Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum für Mitglieder und Freunde der
VOLKSSTERNWARTE KÖLN
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | FAQ
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 186 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rund ums Beobachten
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

16.08.2015 17:41
Stereobilder der Perseiden 2015 antworten

Hallo Sternfreunde,

in der Nacht vom 12. Aug. zum 13. Aug. hatten Henry Heimbach, Gerd-Friedrich Herzogenrath und ich erolgreich Serienaufnahmen der Perseiden von 2 verschiedenen Standorten in der Eifel aus machen können. Wir benutzten gleiche Kameras und Fisheye Objektive und hatten bei den Aufnahmen die aktuelle Zeit mit eingeblendet. Ein Standort war das Observatorium Hoher List bei Schalkenmehren, der andere Kötterichen (nahe Höchstberg). Die Luftlinie zwischen beiden Orten ist 22 km. Die Kameras waren je eine QHY5L-II, eine hochempfindliche ungekühlte monochrome CCD-Kamera in der Größe eines 1.25" Okulars mit je einem 1.2mm 180° Fisheye Objektiv. Belichtungszeiten 20 sec. Vom HL aus wurde nahezu ununterbrochen von 22:30 bis 4:59 belichtet, von Kötterichen von 00:10 bis 04:03. Die meisten der hellen Meteore konnten wir in beiden Aufnahmereihen zugleich finden. Kombinationen solcher Paare erlauben es mit Triangulation die Entfernung des Meteors zu bestimmen. Die Auswertung ist noch im Gange. Aber hier möchte ich erstmal einige der Bilder und ein solches Stereopaar präsentieren. Ich versuchte auch ein Bild zu erzeugen, dass ähnlich wie bei dem eindrucksvollen Ergebnis von unserem Mitglied Peter (pjs) eine Vielzahl von Meteorspuren enthält. Aber die Fisheyeobjektive verzerren so stark, dass dies mir nur bei Bildern innerhalb eines kurzen Zeitintervalls gelang.

Den hellen Meteor, den Peter um 04:31 fotografiert hatte, habe ich auch aufgenommen. Allerdings war meine Beobachtungszeit 04:29. (Peter: bitte mal die Uhrzeit in der Kamera checken). Er ist als kurze Spur oberhalb der Kuppel des 1m Teleskops zu sehen (links oben), in der Nähe von Capella. Rechts unten ist die Spur eines Flugzeugs zu sehen. Einer der prachvollsten Meteore war der von 00:29:33. Im Summenbild vom Peter ist es wahrscheinlich der links vom Schwan in Verlängerung der Flügelsterne.

Falls auf eurem Bildschirm der Abstand der Bilder im Stereobild nicht stimmt, kopiert bitte die beiden Einzelbilder heraus und positioniert sie im geeigneten Abstand auf eurem Bildschirm. Bringt zunächst die Sterne zur Deckung, dann seht ihr die Meteorspur von dem Sternenhintergrund und erkennt sogar, dass der Anfangspunkt des Schweifs deutlich weiter außen liegt als der Endpunkt. Ich habe das Verfahren schon mal beschrieben am Beispiel von Jupiterbildern (Forum: "Jupiter in 3D - 17.12.2011, Jupiter in 3D

Liste der Bilder:

Meteor-00-29-HL der Meteor links vom Schwan, Hoher List
Meteor-04-28-HL der einzelne Meteor vom Mitglied pjs
3Perseiden-HL Summenbild von 3 Perseiden, Hoher List
4Perseiden-Kö Summenbild von 4 Perseiden, Kötterichen
Stereo Stereobild des Meteors 00-29, Hoher List + Kötterichen
Stereo1a-klein linkes Einelbild von Stereo
Stereo1b-klein rechtes Einzelbild von Stereo

Yeti

Angefügte Bilder:
meteor-00-29-HL.jpg   meteor-04-28-HL.jpg   3Perseiden-HL.jpg   4Perseiden-Kö.jpg   stereo.jpg   stereo1a-klein.jpg   stereo1b-klein.jpg  
Als Diashow anzeigen
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

16.08.2015 19:31
#2 RE: Stereobilder der Perseiden 2015 antworten

Hier ist noch ein Stereopaar. Diesmal kommt der Meteor etwas steiler auf uns zu. Es ist der Meteor von 01:30 MESZ
Yeti

Angefügte Bilder:
meteor-01-30-HL.jpg   stereo2.jpg   stereo2a.jpg   stereo2b.jpg  
Als Diashow anzeigen
yeti Offline

Mitglied VdS


Beiträge: 144

16.08.2015 22:30
#3 RE: Stereobilder der Perseiden 2015 antworten

Hier ist noch ein echter Augenverdreher. Es ist der Meteor von 01:51 MESZ, der noch steiler auf uns zukam. Ich habe da Mühe, den Schweif so zu sehen, dass er ohne auseinander zu driften plastisch wirkt. Der Meteor war nicht weit weg vom Radiant, der in der Nähe von h+chi Perseii lag. Unten links sieht man im Bild die Kassiopeia.
Yeti

Angefügte Bilder:
stereo3.jpg   stereo3a.jpg   stereo3b.jpg  
Als Diashow anzeigen
 Sprung