Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 62 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
Mathias Offline



***


Beiträge: 118

25.12.2021 11:20
Fenster zum Hof antworten

Aus der Reihe "Astrofotografie aus der Stadt" kann ich hier zwei weitere Objekte vorstellen.
In der Winterzeit habe tatsächlich etwas Sicht auf einige Emissions-Nebelregionen von meinem Balkon. Seitdem N.I.N.A. erlaubt, auch ohne Sicht auf den Polarstern einzunorden, versuche ich testen, was für mich geht. Auch wegen der deutlich angenehmeren Temperaturen in meinem Wohnzimmer im Vergleich zur Eifel
Zuletzt hatten wir klaren Himmel rund um Vollmond (wie üblich ). Das erschwerte natürlich zusätzlich die Bedingungen, aber hilft ja nichts...
Dieses Mal nutzte ich den Optolong L-extreme, der gegenüber dem L-enhance noch etwas engere Bandbreiten herausfiltert. Das geht natürlich zu Lasten der natürlichen Sternfarben und Objekte wie die Plejaden sind dann keine geeigneten Ziele mehr.
Deshalb habe ich mir zwei Ziele ausgesucht, die genug im Ha-Bereich zu bieten haben: M42 (Orionnebel) und IC2177 (Möwennebel).

Zwei Faktoren haben leider die Aufnahmesession beeinträchtigt. Einerseits fiel in der zweiten Nacht der Filterhalter beim Meridian-Flip aus der Halterung, so dass zwei Stunden weitere Belichtungszeit komplett verloren gingen. Andererseits hatte ich eine starke Vignette im Bild, die evtl. vom Reducer kommt. Es kann aber auch sein, dass dies ein Schatten des Filterhalters war, weil er nicht komplett im optischen System steckte - und deshalb auch rausfiel.
Leider fallen einem solche Sachen dann erst bei der Bildbearbeitung auf, wenn alles abgebaut ist. Wenn es wieder klar wird, werde ich sicher die Ursache finden.
Die Schatten mussten dann einerseits weggeschnitten werden (M42) bzw in der Bildbearbeitung mit etwas "tricksen" abgeschwächt werden (IC2177). Aber auch beim Möwennebel habe ich stark beschnitten.

Alles in allem bin ich zufrieden, da es nach wie vor für mich als Testphase gilt.

Hier also meine Weihnachtsedition 2021.
Montierung: AZ-EQ5. Teleskop: TLAPO80 (80/480mm) plus TSRed279 (0,79 Reducer), Kamera: ZWO ASI 2600mc pro, Filter: Optolong L-Extreme; Steuerung: AsiAir

Großer Orionnebel (M42)
Aufnahme vom 21.12./22.12.2021
Aufnahmen: 46 mal 5 Minuten (-10 C, Gain100)



Ich hatte noch 60 Aufnahmen a 10 Sekunden gemacht, um die Zentralsterne später einzuarbeiten. Aber dank "HDR" in Pixinsight war das gar nicht nötig .


Möwennebel (IC2177)
Aufnahme vom 22.12.2021
Aufnahmen: 35 mal 5 Minuten (-10 C, Gain100)




Ich wünsche allen noch frohe Feiertage und ein gesundes 2022!
Clear Skies
Mathias


Standort: Köln Sülz ("im Schatten der Sternwarte")

Blue Star Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 380

27.12.2021 17:10
#2 RE: Fenster zum Hof antworten

Hallo Mathias,

du hast ja wenigstens noch ein bisschen Glück und machst dann halt das Beste draus, und das auch noch richtig gut .

Bei mir sagt dann mal wieder mein Schichtplan was Sache ist

Schönen Gruß
Karsten

«« Frühblüher
 Sprung