Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 450 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 142

06.06.2012 09:38
Venustransit von Tibet aus beobachtet antworten

Liebe Sternfreunde,
In Yangbajing/Tibet war das Wetter heute sehr unbeständig. In der Nacht hatte es stark geregnet, früh morgens bei Sonnenaufgang hingen noch dicke Wolken über den Bergen. Den Beginn des Venusdurchganges hätten wir auch ohne Wolken nicht sehen können, weil die Berge Richtung Osten ca. 8 Grad hoch sind. Gegen 9 Uhr hiesiger Zeit wurde der Himmel endlich klarer. Wir hatten insgesamt 3 größere Wolkenlücken, in denen wir Sonne und Venus beobachten und fotografieren konnten. Leider fand das Ende des Durchganges dann wieder hinter dichten Wolken statt, aus denen es sogar etwas regnete und wir schnell die Fernrohre abbauen bzw. abdecken mussten. Hier sind ein paar Bilder, die unser Beobachterteam, die Instrumente und natürlich die Sonne mit ein paar Flecken und die Venus zeigen. Der Honkonger Kollege Savio, dem das große Instrument und die kleine einzeln stehende Sternwarte im Hintergrund gehört, hat noch sehr schöne Filmsequenzen gemacht, die ich euch später zeigen werde.
Hoffentlich habt ihr auch was vom Venusdurchgang gesehen. Leider war die Wettervorhersage für Deutschland von gestern für den heutigen Tag nicht vielversprechend.

Viele Grüße aus Tibet
Yeti

Angefügte Bilder:
Beobachter.jpg   venus-1.jpg   venus-2.jpg   martin.jpg   nimei-2.jpg   savio.jpg   venus3.jpg  
Als Diashow anzeigen
Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 245

06.06.2012 14:53
#2 RE: Venustransit von Tibet aus beobachtet antworten

Hallo Yeti,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem Wetter und den tollen Bildern. Wie Du schon richtig vermutet hast, ging hier in Köln leider nichts.
Welches Bild mir, neben den Bildern vom Venustransit, mit am besten gefallen hat, ist das erste Bild. Im Hintergrund die Sternwarte, im
Vordergrund der große Dobson ( 14 Zoll ? ) und dahinter der kleine Minidobson. Echt klasse!

Schönen Gruß aus Köln

Blue Star

kmerzenich Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 81

06.06.2012 22:10
#3 RE: Venustransit von Tibet aus beobachtet antworten

Danke für die wirklich tollen Bilder - in Köln bzw. Rheinbach war uns der Ausblick verwährt. Auch die Bilder von Deinen Beobachtungstand sind sehr schön und vermitteln einen Eindruck über das Klima zu Zeit. Habe gehört in Berlin und München soll es mal kurzzeitig aufgeklart sein. Bin gespannt, ob man von dort etwas zu sehen bekommt.

Gruss kmerzhand

Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 181

07.06.2012 00:06
#4 RE: Venustransit von Tibet aus beobachtet antworten

Yeti, ni hoi,
vielen Dank für deinen ersten Bericht und die Bilder.
Wir hatten gerade die erste Redaktionssitzung für die nächste Jahreschronik. Da sollte dann ein kleiner Bericht von dir mit Bildern zum Venusdurchgang und zu deiner Arbeit in Tibet nachzulesen sein - er würde sehr gut unter die Rubrik "Exkursionen" fallen.
Wir sind gespannt auf mehr!

Herzliche Grüße
Polaris

T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 465

07.06.2012 01:16
#5 RE: Venustransit von Tibet aus beobachtet antworten

Hallo Yeti!

Zusammen mit JoJo in Australien rettest Du das Ereignis für die im Regen daheimgebliebenen Kölner Sternfreunde. Das nette Bild mit dem Minidobson (Das "FirstScope" oder ein Klon davon?) auf der Holzkiste erinnert an die Zeichnung mit James Cook auf Tahiti. Der beobachtete den Transit durch ein Fernrohr, welches auf einem Rumfass montiert war . . .

Viele Grüsse von

T Tauri

"Wir spalteten das [U] und verschmolzen das [H], nur das [D] versteckt sich noch als DUNKLE MATERIE vor uns . . ."

 Sprung