Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 174 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

15.08.2013 13:56
Perseiden über der Eifel antworten

Liebe Sternfreunde,

die Perseiden-Aktivität in diesem Jahr war während einer längeren Schönwetter-Peride zu beobachten, aber ausgerechnet am 12. August waren die Bedingungen in der Eifel weniger gut. Bis etwa 19 Uhr hatte es geregnet. Danach war der Himmel noch bis 21 Uhr bewölkt und wurde dann aber klar. Die Temperatur ging deutlich zurück. Wegen der hohen Feuchtigkeit durch den ausgiebigen Regen zuvor bildete sich bald Nebel. Zusammen mit 3 weiteren Sternfreunden aus der Eifel und Aachen versuchten wir mit nachgeführten Spiegelreflex-Kameras auf Teleskopmontierungen und einer feststehenden Video-Kamera Aufnahmen der Perseiden zu machen. Aber schon nach ein paar Minuten waren unsere Kameraobjektive beschlagen und mussten mit einem Föhn getrocknet werden. Später mit zunehmendem Nebel war der Himmel nur noch oberhalb 45 Grad einigermaßen klar. Ab 1 Uhr nahm die Bewölkung wieder zu und wurde immer dichter, so dass wir gegen 1:30 Uhr unsere Kameras abbauten und die Beobachtungen aufgaben.

In den Aufnahmen mit den Canon Kameras haben wir keine Perseiden gefunden. Die kleine Video-Kamera (eine QHY5L-II - in Deutschland als ALccd5L-IIm vertrieben) zeigte aber Etliche. Die schönsten und hellsten waren in einer Aufnahmeserie vom Sternbild Adler. Die 3 Einzelbilder, die zeitlich etwa 10 min auseinander liegen, wurden mittels Software (IRIS - stellar registration - global matching) bezüglich der Sterne aufeinander angepaßt und addiert. Weitere Details stehen in der Beschriftung.

In der Nacht zuvor, am 11.8., waren die Bedingungen viel besser. Der Himmel war bis zum Horizont klar. Ich hatte auch mehrere Aufnahmeserien mit der kleinen Kamera gemacht. Ich hatte sie auf ein Fotostativ gestellt und Serien mit 10sec bei 1/3 gain gemacht. In der Serie mit dem Schützen im Bild habe ich auch 3 Perseiden abgelichtet. Mit einem Öffnungsverhältnis von 1:1,2 hat die billige TV-Optik natürlich keine hochgenaue Abbildung, aber schon bei kurzen Belichtungszeiten zeigen sich die Milchstraßenwolken im Schützen in voller Schönheit. Zur Reduzierung der Himmelshelligkeit hatte ich noch ein Rotfilter vor das Objektiv gesetzt.

Wie ihr seht, bewege ich mich wieder auf die Anfänge der Astrofotografie zurück: kleine billige Kamera, die in einen 1,25 Zoll Okularstutzen passt, keine Montierung, "Fernrohr" mit 7 mm Öffnung und 8 mm Brennweite.

Viele Grüße aus der Eifel,

Yeti

Angefügte Bilder:
perseiden-aql-text.jpg   3perseiden-in-sgr.jpg  
Als Diashow anzeigen
kmerzenich Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 81

17.08.2013 11:06
#2 RE: Perseiden über der Eifel antworten

Das ist doch der Beweis, das man doch mit geringerem Aufwand und etwas Technik dahinter doch tolle Aufnahmen zusammen bekommt. Früher war immer die Körnung der empfindlichen Filme, wie ich aus meiner früheren Tätigkeit bei Bayer berichten kann, das Problem. Heute haben phantastische Auflösungen der CCD´s und die technische Möglichkeit der additiven Verstärkung. Mir gefällt es, wenn die Milchstrasse deutlich hervortritt. In meinen Augen doch gelungene Aufnahmen. Aber wir sind ja verwöhnt, beispielsweise durch Hubble-Aufnahmen ...

Viele klare Nächte ...

Klaus


Die Gravitation ist der Klebstoff, der alles zusammenhält

 Sprung