Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Astrofotografie und Bildbearbeitung
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

19.02.2017 17:28
Abell 31 – ein Edelstein im Krebs antworten

Hallo Deep-Sky-Freunde,

im Sternbild Krebs, das jetzt abends hoch am Himmel steht, finden wir den bekannten Sternhaufen Praesepe (Krippe) = Messier 44, südlich davon einen weiteren, recht hellen offenen Sternhaufen, Messier 67 und einige Galaxien. Etwa 3 Grad südlich von M67 verbirgt sich der sehr große planetarische Nebel Abell 31, der mit 16 Bogenminuten Durchmesser doppelt so groß ist wie der Hantelnebel. Allenfalls die äußere sehr schwache Hülle des Hantelnebels kann im Durchmesser mit ihm konkurrieren. Leider ist Abell 31 sehr leuchtschwach und daher in den meisten Sternkatalogen nicht verzeichnet. Im inneren Bereich des PN dominiert die Strahlung vom 2fach ionisierten Sauerstoff, OIII, weiter außen die des ionisierten Wasserstoffs in H-Alpha. Der Nebel ist also innen türkisfarben und wird von einer roten Hülle umgeben. Der anregende Zentralstern ist ein weißer Zwerg, mit halber Sonnenmasse, dem 4-fachen Durchmesser der Erde und einer Oberflächentemperatur von 85000 K. Der PN dürfte sehr alt sein, sein nördliche Teil ist schon in Auflösung begriffen. Aus HST-Aufnahmen ist 2009 durch Parallaxenmessungen eine Entfernung von 620 pc = 2020 Lichtjahren abgeleitet worden.
Das beigefügte Bild ist ein Farbkomposit aus H-Alpha-Aufnahmen und OIII-Aufnahmen, die ich in der Nacht vom 18. zum 19. Feb. machen konnte. Rechts unten ist in dem kleinen Bild der Zentralteil des Nebels heraus vergrößert und der bläuliche Zentralstern markiert.

Viele Grüße
Yeti

Angefügte Bilder:
Abell31-Tak-QHY22-Ha-OIII-inlet.jpg  
Als Diashow anzeigen
Polaris Offline

Mitglied VdS /
Moderator

Beiträge: 219

20.02.2017 00:06
#2 RE: Abell 31 – ein Edelstein im Krebs antworten

Lieber Yeti,
da ist dir aber wirklich ein besonderer Edelstein ins Netz gegangen! In der Region stehen offenbar auch etliche Galaxien, sieht fast asu wie ein ferner Galaxienhaufen, den man durch den Nebel hindurch erkennen kann (zumindest auf dem DSS-2-Bild, und ein paar dieser Punkte hast du auch drauf...!)

Super!
Gruß
Polar

Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

20.02.2017 21:45
#3 RE: Abell 31 – ein Edelstein im Krebs antworten

Hallo Yeti,

ich muß sagen, daß ich immer wieder aufs Neue überrascht und geflasht von Deinen tollen Astrofotos bin, die Du hier einstellst.
Ich bin schon lange im Verein - aber erst kürzlich nun auch im Forum registriert. Ich habe natürlich seit Bestehen des Forums immer mal hereingeschaut und da waren mir im Speziellen immer die tollen Dinge von Dir aufgefallen. Ich hatte mich immer gefragt: Wer ist das denn, der hier diese super Sachen bringt...??? Hatte da ja mangels Registrierung keinen Zugriff auf Deine Profil Infos - nun weiß ich natürlich, daß Du zwar pensionierter - aber immer noch umtriebiger Profi Astronom bist. Aber dennoch - einfach toll die Bilder ! Was Dir natürlich zugute kommt, wäre, daß Du Zugriff auf erstklassiges Equipment hast und einen Himmel zum "Arbeiten" hast, der diesem hier in Köln in jeder Hinsicht erhaben ist. Du, was mich wirklich mal interessieren würde - die meisten Deiner Bilder sind ja von Höchstberg / Eifel - wie würdest Du denn dort persönlich den Himmel nach Bortle qualifizieren ? Oder hast Du vielleicht auch Messwerte eines Sky Quality Meters (SQM)zuhand ??? Könnte man da nach Höchstberg eigentlich mal als interessierter Amateur und Vereinskollege hinkommen - oder ist das komplett Privat ?

