Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 84 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Mathias Offline



***


Beiträge: 94

01.11.2021 22:30
Region um Alnitak (Pferdekopfnebel und Flaming Tree) antworten

Die klaren Nächte der letzten Oktoberwoche wurden vom nahezu vollständig erleuchteten Mond begleitet und so sparte ich mir diesmal die Reise in die Eifel - zumal es in der Woche war und mein Ziel erst in der zweiten Nachthälfte sichtbar wurde: der Orion.
Drei Nächte aus Köln und das ist erstmal das Ergebnis. Wegen der Sternfarben muss ich dann nochmal in die Eifel 😉
Die Bearbeitung des Materials geht mir noch so gar nicht leicht von der Hand. Besonders das "Rumgedrehe" an den Farben, aber Übung macht den Meister, oder? Ich habe dieses Mal versucht, "den Dreck" drum herum auch sichtbar zu machen - ich hoffe das ist auch Signal und nicht nur Gradienten (bin da manchmal unsicher) 🧐
Auf jeden Fall cool, was so aus der City möglich ist. Ich freue mich!
Ich hoffe, es gefällt und bin gespannt auf Anregungen und Kritik.



TLAPO 480mm mit der ASI 2600mc-pro auf meiner AZ-EQ5
Steuerung mit AsiAir Pro
1) 24.10.2021: 22x600 Sekunden (Halpha)
2) 25.10.2021: 19x600 Sekunden (Halpha)
3) 28.10.2021: 18x600 Sekunden (L-enhance)

Bearbeitung mit AstropixelProcessor, Pixinsight und Photoshop

Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 237

02.11.2021 11:10
#2 RE: Region um Alnitak (Pferdekopfnebel und Flaming Tree) antworten

Hallo Mathias,
Du hast recht: cool, was aus der Stadt so alles möglich ist, zumal quasi aus dem Schatten der Sternwarte heraus. Aber fast 7 Stunden Belichtung für H-Alpha ist natürlich auch eine Menge ...
Ich warte ja immer noch darauf, dass sich auch mal jemand die Mühe macht, auch die Möglichkeiten des CLT in ähnlicher Form auszuloten (natürlich mit anderen Motiven, denn das Gesichtsfeld ist natürlich viel kleiner!).
Auf jeden Fall ein Bild für die nächste Jahreschronik, vielleicht sogar ein Titelbild.
Gruß und "weiter so"!
Polaris

Mathias Offline



***


Beiträge: 94

02.11.2021 14:57
#3 RE: Region um Alnitak (Pferdekopfnebel und Flaming Tree) antworten

Hallo Polaris,

vielen Dank für das freundliche Feedback!
Da ginge sicher "so einiges" - gerade wenn man wirklich mit Monokamera und Filterrad arbeiten würde. Ich hatte ja "nur" eine Farbkamera im Einsatz.
Allerdings hält so ein Instrument sicher nochmal ganz andere Herausforderungen bereit. Spannend wäre es...Vielleicht machen wir mal ein Projekt draus?

Über eine Veröffentlichung in der Jahreschronik wäre ich sehr erfreut und und stelle gern weitere Bilddaten zur Verfügung, wenn das nötig sein sollte.

Viele Grüße und clear skies
Mathias

pjs Offline



***

Beiträge: 218

03.11.2021 18:48
#4 RE: Region um Alnitak (Pferdekopfnebel und Flaming Tree) antworten

Hallo Mathias

Hast Du wirklich prima hinbekommen. Da ist wirklich "Hintergrunddreck". Diesen hast Du auch schön heraus gearbeitet. Frage: Welchen H-alpha Filter (nm) benutzt Du für deine ASI? Ich habe für die digitale Spiegelreflexkamera immer noch einen 12nm Clipfilter da bei Farbkameras die Empfindlichkeit in dieser Wellenlänge nicht so hoch ist wie bei einer Monochromen. Auch deine Filter-Kombination ist eine Herausforderung. Weiter so...!

Gruß
Peter

Mathias Offline



***


Beiträge: 94

03.11.2021 20:34
#5 RE: Region um Alnitak (Pferdekopfnebel und Flaming Tree) antworten

Hi Peter,

vielen Dank für deine Nachricht und die aufmunternden Worte :-) Ich werde sicher noch ein paar Stunden mehr „draufhalten“. Hoffentlich werden dann aus 9,8 Stunden am Ende 20 oder 25. Da freue ich mich mich schon auf die Bildbearbeitung 🙂

Zu deiner Frage: zum Einsatz kam der H-alpha 2" CCD-Schmalbandfilter (7nm) von Baader.
Die Serie ist läuft gerade aus wegen der neuen Filterklasse, die Baader aufgelegt hat.
Ich habe den auch nur gebraucht geschossen (75 Euro!) von jemandem, der jetzt den L-Extreme nutzt und daraus den H-alpha Kanal extrahiert.
Mit diesem Ergebnis überlege ich natürlich auch schon wieder, ob das nicht ebenfalls für mich sinnvoll wäre 🤔😂
Schauen wir mal, wie das Christkind so in Stimmung ist 😉

Viele Grüße und hoffentlich mal bis bald unter dunklem Winterhimmel
Mathias

 Sprung