Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 319 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
Julius Cäsar Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 341

11.10.2010 11:24
Samstag 09.10. und Sonntag 10.10. antworten

Nun, das schöne Wetter verlangte am Wochenende ja geradezu nach Beobachtung, also nutzte ich die Gelegenheit, die Sternwarte Köln mal ganz für mich alleine zu haben. Am Freitag war es zwar schön klar, aber der Himmel war doch wieder mal unangenehm dunstig aufgehellt, eine Beobachtung, die wir seit mehreren Jahren regelmäßgig machen. Trotzdem erweckte der ordentlich tiefblaue Himmel am Samstag in mir die Hoffnung, dass es mal wieder einen dunklen Himmel über Köln geben könnte. Ich war am Samstag früh dort um auch den Sonnenuntergang zu beobachten und außerdem wollte ich versuchen, den jungen Mond zu finden. Das war natürlich eine halbwegs verrrückte Idee, denn der Mond ging als superschmale Sichel nur 20 Minuten nach der Sonne unter. Wie man auf Bild 1 sehen kann, war der Sonnenuntergang sehr schön. Die Mondsichel, so man sie hätte überhaupt sehen können, wäre aber in der unvermeidlichen Sonnenuntergangs-Dunstschicht verborgen geblieben. Leider zog es sich nach Sonnenuntergang erst mal zu, größere Wolkenfelder zogen über den Himmel. Daher habe ich die weitere Beobachtung auf den Sonntagabend verschoben.....

Und grundsätzlich war das eine gute Idee, denn das Wetter war am Sonntag noch besser. Die Sonne ging wolkenlos und nahezu dunstfrei unter, die schmale Mondsichel war gut zu sehen (Bilder 2 und 3).Zwischen den beiden Bildern habe ich den Mond mit dem Wachter fotografiert (Bild 4). Die Kamera, die ich benutze ist eine billige Digiknipse, freihändig hinters Okular gehalten. Da der Mond ja ordentlich tief stand, war der Wachter auch fast zu 50% vom Kuppelrand abgeblendet.

Wenige Minuten nach Sonnenuntergang waren auch der Jupiter und Sommerdreieck am noch hellen Himmel auszumachen, die Durchsicht war für Kölner Verhältnisse mal richtig gut. Die Dämmerung lag noch in den letzten Zügen als ich zunächst mal die "Kölner Standardobjekte" anging:
Albireo (Doppelstern im Schwan, einer blau einer orange)
Epsilon Leier (Vierfachsystem)
Kugelsternhaufen: M13 und M92, alternativ mal M15 und M2
M57 (Ringnebel in der Leier) und der war richtig schön und plastisch
Andromeda Galaxie
Alamak (Doppelstern in der Andromeda, großer Farbunterschied)

Natürlich wollte ich auch den Jupiter beobachten: gegen 21.30 sollte sich Io vor die Jupiterscheibe schieben, gegen 22 Uhr wäre der Schatten zu sehen gewesen. Allerdings war das Seeing für Jupiter richtig schlecht, Details auf der Oberfläche waren kaum auszumachen. So habe ich mir angesehen, wie Io auf Jupiter "verschwunden" ist, habe aber den Schatten nicht mehr abgewartet.

Noch ein Wort zur Beobachtung in der Kuppel:
Um den Wachter für mich überhaupt beobachtungsfähig herzurichten, hatte ich schon am Freitag den Teldrad montiert. Da der aus der Kuppel irgendwie verschwunden ist (?) habe ich den von unserem roten Terrassennewton aquiriert. Durch den Sucher konnte ich meistens gar nicht gucken, denn er war häufig viel zu hoch. Bei der geplanten Erweiterung des Kuppelteleskops um eine neues Sonnenteleskop sollen ja auch 2 neue kleinere Sucher (und bitte auch ein neuer Telrad) installiert werden, Maßnahmen, die unbedingt notwendig sind.

Das Wetter sieht ja richtig gut aus, mal sehen, ob es heute abend wieder was zu gucken gibt.
J.C.

Angefügte Bilder:
Bild 1 - Samstag 09.10.10.jpg   Bild 2 - Sonntag 10.10.10 kurz nach Sonnenuntergang.jpg   Bild 3 - Sonntag 10.10.10.jpg   Bild 4 - Mond 10.10.10.jpg  
Als Diashow anzeigen
T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 465

12.10.2010 00:23
#2 RE: Samstag 09.10. und Sonntag 10.10. antworten

Hallo Julius!

