Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 80 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Mathias Offline



***


Beiträge: 118

27.03.2021 19:31
Erste Bilder in 2021 antworten

Hallo zusammen,
nach langer Zeit will ich hier mal wieder einige Produktionen einstellen.
Ende Februar/Anfang März konnte ich endlich nach langer Zeit wieder raus (und natürlich auch neues Equipment austesten).

Erstes Ziel waren die Plejaden. Mein letzter Versuch ist zwei Jahre her und da hatte ich noch mit dem Kit Objektiv gearbeitet. Ich war damals froh, überhaupt was zu sehen :-)
Am 13.2. konnte ich Nähe Blankenheim knapp 2,5 Stunden mit der EOS 1100D Licht sammeln. Guiding lief so "lala", aber irgendwann habe ich hoffentlich den Dreh raus.
Bildbearbeitung in Siril, PI und PS.
Ich bin ganz zufrieden...




Im weiteren ging es mir darum, mehr Erfahrungen mit dem L-enhance zu sammeln. Dafür hatte ich mir das Ziel NGC1499 (California Nebel) ausgeguckt). Als der wieder Himmel frei war, war es dann allerdings- typischerweise - auch fast Vollmond ;-)
Aber, was solls: dann sollte der Filter halt zeigen, was er kann :-D
So habe ich zwei Nächte bei starkem Mondschein (21./28.2.) damit verbracht, etwas über 60x5 Minuten Subs abzulichten. Dabei konnte ich auch noch mehr Erfahrungen mit der AsiAir sammeln, zumal ich mir auch den EAF von ZWO gegönnt habe.
Außerdem habe ich jetzt verstanden, dass mein Reducer nicht für mein Teleskop gerechnet ist (Fehlkauf vor zwei Jahren - jetzt geschnallt, warum die Sterne am Rand so eirig sind).
Er tut inzwischen seinen Dienst bei einem Astrokollegen von Astronomie.de.
Die letzte Session am Objekt konnte ich dann am 5.3. mit Vereinsfreunden auf der Wiese bei Ohlenhard abschließen. Es war sehr schön, auch mal wieder "unter Leute zu kommen". Dabei habe ich nochmal knapp 30 Subs zu 5 Minuten ohne Filter gemacht.
Eigentlich wollte ich die RGB-Aufnahmen einzeln stacken und dann das l-enhance Bild einblenden, aber irgendwie war mir der Aufwand zu groß (auch auch die Kenntnis fehlt noch).
Fürs erste habe ich alles zusammen bei der DSS reingehauen und 80 % davon im Stack verarbeitet. Die Bearbeitung war dann wieder in PI und PS.
Gestern und heute habe ich 1,5 Tage mit PI und dem WBPPS verbracht, um auch mal mehrere Nächte in PI zu stacken. Ziel war eigentlich, eine Bearbeitung weitestgehend in PI zu machen. Das Ergebnis sieht aber nicht gut aus und so zeige ich heute lieber meine "Quick & Dirty"-Version von Anfang März.



Am 5.3. habe ich zum Schluss - weils so schön ist - noch eine Stunde auf die Markajansche Kette gehalten. Ist natürlich zu wenig, aber für einen kleine Frühjahrsgruß solls mir reichen.



Ein weiteres "Nebenprodukt" ist der große Orionnebel M42. Ihn konnte ich für 30 Minuten am 28.2. ohne Filter mit der EOS 600 Da anvisieren - dann kam der Fotobomber Mond. Nächstes Jahr mache ich weiter :-)



Alle Bilder: TLAPO 80/480, AZ-EQ-5, AsiAir, Guide ASI120 an 240mm

So, das ist ein bisschen ein Sammelsurium, aber ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht!

Viele Grüße an alle und bleibt gesund - hoffentlich bis bald!
Mathias

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 380

27.03.2021 20:22
#2 RE: Erste Bilder in 2021 antworten

Hallo Mathias,

schöne Bilder und ach ich wäre auch mal wieder gerne draußen, aber das Wetter und mein Schichtplan laufen derzeit noch nicht synchron.

Meine Favoriten sind die Plejaden und die Markajansche Kette

Schönen Gruß und ja hoffentlich bis bald!
Karsten

Mathias Offline



***


Beiträge: 118

27.03.2021 21:18
#3 RE: Erste Bilder in 2021 antworten

Hi Karsten,

ja, da muss schon immer einiges zusammenkommen, damit man als Stadtbewohner zum Fotografieren kommt. Die Landbevölkerung ist da klar im Vorteil!
Gerade eben habe ich das Geraffel rausgeschleppt, um meine neue Planetenkamera (PlanetPro290GT) am Mond zu testen. Da kommen sie doch, die Wolken
Na ja, bis zu den weißen Nächten ist es zum Glück noch ein wenig Zeit.

Alles Gute
Mathias

 Sprung