Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Kontakt/FAQ 
Forum für Mitglieder und Freunde der
Volkssternwarte Köln
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 164 Mitglieder
3.578 Beiträge & 1.469 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Wo sind sie ...Datum16.05.2022 12:28
    Foren-Beitrag von Polaris im Thema Wo sind sie ...

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für deine nicht gerade sehr freundliche Frage, die du dir (und der Allgemeinheit) locker hättest ersparen können.
    ich weiß ja nicht, ob du heute morgen die Mondfinsternis gesehen hast. Bei uns jedenfalls war der Himmel im Südwesten bereits mit Wolken bedeckt, so dass vom Mond auch ohne Finsternis nichts zu sehen war.

    Gruß
    Polaris

  • Hallo Mathias,
    Du hast recht: cool, was aus der Stadt so alles möglich ist, zumal quasi aus dem Schatten der Sternwarte heraus. Aber fast 7 Stunden Belichtung für H-Alpha ist natürlich auch eine Menge ...
    Ich warte ja immer noch darauf, dass sich auch mal jemand die Mühe macht, auch die Möglichkeiten des CLT in ähnlicher Form auszuloten (natürlich mit anderen Motiven, denn das Gesichtsfeld ist natürlich viel kleiner!).
    Auf jeden Fall ein Bild für die nächste Jahreschronik, vielleicht sogar ein Titelbild.
    Gruß und "weiter so"!
    Polaris

  • Bilder aus AugustDatum25.08.2021 14:45
    Foren-Beitrag von Polaris im Thema Bilder aus August

    Hallo Mathias,

    das sind sehr schöne Aufnahmen, die auf jeden Fall in die nächste Jahreschronik gehören. Kannst du entsprechende "Kopien" an die Redaktion@volkssternwarte-koeln.de senden? Und vielleicht ein paar Angaben zum Standort dazu?

    Vielen Dank sagt
    Polaris

  • Ich hab' auch 'n Zeitraffer gemacht ;-)Datum14.06.2021 22:01

    Hallo Mathias,

    der Zeitraffer ist auch sehr schön - um 90° iUzs gedreht wäre aber "noch schöner"... ;-)

    Viele Grüße
    Polaris

  • Mond und Mars am 19.03. bei den HyadenDatum25.03.2021 14:47

    Hallo Heidei,

    in der Tat ein schönes Bild, das du da präsentierst - vor allem der ziemlich gute Mond mit heller Tagseite und erkennbarem aschgrauen Licht auf der Nachtseite beeindruckt. Bei größerem Betrachten sieht der helle Teil des Mondes aber doch etwas überbelichtet aus - zumindest treten die dunklen Mare-Gebiete nicht so klar hervor wie beim Anblick mit bloßem Auge. Kannst du da noch etwas am Kontrast "drehen"?

    Ach ja, und das ganze vielleicht auch noch um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehen (N-S-Ausrichtung)?

    In gespannter Erwartung grüßt
    Polaris

  • Hallo Major Tom,

    die hohe Himmelshelligkeit war vermutlich dem Saharastaub zu verdanken, der in den letzten Tagen wieder über uns hinweg geweht wurde - für den Mars also eine "gewohnte Umgebung" ... .

    Beste Grüße
    Polaris

  • Historisch nahe GROSSE KONJUNKTIONDatum17.12.2020 18:47
    Foren-Beitrag von Polaris im Thema Historisch nahe GROSSE KONJUNKTION

    Lieber Major Tom, liebe Forianer,

    heute war der Himmel (vier Tage zu früh) zum rechten Zeitpunkt gerade mal klar, so dass ich das Trio MJS am Abendhimmel fotografieren konnte. Hier das Ergebnis:

    [[File:GroKo20201217_P1000781.jpg|none|auto]]

    Viel Glück für Montagabend wünscht
    Polaris

  • Mars im September vom Weißer Bogen ausDatum30.09.2020 21:58

    Hallo Heidei,

    da sind dir aber tolle Aufnahmen und (fast) noch schönere, vor allem sehenswerte Filmchen gelungen. Schade, dass man die nicht in der Jahreschronik abdrucken kann (die Filmchen) - aber wir sollten zumindest auf die Filme im Forum verweisen, wenn wir deine Marsaufnahmen in der neuen JC abdrucken!!
    Und es kommen ja sicher noch weitere Marsnächte, wenn das Wetter mitspielt ...