War am Samstag, den 09.10. fast zeitgleich beobachterisch in der Eifel tätig. Zusammen mit einem Neumitglied bei Blankenheim. Dort versuchten wir mit meinem Vierzoll-ED und seinem Achtzoll-SCT in den Lücken des laut Wetterbericht nicht existenten Wolkenfeldes zum Erfolg zu kommen. Es gab zumindest einige schöne DeepSky-Sichtungen, während Jupiter bei miesem Seeing vor sich hin waberte. Die Wolkenlücken zwangen zur Konzentration auf die Bilder Ophiuchus und Sagittarius im Südwesten und Cassiopeia, Andromeda, Pegasus und Perseus im Osten. Die eingeschränkte Auswahl förderte einige interessante Objekte ins Okular, für die man sich sonst oft nicht die Zeit nimmt, weil es schöneres der gleichen Gattung am Himmel gibt. Der Ophiuchus gab für das Fernglas den "vergessenen" grossen Sternhaufen IC4665 und für die Teleskope seine kompakten Kugelhaufen her. M10 und 12 stehen im Ophiuchus-Sechseck eng benachbart und ich schaffte nur einen ins Okular, kann ihn im Nachhinein daher nicht eindeutig identifizieren. Noch kompakter ist der Kugelhaufen M9 zwischen Ophi und Schütze, den ich rein zufällig fand. Gesucht und gesehen wurden dann noch M17, M8+20 im Schützen, M15 im Pegasus, M31 und der Doppelstern Alamak in der Andromeda, h+chi im Perseus, der Doppelstern Eta in der Cassiopeia und als Rausschmeisser noch die Pleiaden. Die Kälte zwang uns zur Rückfahrt, als sich die hartnäckigen Wolkenreste endlich verzogen und der Himmel seine eifeltypische Transparenz offenbarte. Eine Stunde später losfahren wäre der Königsweg gewesen, aber wer ahnt das schon?

Im Anhang noch ein paar Screenshots aus dem neuen STELLARIUM 10.5 mit Rolands Sülz-Panorama als Landschaft. So gut es geht, habe ich die Uhrzeit und den Bildausschnitt an Deine Fotos angenähert, die unterschiedliche Perspektive - Roland stand damals im April weiter vorne - fällt allerdings noch auf. Der virtuelle Mond wurde mit "parallaktischer Nachführung" und "Spiegelungen" an den Wachter-Neunzöller angenähert. Ein nettes Experiment! Datum, Uhrzeit und Gesichtsfeld findet man bei STELLARIUM übrigens jetzt am unteren Bildrand. Der blaue Balken des Windows-Fensters ist hier mit Absicht noch zu sehen. Vor Publikum wird natürlich nicht gefensterlt! nono

Noch ein Tipp für das Betrachten der "Fotos": Erst mit der Lupenfunktion des Browsers offenbart sich die ursprüngliche Qualität der einem 800x1280 Notebookdisplay entstammenden Screenshots.

Viele Grüsse

T Tauri

"Wir spalteten das [U] und verschmolzen das [H], nur das [D] versteckt sich noch als DUNKLE MATERIE vor uns . . ."

Angefügte Bilder:
2010-10-10_19_Uhr_09_min_09_sec.jpg   2010-10-10_19_Uhr_22_min_30_sec.jpg   2010-10-10_19_Uhr_15_min_27_sec_Mond_Teleskop-A.jpg  
Als Diashow anzeigen
Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 250

12.10.2010 12:41
#3 RE: Samstag 09.10. und Sonntag 10.10. antworten

Hallo J.C. und T.Tauri,

schöne Beobachtungsberichte von euch beiden. Auch die Fotos von Julius Cäsar gefallen mir sehr gut. Eigentlich müßte ich auf beide Berichte echt neidich sein, wenn ja wenn ich am Samstag nicht selber in Eifel gewesen wäre. Auch ich war in der Nähe von Blankenheim und habe mich dort noch mit drei anderen Vereinsmitgliedern getroffen, wovon zwei aus der Abteilung Astrofotografie kommen. Ich hatte aber das "Glück", dass ich erst nach der Spätschicht losfahren konnte und somit auch erst kurz nach 23:15 Uhr dort eingetroffen bin. Wolken waren zu diesem Zeitpunkt auch schon nicht auszumachen. Die Milchstrasse war schön auszumachen, aber das Seeing war meiner Meinung nach nur guter Durchschnitt, den mit meinen 4 Zoll FH-Refraktor konnte ich zum Beispiel den Jupiter nicht wirklich hoch vergrößern. War mir aber egal, weil ich andere Objekte auf meiner Liste hatte. Unter anderem M 31 und der offene Sternhaufen M 52 und genau die waren es auch die mir in der Nacht mit Abstand am besten gefallen haben. Trotz der Kälte, und Mensch was war das schon kalt , haben wir es wirklich bis kurz nach 05 Uhr ausgehalten.

Ja und was soll ich sagen, dass Wetter ist ja noch gut, und man soll die Feste feiern wie sie fallen. Das heißt, auch heute Abend, jetzt aber mal zur Abwechslung mal mit meinem 8 Zoll Dobson, geht es wieder in die Eifel. Wieder in Begleitung mit wenigstens einem Vereinsmitglied aus der Abteilung Astrofotografie.

Mal sehen, was heute so geht.

