder dreifach gefaltete ND5 Sonnenfilterfolie davor setzen damit die Sonne nur noch als schwacher Stern abgebildet wird damit es wie in der Nacht einem Stern gleicht. Aber nur soweit meine Theorie. Ein Versuch werde ich umsetzen da mir das auch noch am Herzen liegt mit den Zeitrafferaufnahmen. Eventuell auch mit meinem FH 152/5000mm Ha Teleskop. Da die Sonne wieder aktiver wird eine Herausforderung für uns.

    Sonnige Grüße
    Peter

  • Hallo Mathias

    Hast Du wirklich prima hinbekommen. Da ist wirklich "Hintergrunddreck". Diesen hast Du auch schön heraus gearbeitet. Frage: Welchen H-alpha Filter (nm) benutzt Du für deine ASI? Ich habe für die digitale Spiegelreflexkamera immer noch einen 12nm Clipfilter da bei Farbkameras die Empfindlichkeit in dieser Wellenlänge nicht so hoch ist wie bei einer Monochromen. Auch deine Filter-Kombination ist eine Herausforderung. Weiter so...!

    Gruß
    Peter

  • Sonne 01.11.2021Datum02.11.2021 21:02
    Thema von pjs im Forum Astrofotografie und Bi...

    Sonne 01.11.2021

    Leider konnte ich den Sonnensturm vom 28.10.2021 mit der Sonnenfleckenbezeichnung 2887, der in unserer Richtung unterwegs war, nicht fotografieren. Habe auch bis zu diesem Datum versucht bei mir zuhause Polarlichter zu sichten. Leider vergebens…
    Der Nachthimmel spielte nicht so richtig mit da ständig Wolken unterwegs waren.
    Aber zwei hübsche Protuberanzen habe ich erfassen können. Die „Tierprotuberanz“ war nur in einem kurzen Zeitfenster zu betrachten danach veränderte sich der „Kopf“ Halloweenmäßig.

    Teleskop: Coronado DS 90/800mm SolarMax II.
    Kamera: ZWO-ASI1600MM-Pro.

    Aktive Sonne wünscht
    Peter

    [[File:2021-11-01-1111_1-CapObj_Text.jpg|none|auto]][[File:2021-11-01-1111_1-CapObj_Text_2.jpg|none|auto]][[File:2021-11-01-1119_3-CapObj_Text.jpg|none|auto]]

  • NGC 7380 (Zaubernebel) Datum01.11.2021 18:40
    Foren-Beitrag von pjs im Thema NGC 7380 (Zaubernebel)

    Anbei erneuertes Bild mit Venus und Mond.

    [[File:03.jpg|none|auto]]

  • NGC 7380 (Zaubernebel) Datum30.10.2021 18:08
    Foren-Beitrag von pjs im Thema NGC 7380 (Zaubernebel)

    Korrektur !!

    Nach Dankbarer Info von Polaris handelt es sich bei dem Bild nicht um Jupiter sondern Venus!!!

    Gruß
    Peter

  • NGC 7380 (Zaubernebel) Datum23.10.2021 21:39
    Foren-Beitrag von pjs im Thema NGC 7380 (Zaubernebel)

    NGC 7380 (Zaubernebel) Farbhintergrundkorrektur

    Der Ha-Kanal ist auf der zusammengestellten Aufnahme noch zu kräftig.
    Daher „etwas weniger ist mehr“!

    Stets sternklare Nächte
    Peter

    [[File:01.jpg|none|auto]]

Inhalte des Mitglieds pjs
pjs


***
Beiträge: 217
Seite 1 von 11 « Seite 1 2 3 4 5 6 11 Seite »