Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 438 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 465

11.05.2010 01:00
Astronomietag 2010 antworten

Liebe Leser!

Anbei einge Bilder unseres Mitglieds Peter Schmidt vom Astronomietag am 24.04. 2010

Das Tages-Foto zeigt zwei unserer Teleskop-Berater, die Kinder und Erwachsene in die
Geheimnisse ihrer fernöstlichen Einsteiger-Teleskope einweihen:
Elke begegnet gerade dem klassischen "ersten" 60mm-Refraktor, während Ingo im Hintergrund
es offensichtlich mit einem ebenso weit verbreiteten 76mm Newton-Reflektor zu tun bekommt.

Die Nacht-Aufnahme zeigt den Schulhof vor der Aula nach dem Beginn der Dämmerung.
Von den über 120 Zuhörern des Vortrags blieben noch sehr viele länger und scharten sich
zum Beobachten um die Teleskope der anderen Besucher und unserer Vereinsmitglieder.
Hier sehen wir sozusagen auf die erste gelungene Kölner "Starparty" innerhalb der Stadtgrenze!

Viele Grüsse vom Uploader

T Tauri

"Wir spalteten das [U] und verschmolzen das [H], nur das [D] versteckt sich noch als DUNKLE MATERIE vor uns . . ."

Angefügte Bilder:
IMG_0680_Schmidt.jpg   IMG_0704_Schmidt.jpg  
Als Diashow anzeigen
T Tauri Offline

Mitglied VdS /
Moderator


Beiträge: 465

11.05.2010 01:25
#2 Astronomietag 2010 in Bildern von Monika Jung antworten

Liebe Leser!

Weitere Aufnahmen vom Astronomietag steuert unser Mitglied Monika Jung bei:

Während der Teleskopberatungszeit ab 17 Uhr konfrontiert ein Junge unser Mitglied Babak
mit dem wohl kleinsten Fernrohr, welches an dieser Veranstaltung teilnahm. Ein 50mm-Tischrefraktor!
Auch dieser Winzling beteiligte sich in der Nacht später noch an den Beobachtungen.

Um 20 Uhr war die Schulaula zum Beginn des Vortrags von Hermann-Michael Hahn über unser Sonnensystem
mit mehr als 120 Gästen gut ausgelastet. Nachdem die ersten 120 Stühle nicht reichten stellten wir noch etliche
mehr auf, sie wurden in der Eile leider nicht gezählt. Die Rückwand der Halle bietet den 3D-Fotos der Raumsonde MarsExpress Platz, welche die Besucher durch Anaglyphen-Brillen besonders plastisch erleben konnten.

Nach Michael berichtetete Andre auf der Bühne noch kurz von seinen Erfahrungen bei der visuellen Marsbeobachtung
mit einem Einsteigerteleskop, welches denen unserer Gäste in der Leistung vergleichbar war.

Exakt DIESER Mond schien so über dem Schulhof und der Kuppel der Sternwarte - der Himmel war mit uns!

Thomas am grossen Neunzoll-Refraktor in der Kuppel des Observatoriums. Zusätzlich zur freien Beobachtung
auf dem Schulhof boten wir Gruppenführungen in der Sternwarte an, die an dem Abend sehr begehrt waren.

Besucher beobachten auf dem Schulhof mit Peters Achtzoll-Spiegel-Astrograph. Die grossen Öffnungen wurden an dem Abend mit einer Ausnahme (Ein Gast brachte einen Zehnzoll-Gitterrohr-Dobson mit!!!) von Vereinsmitgliedern zur Verfügung gestellt. So konnte neben Mond, Mars und Saturn mit dem grössten Gerät, einem 16"-Dobson sogar der Kugelsternhaufen M3 detailliert gezeigt werden.

Viele Grüsse vom Uploader

T Tauri

"Wir spalteten das [U] und verschmolzen das [H], nur das [D] versteckt sich noch als DUNKLE MATERIE vor uns . . ."

Angefügte Bilder:
IMG_3631_Jung.jpg   IMG_3651_Jung.jpg   IMG_3655_Jung.jpg   IMG_3663_Jung.jpg   IMG_3666_Jung.jpg   IMG_3672_Jung.jpg  
Als Diashow anzeigen
cleopatra Offline

Mitglied VdS /
Administrator


Beiträge: 292

11.05.2010 21:15
#3 RE: Astronomietag 2010 in Bildern von Monika Jung antworten

Hallo T Tauri,

nachdem der Besucheransturm sich spät abends gelegt hatte, konnten wir auch zu schwieriger zu findenden Objekten übergehen. So habe ich mit Peters 16-Zoll-Dobson auch noch M81 & M82, die Kerne von M51 und Begleiter, M3 und M13 gesehen bzw. zeigen können.

Der Höhepunkt war aber NGC6543 (Cat's Eye Nebula), von uns scherzhaft Countdown-Nebel genannt. Er zeigte in sattem Grün die Struktur der beiden gegeneinander versetzten Halbkreise, natürlich ohne die roten Öhrchen, die man von Fotos kennt. Wenn sich das Seeing mal wieder etwas beruhigt hatte, war außerdem deutlich der Zentralstern zu erkennen !

Viele Grüße
cleopatra

«« ITV 2010
 Sprung