Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 61 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
major tom Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 119

17.11.2023 16:33
Landmarks unter Sternen: 48°Nord / Laternenlied antworten

Liebe Sternfreunde,

November - die Tage werden kürzer und kälter, die Nächte werden länger und dunkler. Die Zeiten beginnen, in denen Kerzen entzündet und ein gemütlicher Platz in der wärmenden Wohnung eingerichtet wird.
Menschenumzüge ziehen abends durch die Straßen und Kinder singen tausendfach ein Martinslied:
…Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
Mein Licht geht aus; wir geh'n nach Haus
Rabimmel, rabammel, rabum bumbum.
Mein Licht geht aus, wir geh'n nach Haus
Rabimmel, rabammel, rabum bumbum…

Fritz Jöde veröffentlichte das beliebte Laternenlied 1913. …Dort oben leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir…
Zu dieser Zeit Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wird das Sternenlicht noch gleichberechtigt mit den Laternenlichtern wirksam geleuchtet haben. Ob Herr Jöde bewußt oder unmotiviert den Kindern in den Mund gelegt hat, dass man mit immer neuen Laternen die Straßen erhellen soll, kann ich heute nicht behaupten. Es ist für mich nur verwunderlich, dass die Sänger nach Hause gehen, wenn das eigene Licht nicht mehr leuchtet! Ist das Sternenlicht schon damals es nicht wert gewesen, noch draußen zu bleiben und den Blick zum gestirnten Himmel zu richten?

Bei meiner letzten Kuppelführung haben 17 Senioren und ich darüber diskutiert, welche wirksamen Maßnahmen notwendig wären, damit in der heutigen Großstadt auch das Sternenlicht seinen berechtigten Platz hat:
die Reduzierung von künstlichen Lichtquellen und falschen Lichtfarben, das Abschalten von Strahlern in den mittleren Nachtstunden in den Nächten um Neumond wurden als denkbare Lösungen genannt.

Euer Major Tom schlägt Euch Sternfreunden vor, das Laternenlied den heutigen Wünschen nach dem Naturschutz anzupassen. Bei Gefallen wünsche ich Euch viel Freude beim Singen:
…Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
Mein Licht geht aus; ich bleib` noch drauss`
Rabimmel, rabammel, rabum bumbum.
Sag` dem Mond hallo, den Sternen ebenso,
Rabimmel, rabammel, rabum bumbum…


In den nachfolgenden beiden Aufnahmen leuchtet das Panoramafenster des TinyHouse-Apartements im 48°Nord-Hotel im Elsaß gleich einer Laterne. Jupiter steht im Osten, die Plejaden brechen sich Bahn in den herbstlichen Abendhimmel. In der zweiten Momentaufnahme ist der Bereich um den Polarstern und dem kleinen Bären über der „Laterne“ zu erkennen.
Standort: 48°37´10.88´´ N 7°28´81.91´´ O

Ich habe mein bekannt simples Equipment genutzt:
sony alpha 6000
gewählte Belichtungszeit 8 sec
ISO 3200
Weitwinkel Samyang 12 mm, Blende 2,2
Stativ Rollei c5i mit „Gewicht“

Die Aufnahmen habe ich ein wenig mit Photoshop bearbeitet.



Ich freue mich, wenn Euch die Bilder auch gefallen … das Singen hoffentlich auch 😊.
Mit sternklaren Grüßen
Major_Tom_cgn

 Sprung