    Herzliche Grüße
    Polaris

  • Lieber Major Tom,

    gestern Abend war der Himmel über dem rechtsrheinischen Köln mal wieder unerwartet klar, und weil der Komet inzwischen deutlich höher am Himmel steht, konnte ich ihn sogar aus dem Garten aufnehmen und dann auch ein Teleobjektiv nutzen, was bei den beiden Aufnahmen aus der vergangenen Woche nicht ging (die entstanden ohne Einblicksmöglichkeit, weil die Kamera vor dem liegenden Dachfenster auf einer Metallstufe für den Schornsteinfeger platziert werden und im rechten Winkel zum Fotografen stehen musste!).
    Allerdings ist die Helligkeit jetzt schon deutlich zurückgegangen, denn mit bloßem Auge konnte ich den Kometen kaum mehr erspähen - ohne Fernglas ging da eigentlich nichts mehr.
    Aufgenommen wurde das Foto 8 Sekunden bei 800 ISO mit einer Panasonic FZ28 mit 163 mm Brennweite und f/3,7.

    Das war's dann wohl mit Neowise ...
    Polaris

    [[File:KometNeowise_2020-07-20_Forum.jpg|none|auto]]

  • Lieber Major Tom,

    letzte Nacht hatte ich etwas mehr Glück mit dem horizontnahen Dunst - und mit meiner Kamera, die mich sogar 15 Sekunden belichten ließ. Das Ergebnis ist zwar immer noch dunkel, aber das helle Vergleichsbild zeigt, was möglich gewesen wäre...

    [[File:KometNeowise_2020-07-13_P1100812.jpg|none|auto]][[File:KometNeowise_2020-07-13_P1100812_v.jpg|none|auto]]

    Gruß
    Polaris

  • Lieber Major Tom,

    ich kann deine "Enttäuschung" über das Erscheinungsbild des Kometen am Großstadthimmel verstehen - mir ergeht es nicht anders. Gestern Abend/heute Morgen habe ich ihn in den horizontnahen Dunstschichten nahe der unteren Kulmination zwar bei indirektem Sehen noch erahnen können, aber auch das entsprechende Foto liefert nur einen "kümmerlichen" Nebelstreif, der nicht mit dem Anblick des Kometen Hale-Bopp konkurrieren kann.

    Natürlich ist die Extinktion so tief über dem Horizont extrem, aber die Bilder der Foto-Webcams, die man im Netz findet, sind dann immer auch gleich deutlich länger und mit hoher Empfindlichkeit aufgenommen. Mein Bild entstand mit Blende 3 und 15 Sekunden bei 100 ISO, zeigt aber nur einen Ausschnitt. Das Vergleichsbild mit automatischer Helligkeitskorrektur macht deutlich, was dort oben alles an Zirren und anderen Wolken den Blick nach Norden versperrte.

    Gruß
    Polaris

    [[File:Komet NEOWISE_2020-07-12_P1100805.jpg|none|auto]][[File:Komet NEOWISE_2020-07-12_P1100805_ac.jpg|none|auto]]

  • Die Feuerradgalaxie M 101 im 72´er APODatum09.06.2020 21:09

    Hallo Karsten,

    mal wieder eine tolle Aufnahme, nicht nur wegen M 101, sondern auch mit z.B. NGC 5422 links oben, einer Linsengalaxie in rund 90 Millionen Lichtjahren Entfernung. Als das Licht dort auf den Weg gebracht wurde, tobten bei uns noch die Saurier ...
    Prima und sicher etwas für die nächsten Jahreschronik!

    Gruß
    Polaris

  • Venus und die Plejaden 02. bis 05.04.Datum07.04.2020 22:37

    Hallo Heidei,

    vielen Dank für die tollen Bilder, die du eingestellt hast. Genau so etwas hatte ich mir mit meiner Anregung am Ende erhofft.

    Ich habe mich übrigens nicht "freiwillig" für eine kurze Belichtungszeit entschieden - mehr wäre schon schön gewesen. Aber ganz ohne Nachführung geht das bei der langen Brennweite eben nicht, doch dazu fehlt mir halt die Ausrüstung .

    An meinem lichtverschmutzten Wohnort lohnt die sich nicht!

    In diesem Sinne grüßt
    Polaris

  • Venus in den PlejadenDatum04.04.2020 18:29
    Foren-Beitrag von Polaris im Thema Venus in den Plejaden

    Hallo zusammen,

    es ist schon interessant, was man mit einer halben Sekunde Belichtungszeit bei Blende 5,6 und 3200 ISO so alles aufs Bild bekommt: Der markierte Stern westlich von Alcyone hat 8,65 Größenklassen, die durch die schon nicht mehr ganz so hohe Position am Himmel gegen 22 Uhr auf 8,98 Größenklassen abgeschwächt wurden. Der Stern ist bei hoher Vergrößerung auch im Original zu sehen, tritt aber in der Negativdarstellung deutlicher hervor. Und das am rechtsrheinischen Großstadthimmel ...

