Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 160 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
Heidei Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 43

01.05.2017 18:18
"UFO-Sichtungen" vor Jupiter antworten

Hallo zusammen !

Keine Angst, hier fliegen keine Untertassen, ich will mir doch nicht den Ruf verderben ! Und das gute Geschirr erst .....

Vorgestern war es ja endlich mal wieder klar (und ich musste nicht früh 'raus am nächsten Morgen), also schnappte ich mir mein Rohr, um endlich mal wieder Jupiter abzulichten. Kurz gesagt: Ich habe in gut 5 Stunden 547 Schwarz-Weiß-Filmchen gemacht - bis ich die zu den RGB-Bildern verarbeitet habe, dauert es noch etwas ...

Zum Thema zurück: Bei einem Gesichtsfeld von ca. 2 mal 2 Bogenminuten sollte man ja eigentlich meinen, dass einem nichts außer dem gewünschten Objekt vor die Linse kommt, aber es kommt trotzdem vor. Um 22:56:04 startete ich mal wieder ein Filmchen und kaum lief es, huschte irgendetwas vor Jupiter vorüber. Also habe ich mir die Zeit notiert und nach den 5 Stunden mal das entsprechende Video kontrolliert - tatsächlich, da huschte wirklich etwas. Das Ganze dauerte nur einen Sekundenbruchteil und man konnte nicht wirklich sehen, was es war (ein "unidentifiziertes Flugobjekt", kurz "UFO" also ).

Zu Hause habe ich das Video in seine Einzelbilder zerlegt, festgestellt, wo (bzw. wann) genau das Huschen stattfand und das Huschen mit je 1 Sekunde Vor- und Nachlauf wieder zu einem Video zusammengesetzt, allerdings um den Faktor 5 verlangsamt (13 Frames pro Sekunde statt 67, wie im Originalvideo).

Hier ist das so entstandene Video. Damit man das huschende Objekt etwas besser sehen kann, habe ich auf die Einzelbilder eine Rauschunterdrückung angewandt, bestehend aus einem Lowpass-Filter und einer 5x5-Pixel-Mittelung, und ein weiteres Video erstellt.

Weiterhin habe ich die Einzelbilder, auf denen das Objekt zu sehen ist, mal als Collage zusammengestellt:



Letzten Endes ist das Objekt wohl ein Vogel, er macht etwa einen halben Flügelschlag, während er auf 7 Frames zu sehen ist - bei 67 Frames pro Sekunde macht das eine gute Zehntelsekunde. Was das für ein Vogel ist, bleibt allerdings noch offen ...




Das ist aber nicht das erste Mal, das mir das passiert ist. Vor drei Jahren, am 29.03.2014, ist mir auch schon mal etwas bei einer Jupiter-Beobachtung vor Jupiter vorbeigehuscht. Von dem Ereignis habe ich auch zwei Videos, von damals 95 Frames pro Sekunde auf 19 gebremst, in Roh- und gefilterter Version sowie die entsprechende Collage:



Hier handelt es sich aber eher nicht um einen Vogel: In der Zeit, in der das Objekt vorbeihuscht - 19 Frames bei 95 FPS macht eine Fünftelsekunde - macht es drei Flügelschläge, also 15 Flügelschläge pro Sekunde. Ich habe mich damals mit ein paar Kollegen beratschlagt (als Mitarbeiter des Bundesamtes für Naturschutz hat man da eine gewisse Auswahl an einschlägigen Experten), und wir kamen zu dem Schluss, dass es sich da wohl um eine Fledermaus gehandelt haben muss.

Fazit: Was einem so alles vor die Linse kommen kann, wenn man ganz harmlos nur Jupiter aufnehmen will....shine

Schöne Grüße aus Sürth,
dat Heidei

Vixen R200SS, ASI120MM, ATIK 314L+, EOS 1200D

 Sprung