Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 86 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Dieter Offline



 ** 

Beiträge: 17

28.08.2021 22:59
Tierser Tal, Südtirol antworten

Foto 1 vom 2. Aug. 2021, 22:40 Uhr
bei St. Zyprian, Tierser Tal; Blick auf die Ostwände des Rosengartens, von links nach rechts: Sattelspitze, Tschaminspitze,
Lämmerköpfe, Vajolettürme, König Laurin Wand, Rosengartenspitze und Baumannkamm.
Und im Vordergrund wärmt mein Lagerfeuer.
Canon EOS 700 D u. Samynang 14 mm; ISO 6400, Blende f/2.8, Bel. 15 Sek..

Foto 2 vom 8. Aug. 2021, 23:43 Uhr
bei St. Zyprian, Tierser Tal; Blick Ri. Nord-Osten; das Relief des Rosengartenmassivs wird in der rechten Bildhälfte sichtbar.
Das zarte Licht unterhalb der Vajolettürme entspricht einer Hochgebirgsalm, der "Haninger Schwaige".
unten halblinks: M 31 (Andromeda), unten links: h und chi Persei.
Canon EOS 700 D u. Samyang 14 mm; ISO 6400, Blende f/2.8, Bel. 10 Sek..

major tom Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 71

29.08.2021 18:49
#2 RE: Tierser Tal, Südtirol antworten

Hallo lieber Dieter,

gelungene Bilder, die ich von Dir zu sehen bekomme ... ich fühle beim Schauen eine gewisse Neugier auf Dein storytelling ... hast Du die Ausflüge in die Nacht alleine gemacht? Welche Planungen hast Du vorab durchgeführt? Wie lange waren Deine Wanderungen zu Deinem Beobachtungspunkt? Hast Du es bis zum Sonnenaufgang ausgehalten? Die Namen der abgelichteten Gipfel hast Du augenscheinlich gut recherchiert

Mehr davon erhofft sich
[Major_Tom_cgn]

Dieter Offline



 ** 

Beiträge: 17

30.08.2021 18:25
#3 RE: Tierser Tal, Südtirol antworten

Moin Tom, danke der Nachfrage,

Nachtaufnahmen alleine zu erstellen ist ja immer etwas spannend, aber mögliche Standorte habe ich mir natürlich
tagsüber ausgesucht. Beim Wandern und beim Autofahren scannt man halt die Gegend auf freie Sicht, Hintergrund
und den möglichen Anmarschweg. Die von mir favorisierte Fotostelle wurde jedenfalls in beiden Nächten von einem
Jungfuchs beansprucht, der offensichtlich sein Revier verteidigte und mich letztlich vertreiben konnte. So sind beide
Fotos relativer Nähe zu meinem Auto entstanden. Ich war in diesem Urlaub an vier Nächten draußen, jeweils bis etwa
1:00 (2:00) Uhr. Länger war nicht möglich, da ich morgens wieder in die Bergschuhe rein musste. Das Leben kann
manchmal hart sein!

Beste Grüße, auch an alle anderen wackeren Nachteulen Dieter

 Sprung