Schönen Gruß

Blue Star

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 250

13.10.2010 15:01
#4 RE: Samstag 09.10. und Sonntag 10.10. antworten

Hallo Leute,

mal was kurz zu dem Ausflug von gestern Abend. Mittags konnte ich noch sehr gut die Sonne im H-alpha Teleskop unter die Lupe nehmen, und war sogar überrascht, wie ruhig die Sonne im Okular war, obwohl es leicht diesig war. Okay die Wettervorhersagen sahen wie geplant nicht schlecht aus. Also alles ins Auto gepackt, meinen jüngsten Sprößling ebenfalls Astro-und Wettertechnisch ausgerüstet und ab in die Eifel.
Kurz vor 20 Uhr sind wir angekommen. Die beiden anderen Kollegen waren auch schon da. Leichter Hochnebel, aber die Milchstrasse ist noch zu erkennen, und der Mond störte ja auch noch ein wenig, aber es kann ja nur besser werden. Jetzt hieß es Teleskope auspacken, aufbauen und auskühlen lassen. Hmm es ziehen immer wieder ein paar dichtere Nebelschwaden durch, aber es geht noch, und man kann M 31 noch mit bloßem Auge erkennen. M 31 sollte dann auch mein erstes Objekt werden. Also rein damit und aahhh geht doch . Zwar nicht perfekt, aber ok. Auch bei meinem Sohn im 70 mm Teleskop noch recht schön anzusehen. Aber halt was ist das, aus dem Andromedanebel wurde recht schnell innerhalb weniger Minuten richtiger irdischer Nebel. Das war jetzt so nicht geplant. Die Abteilung Astrofotografie konnte darüber auch nicht wirklich lachen. Positiv denken, wird bestimmt bald wieder besser.
Leider hatte der liebe Wettergott aber andere Pläne und der Nebel wurde immer dichter. 30 vielleicht 40 Meter Sichtweite mehr war nicht drin.
War zwar schön dunkel, aber die Sterne fehlten irgendwie. Und das ganze bei geschmeidigen 2-3 Grad. Naja wenigstens "Plus". Nach einigem Fachsimpeln, haben wir dann um 1 Uhr die Zelte abgebrochen. Dabei ist uns dann aufgefallen, dass unsere Teleskope, denn Freischwimmer locker absolviert haben.

Vielleicht sieht es beim nächsten Mal wieder besser aus.

Schönen Gruß

Blue Star

cleopatra Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 292

14.10.2010 13:30
#5 RE: Samstag 09.10. und Sonntag 10.10. antworten

Hi Blue Star,

nicht nur bei Nebel passiert das mit dem Freischwimmer. Deshalb die optischen Flächen wenigstens alle halbe Stunde oder bei Kontrastverlust auf Taubeschlag kontrollieren und nötigenfalls wieder frei fönen (Vorsicht, Abstand halten, sonst droht Optikschaden). Wenn kein Fön dabei: beschlagene Optik ins (unbemannte) Wageninnere, da ist es meist wärmer/trockener als draußen. Oder Taukappenheizung (z.B. Kendrick). Oder Taukappenverlängerung mit Filzauskleidung, oder ... oder ...

In alpinem Gelände gibt es sogar die Möglichkeit, den Taubefall durch die dort starken Mikroklimaunterschiede zu vermeiden. Auf der Emberger Alm fiel mir auf, daß wir auf dem Parkplatz des Alpengasthofs diesmal starke Tauprobleme hatten, auf der etwa 300m weiter westlich gelegenen Wiese des Nachbargasthofs am 30-Zöller der Backnanger Sternfreunde jedoch keine Tauprobleme auftraten.

Wir hatten am Samstag 09.10. dort die einzige gute Nacht, die durchgehend frei war. Der ganze Nebel, den wir vorher hatten, war da endlich tiefer ins Tal gesunken. Sorry, daß wir den Euch überlassen haben

Das absolute Highlight war Jupiter in Matthias' 18-Zöller mit einer Abbildung, die man nur von einem ähnlich großen Refraktor so erwartet. Soviel Details mit so irrem Kontrast habe ich noch nie gesehen cool2
Einer der Monde war knallhell und als scharf begrenzte Kugel vor Jupiter zu sehen ! Vielen Dank für dieses Erlebnis, Matthias !

Außerdem gab es diesmal wieder schöne NGC-Objekte im 30-Zöller zu sehen, teils sogar visuell farbig, z.B. NGC 6543 (cat's eye, grün), NGC7662 (blue snowball, blaugrün), M42 (Orionnebel, hellgrün, graugelb, graurosa usw.). Besonders schön: Sturmvogel & Hexenhand im Cirrus, NGC753, Pferdekopf. Vielen Dank an die Backnanger Sterngucker, besonders Gerd Huissel

Liebe Grüße
cleopatra

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 250

14.10.2010 18:38
#6 RE: Samstag 09.10. und Sonntag 10.10. antworten

Hallo Cleopatra,

also war es nicht der Wettergott, sondern ihr!
Wenn es denn eine einmalige Aktion bleibt, dann wollen wir euch noch mal verzeihen. hand
Schön, dass ihr aber auch wenigstens eine Nacht richtig auskosten konntet. Freut mich.

Schönen Gruß

Blue Star

 Sprung