Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 380 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 170

17.09.2012 21:14
LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hallo liebe Kollegen,

einige von uns sind ja recht aktiv in der Astrophotographie und können mir vielleicht bei einer Entscheidung helfen. Ich benötige ein Filter um der Lichtverschmutzung bei Farb-DSLR-Photographie ein wenig Einhalt zu gebieten. Nach meinen Recherchen kämen folgende Filter für mich in Frage (Preisargumente einmal außen vor):

Astronomik CLS
IDAS LP V2
Orion SkyGlow Imaging (neue Version für Photographie)

mit den anderen Orion-Filtern habe ich (visuell) sehr gute Erfahrungen gemacht (UltraBlock und SkyGlow), daher tendiere ich momentan aus dem Bauch heraus zum Orion-Filter. Hat jemand Vergleichserfahrungen mit oa. Filtern?

Und dann gibt es noch den Astronomik CLS-CCD und den IDAS LP V4, die sind meinen Recherchen nach aber zu stark und farbverfälschend in der Wirkung für meine Zwecke. Stimmt das?

Ich benutze eine Bayer-Matrix Kamera (Canon EOS 60Da)


Grüße, Coyote

Ich sah es an, und es sah mich an;
und errötend wich es zurück - das Universum.

JOJO Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 103

24.09.2012 22:24
#2 RE: LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hallo,

ich habe den IDAS LPS P2 Filter schon benutzt. Er ist sehr farbneutral und gilt als bester Filter. Der Kontrast zum Hintergrund wird hierbei um ca. 1 Blende erhöht. Also doppelte Belichtungszeit möglich. Noch stärker ist der V4, hier sind bis zu 2 Blenden möglich. Die Farben sollen dabei noch neutral bleiben, was aber in der Praxis nicht so relevant ist, wie die dadurch hinzugewonnene Belichtungszeit. Man wird auf jeden Fall bessere Ergebnisse erhalten. Die CLS Filter sind deutlich schwächer und eher ein Kompromiss, ähnlich die in China hergestellten Orion Filter. Hier muß man dann auch eher mit Reflektionen rechnen aufgrund der doch einfacheren Vergütung.

Gruß Joachim

Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 170

28.09.2012 23:07
#3 RE: LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hallo Joachim,

danke für die Antwort! Ich interpretiere sie so, daß der IDAS V4 die bessere Wahl gegenüber dem IDAS P2 ist, und die anderen genannten Filter deutlich abfallen. Das heißt aber wohl auch, daß der V4 wegen der längeren Belichtungszeit nur mit lichtstärkeren Optiken anzuraten ist. Meine Teleobjektive liegen aber bei f/5.6 und f/8.

Ich denke mal, daß der IDAS P2 damit für mich die bessere Wahl darstellt damit die Belichtungszeiten nicht zu lang werden.

Herzliche Grüße, Gerd

Ich sah es an, und es sah mich an;
und errötend wich es zurück - das Universum.

cleopatra Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 292

06.10.2012 12:02
#4 RE: LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hallo zusammen,

wie ist demgegenüber denn ein UHC-Filter einzustufen ? Vermutlich noch mal deutliche Kontraststeigerung aber auch stärker farbverfälschend ?

Viele Grüße
cleopatra

Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 170

06.10.2012 15:37
#5 RE: LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hi Cleopatra,

ja, so ist es. Einen UHC setzt man besser ein, wenn man monochrome Bilder anfertigt oder als Luminanz-Kanal bei LRGB Bildern.

Ich habe den Orion UltraBlock, der ist visuell sehr gut, bei der Canon hinterläßt er aber ein tiefgrünes Bild - ein normales UHC hat eine ähnliche Wirkung.

Allerdings gibt es bei Baader und sonstwo auch spezielle UHC-S, UHC-C und ähnliche Filter, welche für photographischen Einsatz gedacht sind, ähnlich dem Orion "SkyGlow Imaging". Über diese Filter kann ich nichts sagen, da ich noch keinen im Einsatz hatte.

Ein schönes Wochenende,

Coyote

Ich sah es an, und es sah mich an;
und errötend wich es zurück - das Universum.

JOJO Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 103

07.10.2012 22:04
#6 RE: LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hallo,

ich habe den UHC-S. Ich möchte diesen demnächst mit meiner umgebauten Sony einsetzen, da er neutrale Farben erzeugt. Er ist aber nicht so stark wie ein Idas LPS P2. Er ist für die Farbneutrale Fotografie abgestimmt.

Zwischen dem IDAS P2 und V4 ist hingegen der Unterschied im Himmelshintergrund ca. 1 Blende. Man kann mit dem V4 einen dunkleren Himmelshintergrund erreichen oder eben ein helleres Objekt bekommen, da man doppelt so lange belichten kann. Er ist also sogar besser für Lichtschwächere Objekte geeignet. Also genau umgekehrt!

Gruß Joachim

Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 170

08.10.2012 21:20
#7 RE: LPR Filter für DSLR (Farbphotographie) antworten

Hallo Joachim,

im Prinzip hast Du recht mit dem IDAS V4, meine Auswahl ist aber für den StarTracker Vixen Polarie gedacht, mit dem ich nur nicht-nachgeführte Aufnahmen machen kann. Daher sollte ich die Belichtungszeit einschränken, damit die Poljustierung nicht zu zeitaufwendig wird. Ich vertage die Filterbeschaffung wohl besser bis ich die Polarie bekomme und diese testen kann wegen max. möglichen Belichtungszeiten. Davon abhängig nehme ich dann entweder den LP2 oder V4 Filter.

Mein Garten ist nicht der ideale DeepSky-Beobachtungsort, daher muß ich mobil bleiben mit der DigiFlex und werde meine M42 Wundertütensammlung reaktivieren; wie damals, 1418 in Scheuren, mit meiner ersten SLR-Kamera, wo wir stundenlang belichteten, dabei Havannas rauchten und der Schabau gelegentlich dem bel. Fadenkreuzokular zusätzliche 'Features' verschaffte......


Grüße Coyote

Ich sah es an, und es sah mich an;
und errötend wich es zurück - das Universum.

 Sprung