Freundliche Grüße
Prometheus

yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

21.02.2017 17:21
#4 RE: Abell 31 – ein Edelstein im Krebs antworten

Hallo Prometheus,
danke für den netten Kommentar, den du hier in das Forum eingestellt hast. In früheren Beiträgen hatte ich ausführlich beschrieben, wieso ich mir das Pseudonym YETI zugelegt hatte.z.B. hier: Die Sternwarten in Yangbajing/Tibet. Seit 2014 sind meine Tätigkeiten in Tibet erstmal beendet. Jetzt bin ich hier in der Eifel oft in meiner Sternwarte tätig und im Observatorium Hoher List bei Daun. Ich mache dort auch Führungen und halte Vorträge. Die Sternwarte wird seit 2012 von einem Verein betrieben, der Astronomischen Vereinigung Vulkaneifel. Was die Leute so machen, findest du hier: www.hoher-list.de. Im Magazin "Vulkaneifel Nr11 2016" gibt es neben einem Beitrag zum Hohen List auch Informationen zu einigen Amateursternwarten , auch der Meinigen, hier in der Vulkaneifel. Ich habe den Artikel im Anhang abgelegt. Fehlt noch meine
Telefonnummer und email von Admin gelöscht, siehe Nutzungsbedingungen, dafür bitte die privaten Nachrichten nutzen cleopatra
Den Himmel hier in der Eifel würde ich mit Bortle 3 klassifizieren. Leider gibt es gerade bei mir auch ziemliche Lichtverschutzung. Vor einiger Zeit hatte ich reichlich Ärger mit der Aussenbeleuchtung einer Werkshalle in 3km Entfernung. Es war nicht leicht, den Chef der Firma zu überzeugen, dass er eine riesige Lichtverschmutzung verursacht. Inzwischen hat er aber das deutlich reduziert. Anbei ein Bild, das zeigt, wie es noch vor 1/2 Jahr aussah und natürlich ein Bild meiner Sternwarte.
Viele Grüße
Yeti

Dateianlage:
Vulkaneifel-Nr11-September-2016-Hoher-List.pdf
Angefügte Bilder:
Höchstberg-Wolken.jpg   Sternwarte Höchstberg.jpg  
Als Diashow anzeigen
Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

21.02.2017 21:35
#5 RE: Abell 31 – ein Edelstein im Krebs antworten

Hallo Yeti,
Du, vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort - ich möchte aber jetzt direkt vornerein schon loswerden, daß ich Dir dringlich empfehle, Deine Telefonnummer und die Mail wieder aus Deinem Beitrag rauszueditieren. Da warst Du vielleicht was unbedarft - sowas gehört aber aus Datenschutzgründen nicht in die öffentliche Diskussion. Das hättest Du mir besser als private Mail schicken sollen. Wir haben hier zwar ein kleines und überschaubares Forum mit sicher keinem großen Nutzerwirkkreis - aber auch auf der Homepage der Volkssternwarte wird ja auf das Forum verwiesen und es könnten eventuell auch gänzlich Fremde die Daten einsehen. Meine es nur wirklich gut für Dich und bitte wenn Du es nicht schnell genug machst hier an dieser Stelle schon mal einen Moderator das entsprechend zu editieren...

Schicke das jetzt schon mal ab, daß es so schnell wie möglich lesbar ist...

Prometheus Offline

Mitglied VdS

Beiträge: 22

21.02.2017 22:11
#6 RE: Abell 31 – ein Edelstein im Krebs antworten

So, da ich das Vorangestellte nun schon mal abgesetzt habe, kann ich jetzt erst in Ruhe richtig Antworten...
Ja, dann muß ich sehen später mal zum Hohen List zu kommen... Eventuell kann ich da ja noch Andere aus dem Verein für begeistern. Bin vor relativ kurzer Zeit mal in Schalkenmehren gewesen und wollte mir dann tagsüber eigentlich mal die Sternwarte Hoher List angeschaut haben. Ich sage jetzt nur mal wie es war... Bin die Zufahrt (die ja nicht so sehr vertrauenserweckend ist) hereingefahren und nach etwa 100 m war ich dann auf eine sehr große Gruppe Jugendliche - Heranwachsende gestoßen, die wirklich allesamt aussahen, als wären Sie aus der Besserungsanstalt für straffällige Jugendliche entlaufen. Hatte meine Mutter noch mit im Auto gehabt und die bekam dann Angst... Eh ich die Gruppe dann erreicht hatte, habe ich auf Wunsch meiner Mutter gewendet (was schon gar nicht einfach war) und bin wieder da weg. Hatte mir das Areal dann später mal aus der Satellitenperspektive angeschaut und das liegt irgendwie sehr abseits und einsam. Da trotzdem weiterzufahren, hätte ich gar kein gutes Gefühl gehabt weil ich ja wenn auch das Fahrzeug hätte verlassen wollen. War halt dumm gelaufen. Aber vielleicht sehe ich Dich ja demnächst mal am Hohen List - könnte man ja vorher entsprechend ausmachen...
Bortle 3 - das wäre ja schon mal super, wenn die einhellige Meinung gilt, daß Bortle 1 und 2 in Deutschland eh nicht mehr zu erreichen ist. Ich stelle mir einen echten 1er Standort wirklich hammermäßig vor. Denke aber Du kennst Ihn aus Tibet...
Mensch, mit der Lichtverschmutzung womit Du da bei Dir zu kämpfen hattest - da hast Dich sicher ziemlich geärgert und aufgeregt ! Auf dem Bild kommt das ja wirklich rüber wie der "Sky Beamer" einer Großdisco. Für diese direkt in den Himmel gerichtete, starke Lichtstrahlung gibt es eigentlich keinen vertretbaren Grund. Hoffe echt, Du hast das in den Griff bekommen, so daß Du wieder Dir gewohnte Gegebenheiten hast. Deine eigene Sternwarte macht einen tollen Eindruck. Auf dem Foto erkennt man ja auch den großen Maksutov, mit dem Du die ganzen Bilder der Kugelhaufen aufgenommen hast. Also ich bin echt begeistert.
Dann bis später mal und bitte beherzige das Erstgeschriebene...

Lieber Gruß
Prometheus

 Sprung