Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 172 Mitglieder
3.686 Beiträge & 1.520 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Ein Teleskop für AnfängerDatum12.05.2011 11:12
    Foren-Beitrag von DickvanPipe im Thema Ein Teleskop für Anfänger

    Nun... mir wurde gesagt, dass ich einen Refraktor einem Reflektor vorziehen sollte, da dies besonders für Neueinsteiger, wie ich es bin relativ problematisch sein kann bei Reflektoren die Spiegel neu zu justieren.
    Das Problem an der ganzen Sache ist lediglich, dass es in meiner Umgebung gerade mal garnichts gibt... das heißt, keine Sternwarte, kein Astronimieclub, ja nicht mal ein Mensch, der jemals durch ein Teleskop geschaut hat.
    Deshalb wende ich mich hoffnungsvoll an diese Gemeinde.
    Ich schreibe noch einmal Konkret auf, was mir persönlich wichtig ist und dann würde ich Sie bitten, mir einige Modelle vorzustellen... Am liebsten auch mit einem Link zu einem Onlineshop, damit ich mir die Instrumente anschauen kann.
    Das Teleskop soll:
    - für Anfänger bis Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet sein
    - ein Refraktor sein
    - über eine GoTo-Steuerung verfügen
    - für Planete- und Monbeobachtungen geeignet sein
    - für Planetare Nebel geeignet sein
    - aufrüstbar für Sonnenbeobachtungen (Sonnenfilter usw.)sein
    - aufrüstbar für Astrophotografie sein
    - mit allem was ich dazu brauche (mit Ausnahme der Astrophotografie) zwischen 500 und 700 Euro kosten.

    Können Sie mir da Tipps geben?

    Und ich weise noch einmal auf meine Fragen zu dem Vortrag über Schwarze Löcher hin, die mich doch brennend interessieren.

  • Ein Teleskop für AnfängerDatum11.05.2011 13:40
    Thema von DickvanPipe im Forum Rund ums Beobachten

    Servus...

    zunächst möchte ich bemerken, dass Ihr Vortrag vom 06.05.2011 über Schwarze Löcher sehr Interessant und aufschlussreich war. Wir sind extra von Bitburg angereist und es hat uns wirklich sehr gefallen.

    Im Anschluss an den Vortrag habe ich noch den Herrn in der Kuppel der Sternwarte besucht und mir zum ersten mal in meinem Leben die Sonnenflecken angeschaut. Nun bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass ein eigenes Teleskop her muss. Dazu habe ich mich einmal im Internet schlau gemacht und eins gefunden, was doch recht ansprechend auf mich wirkt. Trotzdem hätte ich gerne noch die Meinung einiger Menschen dazu, die sich schon länger mit dem Thema Astronomie auseinander setzen.
    Zunächst ein paar Daten zu mir.
    Wie gesagt, es wird mein erstes eigenes Teleskop sein und ich habe noch keine Erfahrung damit. Da ich aber das Instrument länger nutzen möchte und mir nicht in einem Jahr noch mal eins zulegen muss, habe ich von vorne herein darauf geachtet, dass es für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen nutzbar ist.
    Ich möchte damit gerne sowohl Mond und Planeten, als auch Sonne und planetarische Nebel beobachten. Unter folgendem Link sehen Sie das Instrument, welches mir vorschwebt.

    http://www.astroshop.de/celestron-telesk...slt-goto/p,7874

    Des weiteren würde mich einmal interessieren, wie das mit der Astrophotographie funktioniert. Da ich auch hobbymäßiger Photograf bin, würde es mich doch schon sehr reizen dort ein paar nette Bilder zu machen.


    Nun noch einige Fragen zu dem Vortrag "Schwarze Löcher" vom 06.05.2011, welche aber erst nach und nach aufkamen.
    In der Projektion kam ein Bild vor in dem eine Galaxie durch eine andere "durchschoss" und offenbar das Gravitationszentrum mit sich mitgerissen hat. Um das Loch in der Galaxie haben sich aber Röntgenquellen entwickelt, welche nach Aussage des Sprechers Schwarze Löcher sein könnten. Im weiteren Verlauf des Vortrages wurde angesprochen, dass diese "durchschossene" Galaxie sich im Laufe der zeit im All Zerstreuen würde. Währe es nicht eher Denkbar, dass sich um diese wohmöglich neu entstandenen Schwarzen Löcher neue Galaxien aus dem Material der alten Galaxie bilden?
    Eine weitere frage ist ausgekommen. In dem Vortrag wurde von roten und blauen Riesensternen gesprochen, welche die voluminösesten Objekte darstellen sollen. Gibt es nicht auch noch Objekte welche der Kategorie "Überriesen" zugehören? Dazu fällt mir nun der Stern VY Canis Majoris ein, welcher ja nun doch 1800 bis 2100 Sonnenradien und 30 bis 40 Sonnenmassen hat.

    Das wars fürs erste.

    Ich danke schon im Vorfeld für die Antwort.

Inhalte des Mitglieds DickvanPipe


 — 
Beiträge: 2