Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

10.06.2017 14:03
Okularprojektion Mond und Jupi vom Fr.02/06/2017 antworten

Hallo Leute,
ich bin ja gar kein versierter Astrofotograf, wie es hier ja nun einige gibt...
Allerdings hatte ich mich jetzt noch dazu entschlossen Euch meinen allerersten behelfsmäßigen Versuch auf diesem Gebiet nicht vorzuenthalten.
Auch lebt das Forum ja von den Beiträgen und der Konversation. Also ich war am 02.06.2017 freitags in der Sternwarte. Es waren echt keine guten Bedingungen. Grundsätzlich bewölkt - aber der Wettergott meinte es trotzdem gut und hat uns immer mal ein paar Lücken beschert, die Blicke auf Mond und Jupi zuließen. Luftunruhe hatten wir eigentlich keine Probleme mit. Wir hatten dann das 3 Zoll 50mm Übersichtsokular am CLT und konnten wie gesagt sporadisch Blicke auf Mond und Jupi werfen. Die 50 mm entspricht ja etwa 100x am CLT. Da kam ich mehr oder weniger zufällig auf die Idee mal mein Iphone 6S ans Okular zu führen und mal eine afokale Okularprojektion zu versuchen. Ist mein allererstes Mal und es klappte mit dem Mond eigentlich prima... Mit Jupi kamen natürlich am Planeten keine Details raus einfach nur die helle Planetenscheibe - aber die galileischen Monde sieht man ja toll. Also schaut einfach mal... Es mag ja bessere Bilder geben - aber ich war trotzdem Happy, daß es so gut funktionierte. Und das mit einfachsten Mitteln
Gruß Prometheus


Reverend_Coyote Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 200

11.06.2017 10:18
#2 RE: Okularprojektion Mond und Jupi vom Fr.02/06/2017 antworten

Hallo Prometheus,

wir sind alle vom Seeing abhängig, egal wie lange wir schon photographieren. Da hilft auch keine noch so lange Erfahrung - wenn et wabbert es dat Bild versabbert!

Dein Mondbild ist doch sehr gut für erste Gehversuche, ich wäre damals froh gewesen, so einen Mond zu Stande zu bringen, aber mit chemischem Film und entspr. längeren Belichtungszeiten war das sehr schwierig.

Was den Jupiter anbelangt, der ist einfach nur stark überbelichtet. Ich denke, mit einer kürzeren Belichtungszeit wären auch die Wolkenstreifen sichtbar gewesen.

Bleib am Ball, wenn Du am Anfang mit dem Handy weitermachen möchtest - da gibt es bei etlichen Händlern Handyhalterungen für astronomische Teleskope.


Grüße, Coyote

Meade ETX-70/80, Lidl Spektiv, Minolta Bino, Kasai s'Gucki

Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

11.06.2017 13:44
#3 RE: Okularprojektion Mond und Jupi vom Fr.02/06/2017 antworten

Hallo Coyote,
Also mit dem Mond bin ich für den ersten Gehversuch auch ganz zufrieden. Ich weiß ja auch nicht, mit welchem Gerät (ob PC oder Tablet/Smartphone) Du die Fotos geschaut hast. Nämlich mittels PC kann man ja nur ein mal die Lupe drücken um noch zu vergrößern. Und das gefällt mir nicht so, da das Bild dann pixelig wird - aber mittels Tablet oder Smartphone läßt sich das Bild quasi als Original stufenlos zoomen und das kommt viel besser
Ich bin auch überrascht, wie gut die 12MP Kamera des Iphone 6S ist. Jupi, klar der ist gnadenlos überbelichtet - aber man kann ja nun mal nicht einfach in der Fotoapp die Belichtungszeit wählen - aber man könnte sich vielleicht anders behelfen, was ich ausprobieren muß - indem man die Helligkeit des Bildes runterregelt - das müßte indirekt Einfluß auf die Belichtung haben. Bezüglich der Handyhalterung fürs Teleskop - da hatte unser Leiter der Sternwarte auch angeregt so etwas mal anzuschaffen, auch für unsere Besucher/Gäste - damit die sich quasi ein eigenes Mitbringsel vom Kölner Himmel sichern können. Müssen wir sehen, ob das noch umgesetzt wird. Mit den bloßen Händen das Handy sicher am Okular zu halten und dann noch gute Bilder zu schiessen ist schon was schwierig. Geeignet sind dafür ja eigentlich auch nur hellere Objekte. Hatte es am letzten Freitag 09.06 mal mit M13 proibiert, der durch die Zenitlage visuell super rüberkam (CLT) - aber da klappte es nicht - eventuell aber auch nur weil ich das Handy nicht ruhig genug gehalten habe und der Fokus der Kamera nix scharf bekommen hat... Die Halterung wäre ja schon prima...Dann Dir und den anderen Lesern noch einen recht schönen Sonntag hand Gruß Prometheus

Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 219

11.06.2017 18:48
#4 RE: Okularprojektion Mond und Jupi vom Fr.02/06/2017 antworten

Ein Handyhalter existiert meines Wissens nach bereits in der Sternwarte - da müsste man mal Dietmar fragen oder aber selbst im Instrumentenraum nachschauen.

Gruß
Polaris

Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

11.06.2017 20:13
#5 RE: Okularprojektion Mond und Jupi vom Fr.02/06/2017 antworten

Hallo Polaris,

Jo, dann sollte man da vielleicht mal nachhaken
Ob der Dietmar da was weiß - oder die Halterung sich in irgendeiner dunklen Ecke versteckt...
Denn finde so eine Halterung eigentlich ganz sinnvoll - nicht mal für mich selbst - sondern als Gimmick für die Besucher.
Denn wenn die sich was Bleibendes von uns mitnehmen können - dann denken sie vielleicht mal eher wieder über Astronomie nach, wie sonst.
Gruß
Prometheus

Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

13.06.2017 14:59
#6 RE: Okularprojektion Mond und Jupi vom Fr.02/06/2017 antworten

Mensch, der Dietmar liest doch hier auch mit...

Wäre doch nun das einfachste, Ihn bezüglich der Handyhalterung hier auf dem kurzen Dienstweg zu fragen...

Hallo Dietmar, weißt Du denn wie Polaris meint etwas über die Halterung - haben wir so etwas bzw. müsste die irgendwo rumliegen... ?

Bis später,
Gruß
Prometheus

 Sprung