    Gruß
    Polaris

    [[File:Venus in Plejaden_Negativ.jpg|none|fullsize]]

  • Venus in den PlejadenDatum03.04.2020 23:12

    Hallo zusammen,

    ausnahmsweise einmal rechtzeitig ist der Himmel über Köln heute Abend aufgeklart, um den Blick auf ein seltenes Himmelsschauspiel freizugeben, das nur alle acht Jahre zu beobachten ist: Die Venus inmitten der Plejaden.
    Die hier gezeigte Aufnahme wurde 0,5 Sekunden bei 3200 ISO belichtet, mit einer "effektiven" Brennweite (auf 35-mm-Film umgerechnet) von 720 mm.
    Vielleicht gibt es ja noch mehr Bildzeugnisse von dieser Konstellation.

    Polaris


    [[File:P1000619_Venus in Plejaden.jpg|none|fullsize]]

  • Thema von Polaris im Forum Rund ums Beobachten

    Guten Tag allerseits,

    aufgrund der Empfehlung der Pandemie-Experten und der Bundeskanzlerin bleibt die Volkssternwarte Köln vorläufig geschlossen - mindestens bis zum Ende der Osterferien (19.4.), möglicherweise auch länger. Der für den 28.3. angekündigte bundesweite Tag der Astronomie wird seitens der VdS auf den 24.10.2020 verschoben.

    Aktuelle Hinweise zur Wiederaufnahme unserer Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage http://www.volkssternwarte-koeln.de.

    Bleiben Sie uns und der Astronomie treu!

    Polaris hand

  • Beobachtungsabend fällt aus Datum14.03.2020 15:27
    Thema von Polaris im Forum Rund ums Beobachten

    Der für heute (14.03.2020) angedachte Beobachtungsabend fällt leider aus - das Wetter erweist sich als nicht wirklich kooperativ!

    Bleiben Sie gesund!

    Polaris

  • Hallo Peter,

    eine wahre Fleißarbeit - aber nicht alle 16 Meteorspuren sind Perseiden. Die Spuren 7, 8, und 11 (alle ziemlich parallel, vielleicht ein anderer Schwarm?) sowie 15, 17 und 19 können eigentlich keine Perseiden sein; aber es gibt ja auch in einer Perseiden-Nacht sporadische Meteore ...

    Kannst du die Zeitfenster der Spuren 7, 8 und 11 ermitteln?

    Gruß
    Polaris

  • Jupiter im neuen Mitglieder-TeleskopDatum31.07.2019 21:16

    Hallo Cleopatra,

    wenn ich das richtig gesehen habe, kostet der TOA-150B aber auch das Zehnfache von unserem Ralf-Berger-Teleskop und eignet sich schon von daher nicht gerade als Leihteleskop für unsere Mitglieder.

    Von solchen "Sternen" können wir als arme Volkssternwarte ohne öffentliche Förderung nur träumen ...

    Polaris

  • Hallo zusammen,

    ein herzliches Dankeschön dafür, dass Ihr Euch der Aufgabe angenommen habt, die neue Kamera am CLT zu testen - das sind gleich zwei Dinge, auf die ich schon lange gewartet habe (gut, die Kamera ist noch recht neu, aber Bilder durch das CLT sind bislang trotz seiner Aufstellung schon im Herbst 2012 noch recht selten - oder zumindest selten veröffentlicht ...).
    Schön auch, dass die Ergebnisse recht vielversprechend sind, sowohl was die Leistung der Kamera angeht als auch, was die Performance von CLT und Montierung (Nachführung) betrifft. Zwar gehört NGC 6888 mit 10. Größenklasse durchaus zu den helleren Objekten am Himmel, aber nur zweimal 6 Minuten Belichtungszeit lassen ja auch noch Luft nach oben für lichtschwächere Objekte.
    Die Redaktion der Jahreschronik freut sich auf jeden Fall auf die Originale ...

    In diesem Sinne: Weiter so! - wünscht sich
    Polaris

Inhalte des Mitglieds Polaris
Mitglied VdS /
Moderator
Beiträge: 237
Seite 1 von 7 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 Seite »