Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 150 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 465

21.10.2010 00:29
Komet 103P/Hartley 2 in Erdnähe antworten

Hallo Leute!

Während der Astroworkshop-Veranstaltung am 20.10. gab es keine gute Gelegenheit, den Kometen 103P/Hartley 2 zu erspähen, der an diesem Tag die Erde mit einem Abstand von rund 17 Millionen km passieren sollte. Auf den Sternkarten wird er zwischen dem 19. und 21. Oktober im Fuhrmann-Fünfeck in enger Nachbarschaft zu den offenen Sternhaufen M 38 und M36 verzeichnet. Nach 23:30 Uhr MESZ war der Fuhrmann im Nordosten hoch genug über das gegenüberliegende Haus gestiegen, um von meinem (geöffneten) Küchenfenster aus beobachtbar zu werden. Dort probierte ich zuerst ein 8x40 Fernglas aus der Hand, danach ein 15x60 Miyauchi-Doppelglas mit Schrägeinblick auf Stativ, so dass ich bequem im Sitzen beobachten konnte. Beide Male ohne Erfolg! Mir war klar, dass der Kölner Dunst in Zusammenarbeit mit dem Mond alle Chancen auf Koma und Schweif zunichte machen würde. Allerdings rechnete ich mit der Sichtung eines kompakten, leicht nebligen Kernbereichs, wie ihn die Kometen Hyakutake, Hale-Bopp und zuletzt 2007 noch der "explosive" Komet Holmes zeigten. Vermutlich war der Kern so klein, dass er in Ferngläsern nicht von einem schwächeren Stern zu unterscheiden ist. Müssen diesen Kometen wohl an die Astrofotografen abtreten . . .

Viele Grüsse

T Tauri

"Wir spalteten das [U] und verschmolzen das [H], nur das [D] versteckt sich noch als DUNKLE MATERIE vor uns . . ."

 Sprung